Frage von RandomMan7, 374

Warum sind die meisten Asylanten junge Männer?

Wo sind die Familien, Frauen, Kinder? Sollten es nicht mehr Frauen und Kinder sein als Männer?

Ich bin vor ein paar Monaten aus Deutschland ausgezogen, also weiß ich nicht genau was los ist. Bekomme hier eher Nachrichten, dass es gar nicht so schlimm ist mit den Asylanten aber trotzdem warum sind es so viele Männer?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TUrabbIT, 349

Bei den arabischen Ländern:
Meist beginnt die Flucht aus Syrien, Afghanistan ist gemeinsam bis in ein halbwegs sicheres Land wie Libanon oder Türkei.
Dann geht der Mann weiter und versucht sich am gefährlichen und beschwerlichen Weg nach Europa. Je nachdem wie arm oder reich die Person ist, muss der ganze Weg mehr oder weniger zu Fuß oder bei viel Geld durch Schleuser und Taxis gefahren werden. Es ist in jedem Fall ein riskanter Weg, besonders die Bootsüberfahrt.
Der Mann nimmt dann die unterlagen mit und kann so im besten Fall eine legale Einreise per Flugzeug o.ä. organisieren.

Aus anderen Ländern werden oft die mit den besten Chancen ausgewählt um mit Unterstützung der Familie die Reise nach Europa anzutreten.

Antwort
von Yankors, 214

Die junge maenner haben dort unter diesen Umstaenden keinerlei Perspektive mehr.Schulen und Unis sind zerbombt, dito die meisten Staedte, die Alternative ist vielleicht der moerderische IS, aber wer will das schon-ein hoher Preis.Bleibt nur noch die Flucht.Da eine Flucht ueber die momentan benuetzten Fluchtrouten zu gefaehrlich sind, mit und fuer Frauen und Kinder,dazu noch hinderlich fuer die Maenner ,beschliesst man es lieber allein zu wagen,in der Hoffnung durchzukommen,um dann die Familie irgendwie nachkommen zu lassen.

Tareq

Antwort
von Daria700, 20

Die kommen nach in der Zwischenzeit gibt es andere Möglichkeiten!

Scheinehen usw.meine viele Frauen machen es ja möglich!Selbst die IS Kämpfer werden genommen.

Natürlich ist das jeden selber überlassen aber für mich wäre das nichts!

Antwort
von Stinktierpapa, 214

Diese Männer müssten eigentlich die Zustände in ihren Ländern verändern,aber hier ist es gemütlicher.Außerdem ist es ihnen lieber wenn unsere Soldaten ihre Knochen hinhalten!

Kommentar von earnest ,

Dieser Kommentar zeigt leider die Beschränktheit deiner Perspektive.

Ich empfehle dir die Antwort von Yankor.

Kommentar von Stinktierpapa ,

aah-ein Gutmensch

Antwort
von himako333, 277

Weltweit gibt es einen Männerüberschuß, es werden mehr Knaben geboren.

Zusätzlich werden in einigen Kulturen weibliche Säuglinge weniger intensiv gepflegt und die Sterberate ist dort somit gerad im ersten Lebensjahr höher.

 Durch die vorgeburtliche Geschlechtsbestimmung werden auch mehr weibliche Föten abgetrieben.

Zu den Anteil ... männliche Asylanten... es sind mehr Männer politisch aktiv, somit stärker politischer Verfolgung ausgesetzt.

Antwort
von kokomi, 293

weil die flucht für frauen und kinder sehr gefährlich ist, die männer möchten ihre familie später in geordneten verhältnissen nachholen

Kommentar von Pestilenz ,

warum gefährlich ?

in dem moment wo sie syrischen boden verlassen ist alles save.

erkläre das mal bitte

Kommentar von Apfelkind1986 ,

in dem moment wo sie syrischen boden verlassen ist alles save.

Das kannst du ja mal den tausenden Toten erzählen, die auf den Flüchtlingsruten ertrunken, erstickt oder anders zu Tode gekommen sind.

Antwort
von kezeb, 267

Da die Flucht sehr lange dauert auch sehr gefährlich ist und die Familien oft nicht viel Geld haben (wegen dem Krieg) schicken Sie die "stärkste" Person nicht nur physisch sonder auch körperlich. Da die Männer nun mal "stärker" sind als die Frauen werden sie als erstes geschickt damit sie später ihre Familie auch hier her holen können.

