Warum sind die Ideen von sogenannten "Start-ups", die von selbsternannten Visionäre gedacht wurden, so mega langweilig (zB Hochzeitsplanung, Trinkflaschen,..)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Start-ups" ist ein Modewort, natürlich englisch. Früher hat man das Erfinder oder Neuerer genannt und es war immer eine Stärke der deutschen Wirtschaft, dass es davon viele gab. Das ist mit den Start-ups so wie im jedem kreativen Bereich, da wird viel entwickelt und letztendlich erreicht nur ein kleiner Teil den wirtschaftlichen Durchbruch. Doch ohne dieses krative Umfeld hätte es kein WINDOWS, kein APPLE, kein Facebook usw. gegeben und das sind heute riesige Konzerne. Auch kleine Erfindungen wie die Computer-Maus haben mal klein begonnen. Ein guter Bekannter von mir hat als Hochzeits-Unterhalter und -Discjockey einen guten Nebenjob. Er ist immer ausgebucht. Bei solchen individuellen Angeboten werden meist die Guten weiterempfohlen, nicht die Langweiler. Die machen das nicht lange. Es gibt da richtige Erfindermessen und die sind gut besucht, auch von Vertretern großer Firmen, die auf der Jagd nach neuen Ideen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eben auch viele "start-ups", die aus der Not geboren wurden. Einfach, weil es mit einer Festanstellung gegen regelmäßiges Gehalt nirgends geklappt hat. 

In unserer Kleinstadt gibt es Ecken, da ist jeder zweite Laden eine "Sportbar"  oder ein Nagelstudio. Und die verschwinden genau so schnell, wie sie gekommen sind........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ouman, ist das eine ernsthafte Frage? Es gibt gute als auch schlechte Start-Up-Ideen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung