Frage von Lordosa, 81

Warum sind die leute fußballverrückt und nicht zum beispiel basketballverrückt ich weiss nich was so besonders dran ist?

Steht oben

Antwort
von Maxieu, 8

Dafür gibt es eine Menge Gründe. Es wäre schön gewesen, wenn du uns wenigstens ein paar deiner Vorüberlegungen mitgeteilt hättest.
So könnte man uferlos ins Blaue hinein argumentieren.

Deshalb nur - außer den von anderen schon genannten Aspekten - ein Gesichtspunkt:

Fußballer machen es sich extra schwer, weil sie - abgesehen vom Torwart - auf den Einsatz der Hände verzichten. ( Es ist unter diesem Aspekt übrigens am meisten mit dem Hockey verwandt.) Sie sind sozusagen freiwillige Pinguine.
Das erlaubt dem Gegner - zu dem es anders als etwa beim Volleyball einen direkten Kontakt gibt - an jedem Ort des Spielfeldes an den Ball zu kommen, so dass jeder Zweikampf ein Spannungsmoment enthält, weil er den Spielverlauf zum Kippen bringen kann.

Bei manuell betriebenen Sportarten ist das nicht möglich. Mit den Händen sind wir einfach zu geschickt. Feldhandball ist u. a. aus diesem Grund ausgestorben. Die Leute haben sich zu Recht gelangweilt, während der Ball von einem Strafraum zum anderen "gekellnert" wurde.

Auch deshalb wurde in der Folge das Handballfeld "geschrumpft".
Das Basketballspielfeld ist von vornherein kleiner, weil in einem - jetzt nicht vorhandenen - Mittelfeld absolut nichts los wäre.

Hinweisen möchte ich dich noch auf einen eher subjektiven Aspekt, der mit unserer Wahrnehmung der Dimensionen von Spielern und Spielgeräten zu tun hat:
An ein geschossenes Fußballtor erinnern sich Fußball-Fans manchmal noch
nach Jahrzehnten. (Emmas Klebe im Halbfinale/ Uwes Hinterkopf-Kopfball usw.) Es ist offenbar ein Unterschied, ob man ein raffiniert abgeschossenes Spielgerät einer bestimmten Größe wie den Fußball in seinem Flug verfolgt und am Ende im Tornetz zappeln sieht oder ob ein 2 m 10 - Hüne
hochsteigt, um einen Ball per Dunking aus wenigen Zentimetern in ein Körbchen zu stopfen.

Die Verhältnisse groß/ klein bei Tor/Korb und Spielern sowie bei der Entfernung zum Ziel kommen mir beim Fußball einfach ästhetischer vor - auch wenn das Fan-Drumherum beim Basketball natürlich ziviler ist.

Antwort
von PeterSchu, 26

Vielleicht liegt es daran, dass Fußball relativ einfach und attraktiv ist. En Fußballtor kann man auf einer Wiese mit zwei Hölzern oder zwei Schultaschen machen Einen Basketballkorb dagegen baut man nicht so einfach.

Außerdem finde ich, dass zum Beispiel Basketball mit seinen relativ komplizierten Regeln (Schrittfehler, Wurfkreis usw) für Kinder nicht so einfach nachzuvollziehen ist. Mal ganz angesehen von der Körpergröße bei einem hohen Korb.

Du solltest aus Fußball nicht mit dem Profifußball gleichsetzen. Die idiotischen Hooligans haben zum Glück überhaupt nichts mit den Kindern zu tun, die sich auf dem Bolzplatz teffen und kicken.

Kommentar von Lordosa ,

ja das stimmt

Kommentar von PeterSchu ,

Letzter Absatz sollte es heißen: "Du solltest auch Fußball..."

Was Fußball auch heißen kann, kannst du zum Beispiel hier sehen:

http://www.rnf.de/mediathek/video/schwetzingen-together-kinder-aus-asylbewerberf...

Kommentar von PeterSchu ,

Ich hab selbst viele Jahre lang Jugendmannschaften trainiert und viele der Spieler von damals  erzählen heute noch davon. Ich kann aber deine Abneigung gegen manche Auswüchse des Fußballs gut verstehen.

