Frage von ackerland004, 172

Warum sind die Fahrschulautos immer so übertrieben mit Schnick Schnack ausgestattet?

Ich hatte gerade meine erste Fahrstunde: Das Auto hat Ledersitze, Anfahrhilfe und dieses ganze andere Zeug. Sowas kann sich doch kein normaler Fahranfänger leisten. Wo ist also der Sinn dahinter?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 23

Das fragte ich mich auch oft!

Als ich 2008 Führerschein machte (Golf 5 Basis mit 105 PS TDI und einfachstem Radio), habe ich meinen Fahrlehrer mal drauf angesprochen, warum die zweite Fahrschule vor Ort seinen Fuhrpark damals auf 1er BMW, Golf GTD mit 200 PS und Seat Leon Cupra umrüstete.

Sein Kommentar war damals, dass sich einerseits die Fahrlehrer davon was versprechen, wenn sie ihren Fahrschülern möglichst exklusive, fette Autos anbieten & dass die Fahrlehrer sich auch über die Autos definieren bzw. sich untereinander übertrumpfen wollen --------> nach dem Motto "du mit deinem blöden Basisgolf mach Platz, ich hab' den fetten GTD". 

Dann meinte mein Fahrlehrer noch, dass er kein Problem damit hätte, auf 'nem primitiven Golf 3 oder einem billigen Japaner Führerscheinunterricht zu erteilen, allerdings die Fahrschüler das nicht akzeptieren würden. Trotz dem entstehenden Preisvorteil durch ein einfacheres Auto -------> denn jeder Fahrlehrer wälzt die Premiumautos in den Preisen auf die Fahrschüler ab.

Antwort
von zonkie, 40

Naja du musst auch bedenken das eine Fahrschule wohl ein sehr hohen Verschleiß an Fahrzeugen hat unzählige junge Menschen die sich verschalten, nicht Kuppeln, abwürgen usw usw in Kombination mit möglichst 8h /Tag im Einsatz davon wohl zum guten Teil Stadtverkehr... da muss das Auto häufiger mal in die Werkstatt. Und spätestens wenn die Karre abgeschrieben
ist wird/sollte ein neuer Fahrzeug kommen. Von daher ist es einfach normal das eine Farhschule die ganz gut läuft häufig neue Fahrzeugmodelle fährt und die haben eben so einiges serienmäßig.

Dazu kommt das es Aushängeschild der Fahrschule ist und da will man doch keinen rostigen 1995er Corsa vorzeigen, zumindest halte ich das für sehr schlechte Werbung. Ob die Fahrschüler sich das Auto leisten können oder nicht ist da recht egal .. bei uns sind fast alle Autos Golfs .. sagen wir druchschnittliche Pkw´s eben.

Andersrum kanns dir auch gehen. Ich hatte das Glück/Pech das ich mit 18 nur die Fahrzeuge meiner Eltern fahren konnte.. hätte ich mir auch gewünscht mal was zu fahren das mehr als 90ps und 4,5m lang ist aber auch das bekommt man hin.

Lass doch erstmal etwas Zeit vergehen du hast 1x hinterm Steuer gesessen, wenn du in die praktische Prüfung kommst kannst du auch gut genug fahren um ein altes Fahrzeug bewegen zu können .. haben schon millionen anderer jugendlicher geschafft.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 24

Es ist doch vollkommen egal, ob ein Fahrschulauto Ledersitze hat und ob du dir hinterher ein Auto mit Stoffsitzen kaufst.

Die Anfahrhilfe ist manchmal serienmässig drin, und soweit ich das kenne, kann man sie ausschalten.

Welchen anderen Schnickschnack du meinst, weiss ich nicht.

Antwort
von Nevermind1992, 101

die Fahrschulen wollen mit möglichst teuren, gut ausgestatteten und protzigen Autos Kunden locken. Daher sind es auch meistens Autos auf die die junge Generation steht, zum Beispiel VW Golf, Audi A3, 3er BMW, Mercedes C-Klasse usw. Da diese Autos auch täglich in der Stadt bewegt werden ist das auch eine super Werbung

dient also einzig und allein dem Kundenfang

Kommentar von christi12345 ,

Ich leider echt so.

Ich würde es besser finden, wenn man in so einem Wagen fährt, denn man auch danach zu Hause wahrscheinlich fährt.

Also in der Fahrschule nicht Golf 7, sondern Golf 3 oder 4.

Antwort
von Schnoofy, 53

Das Auto ist nicht nur das Übungsgerät für einen Fahrschüler sondern auch der Arbeitsplatz eines Fahrlehrers, an dem er möglicherweise seinen gesamten Arbeitstag verbringt.

Wenn man schon nicht die Möglichkeit hat einer ausschließlich sitzenden Tätigkeit zu entkommen möchte man doch wenigstens sein Arbeitsumfeld so angenehm wie möglich gestalten.

Antwort
von gugug, 101

ich weiß auch nicht. mich hat das total aufgeregt, da ich im fahrschulauto zum beispiel nicht berganfahren üben konnte, da die handbremse sich automatisch löst.

in unserer stadt gibt es aber eine fahrschule die hat autos von alt bis neu, mit und ohne schnickschnack. dort lernst du alles einmal kennen

Antwort
von ThommyGunn, 91

Vielleicht um die Autos hinterher besser verkaufen zu können, was ich mir bei einem Fahrerschulauto allerdings nicht vorstellen kann, der Fahrlehrer möchte ja aber auch bequem sitzen und gute Autos locken vll. mehr Schüler an, Anfahrhilfe dürfte teilweise auch schon Standard sein, manche Autos haben garkeine klassische Handbremse mehr.

Davon abgesehen gibt es genug wohlhabende Fahranfänger bzw. deren Eltern, schau dich mal auf nem Uni-Parkplatz um.


Kommentar von LetzterRitter ,

"schau dich mal auf nem Uni-Parkplatz um"

Dieses! Echt der Wahnsinn.
Vor allem zum Erstsemesterstart...Cabrios, neue 3er BMWs, A3...S3...A3 Cabrio, Mercedes ALS...nur Premiummarken und der Rest aufgefüllt mit dutzenden Opel Adams.

Antwort
von TednDahai, 98

Ich kenn das :D ich glaub die Fahrschullehrer nutzen das Auto so viel, dass sie auch Freude am Fahren haben wollen, wenn sie selbst am Steuer sitzen... 

Antwort
von Havenari, 34

Die Berganfahrhilfe dürfte bei vielen modernen Autos mittlerweile Serienausstattung sein. Und eine Lederausstattung wird vielleicht bestellt, weil

- der Fahrlehrer es an seinem Arbeitsplatz auch nett haben will

- das Auto auch privat genutzt wird

- manche Kunden lieber in einem schicken Auto fahren lernen

Antwort
von LiFe0, 51

Einige zusatzassistenten sind aber auch für dich nicht schlecht... z.b. mein fahrschulauto hatte eine rückfahrkammera und elektrische handbremse... zwar darfst du nicht beim rückwärtsfahren nur auf die kamera sehen aber eine hilfe ist es auf jexen fall

Kommentar von tommy4gsus ,

Völlig richtig, LiFe.

Ich bin über 30 Jahre ohne Rückwärtskamera ausgekommen, heute schätze ich sie aber, da man tatsächlich sieht, was direkt unter dem Kofferraum ist, beim Rangieren im Parkhaus z.B.

Ein Ersatz für das rückwärts über die Schulter gucken ist sie natürlich trotzdem nicht!

Kommentar von ThommyGunn ,

Die Autos werden auch immer unübersichtlicher.

Antwort
von kenibora, 57

Fahrschulen bekommen von KfZ.-Herstellern "Sondervergünstigungen/Sonderkoditionen" unterschiedlichster Art!

Antwort
von tommy4gsus, 90

...und was bitte stört dich daran?

Vielleicht möchte der Fahrlehrer einfach nur Werbung machen, dass er durch gut ausgestattete Fahrzeuge mehr Schüler bekommt (und dadurch mehr Geld verdient)?

Kommentar von ackerland004 ,

Weil man später sowas nicht hat!? Außer man hat im Lotto gewonnen! !

Kommentar von tommy4gsus ,

Das weißt Du doch noch gar nicht. Vielleicht bekommst Du ein preisgünstiges Auto, wo das schon drin ist? Warum regst Du Dich überhaupt darüber auf?

Falls Du später ein Auto hast, wo das noch nicht drin sein sollte, kannst Du das doch selber üben! Ein Hexenwerk ist es jedenfalls nicht.

Kommentar von ThommyGunn ,

Manche Fahranfänger können sich auch garkein Auto leisten und fahren das von Mutter oder Vater, da könnte es wieder passen.

Kommentar von gugug ,

was mich stört ist, dass ich mit einem niegelnagelneuen perfekten auto fahren gelernt habe, das einzige auto was ich mir leisten konnte aber ein fiat 500 aus dem jahr 1995 war, der weder einen airbag, noch eine automatische handbremse hatte. es gab nur einen hebel für die bllinker, scheibenwischer, licht etc kann ich nur über knöpfe steuern und ich kann mir den sitz nicht einmal so einstellen, wie es die fahrschule rät, da der sitz nur vor und zurück kann und weder er noch das lenkrad höhenverstellbar ist. wenn man gas geben will muss man das pedal erst einmal durchtreten und dann pumpen sonst gehts einfach nicht schneller als 10 kmh :D sehr spannendes auto für einen anfänger

Kommentar von tommy4gsus ,

Bei Euch spüre ich deutlich einen gewissen Neid. Auch ich hatte früher zuwenig Geld um mir das Auto leisten zu können, welches mir gefallen hätte. Aber - die Zeiten ändern sich.

Durch Neid wird sich jedoch rein gar nichts ändern. Das war eine Prophetie. :-)

Kommentar von gugug ,

neid? nein ich liebe mein fiat über alles und wünsch mir auch keinen bmw... (kotz) aber die anfangszeit nach dem führerschein war hart, weil ich die volle angst hatte, dass ich was falsch mache etc, weil ich nicht wussste, wie mit dem umgehen. das fahhren in einem alten auto mit einem fahrlehrer hätte mir vieles erleichtert.

Kommentar von tommy4gsus ,

Gut. Aber eine gewisse Angst ist doch immer da am Anfang!

Wieso solltest ausgerechnet Du die große Ausnahme sein?

Kommentar von gugug ,

ich wollte nur sagen, dass es vll ein bisschen weniger gewesen wäre, wenn ich das alles mit unterstützung und nicht alleine irgendwie durch probieren lernen musste

Kommentar von machhehniker ,

Was daran stört?

Die zB hier wöchentlich auftauchenden Fahranfänger die nicht begreifen warum sie in der Fahrschule so gut anfahren konnten und es nun mit dem eigenen Wagen einfach nicht mehr hinkriegen!

Da war sogar Einer der Suizidgedanken hatte, wenn Fahrschulen nicht ordentlich ausbilden sollte man doch dagegen vorgehen!

Antwort
von anti45, 29

Ein Auto mit schnickschnack finde ich toll.

Kommentar von tommy4gsus ,

Endlich mal ne ehrliche Antwort!

Antwort
von Gehilfling, 53

Weil jeder Fahranfänger lieber ein tolles Auto fährt, als einen alten Lumpen. Damit lockt man mehr Kundschaft an.

Würdest du eher zu Fahrschule A gehen mit einem alten Ford Escort oder zu der Fahrschule B mit einem vollausgestattetem 3er BMW?