Kommentar von Papabaer29 ,

nicht nur physisch sonder auch körperlich

ymmd

Antwort
von Marie150998, 285

Weil die jungen Männer vorausgeschickt werden, um dann Geld und einen sicheren Transport in die EU zu organisieren. Außerdem schaffen es leider nur die stärksten und fittesten über das Meer und tagelange Fußmärsche.

Und das schaffen leider meistens nur die jungen noch kräftigen Männer.

Hoffe es ist jetzt klarer:)

Marie 

Antwort
von Biance, 24

Genau das frage ich mich auch,man sieht zum grössten Teils nur Männer!

Frauen und Kinder werden nachgeholt!Denke ich???

Antwort
von OceanSpirit, 259

Die Reise von z.B. Syrien nach Europa ist sehr oft illegal, gefährlich, unbequem und teuer. Deshalb übernehmes das die Männer, da die Familie nicht so viel Geld hat, dass alle auf einmal fahren, und weil er dann ja in nicht gerade Menschenwürdigen Bedingungen reisen und später teilweise auch wohnen muss.

Wenn er Asyl bekommt, dann kann er seine Familie legal, sicher und nicht ganz so teuer zu sich holen.

Ich denke deshalb übernehmen das die Männer.

Antwort
von fhuebschmann, 269

Stell dir vor du willst mit deiner Familie auswandern(flüchten) und Schleuser verlangen jede Menge Geld von dir, du hast aber nix bzw nur sehr wenig. Was würdest du tun, du weißt ja nicht wie lange die Flucht dauert, ob du eine Arbeitserlaubnis bekommst ob dein Antrag auf Asyl genehmigt wird ob du einen Job findest. Da liegt es nahe erstmal nur den Mann los zu schicken und wenn er Fuß gefasst hat kauft er ein zugticket und holt seine Familie zu sich. Ich in der Situation würde es wohl ähnlich machen, zumindest wenn ich weiß das meine Familie halbwegs sicher ist..

Antwort
von 1988Ritter, 205

Die politisch korrekte Antwort lautet:

Die kräftigen jungen Männer gehen vor um die Frauen und Kinder später nach Deutschland zu bringen.

Meine Bedenken sind dazu, wenn ich als verheirateter Mann mit Kindern Sicherheit für meine Familie wünsche, dann lass ich die bestimmt nicht allein in der Gefahr.

Ich sehe es deshalb mit Argwohn hinsichtlich der Flüchtlingswelle, und behalte mir die Meinung vor, das da etwas nicht stimmen kann.

Kommentar von schelm1 ,

, und behalte mir die Meinung vor, das da etwas nicht stimmen kann.

Das bietet die Sicherheit dafür, dass Ihre Antwort nicht geköscht werden dürfte und dennoch jeder sich sein Teil dazu denken kann!?!

Kommentar von earnest ,

Kokettierst du hier mit der Opferrolle derjenigen, die meinten, sie dürften nicht ihre Meinung sagen? 

(Oder bist du veilleicht Pegidist mit "schlechten Erfahrungen"?)

Kommentar von earnest ,

-upps: vielleicht

Antwort
von schelm1, 201

Diesen durchaus wehrfähigen Mannern und Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren die sich zu hunderttausenden im Heer der Flüchlinge befinden, scheint die Verlockung des goldenen Westens mehr zu bedeuten als der Kampf zum Schutzt der Familie im eigenen Lande. Man stelle sich nur einmal die gewaltige Streitmacht motivierter Kämpfer vor, die sich aus diesen Hundertausenden gut bewaffnet aufstellen ließe! Da hätte der IS mit seinem an Personen und überweigend feige unschuldige und wehrlose Frauen und Kinder mordenden Söldnern wohl ebenso geringe Chancen, wie die Schergen des regierenden Systems.

Mit der Sorge um die eigenen Familie und das eigene Land im Herzen, kämpft es sich anders, als wenn man nur ideologisch gedungener Söldner des IS auf Kurztrip ist.

Kommentar von earnest ,

Ich vermute, du weißt nicht allzu viel über die Zustände in Syrien ...

Auch "militärtechnisch" scheinst du auf einem alten Stand ("wehrfähig", "Streitmacht"). In Syrien läuft ein "asymmetrischer Krieg", besser: laufen mehrere asymmetrische Kriege.

Kommentar von schelm1 ,

Was hindert denn wehrfähige Männer und Frauen daran sich Ihrer Verantwortung in der Armee Ihre Sache anzuschließen, statt die eigene Familie feige im Stich (übrigens auch ein guter alter Begriff!) zu lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community