Aber es gibt in Deutschland Millionen von Amateurspielern, die Profis machen nur einen geringen Teil davon aus. Wenn Kinder Woche für Woche dem Ball hinterher rennen und Spaß haben, ist das eine ganz andere Welt als die der Hooligans.

Antwort
von Giustolisi, 38

Viele Leute beziehen Stolz und Freude aus dem Erfolg Anderer. Das tun die besonders oft, die selbst nur wenig erreicht haben. Ich kann mir auch schöneres vorstellen, als über eine Stunde lang 22 Millionären zuzuschauen, wie sie einem ball hinterher rennen. Selbst wenn ich an Fußball was fände, dann würde es doch mehr Spaß machen es selbst zu spielen, als Anderen dabei zuzusehen.

Antwort
von Rosswurscht, 15

Fußball ist Volkssport in Deutschland. Milionen Menschen spielen selber, interessieren sich dafür und schauen natürlich gerne professionelles Fußball an.

In andren Ländern ist Fußball nicht so interessant, dafür aber z.B. Polo oder Cricket :)

Kommentar von Lordosa ,

Dieser sogenannte Volkssport ist mit wut und gewalt verbunden weil die leute nich verlieren können. Siehe russland

Kommentar von Rosswurscht ,

Ja, wenn sich solche Vollpfosten daran beteiligen schon. Das hat aber nichts mit dem Sport zu tun bzw. nichts mit den echten Fans.

Antwort
von Etnirp, 41

Ist halt bei uns in Europa so üblich, in Amerika zB haben Sie wieder ganz andere Sportarten die die Leute begeistern. LG

Kommentar von Beantworter1112 ,

In Amerika gibt es mehr Fußballfans als du denken kannst.

Kommentar von Etnirp ,

Ja sicher gibt es Gebiete in denen auch Fußball sehr integriert ist, aber Staatssport ist es dort keiner.

Antwort
von newhalo, 41

Das hängt von der Nation und vom Menschen ab. In Deutschland ist Fussball Nationalsport. In USA z.b. Basketball und Football.

Kommentar von Lordosa ,

aber warum so ein wirbel darum? hooligans und prügeleien. was bringt das? und wieso is ein einfaches spiel mit so kranken kosten verbunden?

Kommentar von newhalo ,

Das ist einfach so. Die Gefühle überschlagen sich &wenn die Mannschaft verliert wird halt man geboxt - das war schon immer so. Die "Kranken" kosten entstehen durch Werbung, Essen, Putzdienste, Fernsehübertragungen etc.

Kommentar von Lordosa ,

bin persöhnlich kein fußballfan deshalb wunder ich mich halt das da so viel geld reinfließt das besser in das land investiert werden könnte. bessere straßen, aufrüstung von verkerhssystemen etc. das ist viel wichtiger als nem ball hinterher zurennen

Kommentar von newhalo ,

Die Leute investieren ja das Geld &nicht der Staat. 

Kommentar von Lordosa ,

ich rede von den senderechten die werden für milliarden jährlich gekauft

Kommentar von newhalo ,

Das machen die Fernsehsender &wiederum nicht der Staat. Viele Leuten wollen es einfach sehen, deshalb wird auch viel Geld dafür ausgegeben.

Antwort
von Otilie1, 31

der eine dreht bei fußball ab, der andere bei golfen oder sogar bei rasenhockey - das ist doch egal, sei froh das wir so viele versch. sportarten haben. da findet jeder seinen lieblingssport

Kommentar von Lordosa ,

ja aber man muss ja nich übertreiben...

Kommentar von Otilie1 ,

lass sie doch machen und gönn denen ihren spaß - ich mag`s auch nicht aber da gibt es weit schlimmeres

Kommentar von Lordosa ,

und nach nem verlorenen spiel rennen die wie neandertaler rum und schlagen sich die köpfe ein.... toller spaß

Kommentar von Otilie1 ,

das sind ja auch keine echten fans - das sind einfach nur idioten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten