Frage von AbgehobenerHase, 48

Warum sind die Franzosen gegen die Arbeitsmarktreform?

Ich verstehe nicht, warum sie gegen die Reform sind. Kann mir einer erklären, warum sie die Reformen schlecht finden?

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 14

Kann mir einer erklären, warum sie die Reformen schlecht finden?

Um das zu verstehen, muss man ein bisschen ausholen:

  • Im Jahr 2007 begann eine enorme Krise in der ganzen westlichen Welt. Sie nahm ihren Ursprung bei Banken, die sich an ihrer Habgier verschluckt und verspekuliert hatten; war also eine "Finanzkrise"
  • Und sie ist heute, dank der konservativen, liberalen und sozialdemokratischen Regierungen, eine "Staatsschuldenkrise", die viele Länder - auch Frankreich - in den Abgrund reißt.
  • Frankreich ist traditionell ein sehr soziales Land. Herr Sinn (einer der angesehensten Ökonomen in Deutschland) sagte vor einiger Zeit "Frankreich ist das letzte sozialistische Land in Europa."

--------------------------

Bis zum Jahr 2007 ging es Frankreich ausgezeichnet. Die Staatsverschuldung hielt sich so um die 50-60%; trotz der zahllosen Vergünstigungen, die die Franzosen haben (Rente ab 60, etc.).

Im Jahr 2007 begann dann die Banken-Krise. Und um die Banken zu retten, verschuldete sich auch Frankreich bis über beide Ohren. Die Staatsschulden stiegen und stiegen und steigen bis heute jedes Jahr. Heute liegt die französische Staatsverschuldung bei rund 97%

Wenn die Verschuldung auch in diesem Jahr so weitersteigt, wie sie es in den vergangenen Jahren seit dem Beginn der Krise tat, dann wird sie Ende des Jahres die 100% übersteigen.

Und ab 100% Staatsverschuldung gilt ein Land offiziell als "pleite".

Um nun den Staatsbankrott zu verzögern, muss man sparen. Doch man spart nicht bei den Spekulanten, den Banken oder bei den Reichen, sondern man will es bei den Sozialausgaben machen.

-----------------------------------

Und hier kommt dann der Widerstand der Franzosen gegen die Arbeitsmarkt-Reformen ins Spiel. Sie sagen ganz einfach:

"Wir haben nichts Böses getan. Wir haben - trotz unserer 'sozialistischen Verhältnisse' - bis zur Krise sogar dafür gesorgt, dass die Staatsverschuldung sich in sehr überschaubarem Rahmen hielt. 

Es ist EINZIG die Schuld der Spekulanten und Banken, dass es dem Land heute schlecht geht. 

Warum sollen WIR, also die Arbeitnehmer, die Arbeitslosen und die Rentner, dafür bezahlen? Das sehen wir nicht ein; und deshalb wehren wir uns!"

Antwort
von soissesPDF, 14

Im Gegensatz zu den Deutschen sind die Franzosen nicht obrigkeitsgläubig und nicht wirtschaftshörig.

Reform = Rückbau, nichts anderes war und ist die Agenda 2010 der SPD.
Und hat dieser Unfug die Finanzkrise verhindert?

Konkret hat Frankreich die 35 Stundenwoche, die Gewerkschaften kämpfen bereits für eine 32 Stundenwoche.
Die Politik will die 37 Stundenwoche einführen.
Warum sollte man freiwillig mehr arbeiten ohne mehr zu verdienen?

Antwort
von Modem1, 19

Weil die bösen Arbeitnehmer sich ihre hart erkämpften Rechte nicht wegnehmen lassen wollen.Durch die Notverordnung dank friedliebender Muslime braucht das Parlament darüber nicht abzustimmen so das man diese REFORMEN einfach nebenbei mal beschließt.Und die Gewerkschaften sind nicht so Handzahm wie bei uns.

Antwort
von voayager, 17

Auflockerung des Kündigungsschutzes sowie Ausweitung eines Niedriglohnsektors sind nun nicht gerade anziehend.

Antwort
von Philippus1990, 19

Weil sie mit Einschnitten verbunden sind. Aber selbst diese dürften nicht reichen. Frankreich ist verloren.

Antwort
von rallytour2008, 17

Hallo

Was viele Menschen in Frankreich nicht verstehen ist das der Präsident lediglich eine Ankündigung macht.Das Resultat dürfte bekannt sein.

Die Aktion vom Präsidenten zeigt das die Ankündigung bedeutungslos ist.

Solche Ankündigungen sind richtungsweisend auf  den Volksentscheid.

Die praktische Umsetzung der Ankündigung würde zum kompletten Zusammenfall von Frankreich führen.

Das wurde ordnungsgemäß nach außen dokumentiert und somit ist der Volksentscheid bestätigt.

Kein Mensch will für einen Hungerlohnm arbeiten.Auch Du nicht.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community