Kommentar von ackerland004 ,

Fahrschule A

Kommentar von gugug ,

ehrlich gesagt habe ich bei der auswahl der fahrschulen mich nicht nach den autos sondern nach dem preis erkundigt^^

Kommentar von Gehilfling ,

Viele junge Leute fangen aber zeitgleich mit der Fahrschule an und dann erkundigt man sich (gerade Jungs) doch sehr nach dem Fahrzeug. Da kann das durchaus helfen, wenn die Autos eine hohe Ausstattung haben.

Die Basics sollten aber immer auf "einfachem" Niveau sein, damit man Anfahren oder Schalten genauso mit einem älteren Fahrzeug beherrscht.

Antwort
von Irina55, 78

Fahrschulen können sich das leisten. Außerdem ist eine Anfahrhilfe zu Gunsten von dir.

Kommentar von ackerland004 ,

So ein Quatsch! In der Ausbildung ja, wenn du dein eigenes Auto hast, bist du total aufgeschmissen! 

Kommentar von gugug ,

naja nach der fahrschule sollte ich eigentlich autofahren können. nur blöd, wenn ich keine anfahrhilfe in meinem auto habe und mir keiner gezeigt hat, wie das ohne geht

Kommentar von tommy4gsus ,

Oooh. Du armer. Wenn Du Deinen Führerschein bekommen hast, heißt das noch lange nicht, dass Du alles kannst. Das Lernen hört eh nie auf. Übe doch ganz einfach mal für dich selbst! Das Anfahren am Berg ist nicht so schwer! Wenn ich das geschnallt habe, kannst Du das auch. Versprochen!

Kommentar von gugug ,

ich hab seit 2 jahren den führerschein und fahre überall rauf und runter und das berganfahren ist kein problem mehr. nur ist mir das auto  beim ersten mal hinten auf ein anderes draufgekracht... der schaden wär mir lieber erspart geblieben

Kommentar von Irina55 ,

Mitdenken @ackerland?! Am Anfang kannst du NULL Autofahren, da ist eine Anfahrhilfe nicht verkehrt. Man lernt doch erst nach und nach, ohne diese Hilfen auszukommen. Und in der Regel, wenn man seinen Schein hat, kann man auch ohne diese ganzen Specials Autofahren ;) Wenn man das nicht kann, hatte man schlichtweg einen schlechten Fahrlehrer.

Kommentar von tommy4gsus ,

Genau, Irina. Gut geantwortet.

Kommentar von gugug ,

deshalb fände ich nicht schlecht wenn fahrschulen 2,3 alte autos haben. die die kurz vor dem führerschein stehen sollen noch ein oder zweimal mit einem "alten" fahren

Kommentar von Irina55 ,

Den Schaden bezahlt doch aber die Fahrschule oder? Die haben extra Versicherungen für solche Fälle

Kommentar von gugug ,

wenn ich mit meinem eigenen auto dem drauf krache nach dem ich den führerschein gemacht habe leider nicht. 

ich wusste nicht dass auf dem weg ein steiles sftück ist und deshalb hab ich nicht daran gedacht, dass ich berganfahren üben muss.

 mir ist das auto abgestorben und beim anfahren bin ich zurückgerutscht und dem hinten drauf.

Kommentar von Irina55 ,

Oh fck. Das ist mies

Kommentar von machhehniker ,

Ganz am Anfang ist die Anfahrhilfe evtl nicht schlecht, aber eigentlich ist die dafür verantwortlich dass man heutzutage in der Fahrschule nicht mehr Anfahren lernt, schon gar nicht an einer Steigung!

Ich rate daher Jedem eine Fahrschule zu meiden die zur Ausbildung eine Anfahrhilfe benutzen. Hier kommen genügend Fahranfänger mit der Frage warum sie mit ihrem eigenen Auto nicht anfahren können obwohl es in der Fahrschule so gut klappte. Einige hatten Fast-Unfälle dadurch bis hin zu Einem der sich aus Scham sogar umbringen wollte und Du schreibst das sei zu Gunsten des Fahrschülers?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten