Frage von hamburger69, 41

Warum sind die Antiquitätenpreise so sehr gesunken?

Habe in letzter Zeit hin und wieder die Sendung "Bares für Rares" gesehen: da fällt auf, dass die Händler immer wieder sagen, dass die Antiquitätenpreise so sehr gesunken sind: egal ob Biedermeier-Möbel oder Steiff-Teddys, alles liegt rund 50 Prozent unter den Preisen von vor 10 Jahren. Icj dachte immer, wir hätten einen Sachwerte-Boom: Die preise für Oldtimer, Immobilien und Kunst sind ja scharf angezogen. Warum klappt das nicht bei Antiquitäten?

Antwort
von rs2206, 24

Es ist tatsächlich so, dass es nur mehr wenige Leute gibt, die sich antike Möbel kaufen, weil sie erstens nicht mehr die Räumlichkeiten haben oder schon mehr oder weniger komplett eingerichtet sind. Auch der Geschmack hat sich geändert. Momentan ist eher der Bauhausstil gefragt (auch bei mir!), der immer noch sehr modern wirkt. Bei Silber, Porzellan, alten Puppen etc. ist es das gleiche. Die Sachen sollten ja zum Stil der Wohnung passen, in Ikea-Möbeln würden sie sicher deplaziert wirken.

Antwort
von Margita1881, 17

Angebot - Nachfrage bestimmen die Preise; demzufolge ist die Nachfrage gesunken und die Angebote auch durch das Internet enorm gestiegen.

Es gibt allerdings immer wieder antike Objekte, die sich nach wie vor gut verkaufen lassen. Außergewöhnlich rare Teile sind gefragt; es muss sich halt auch ein Interessent dafür finden.

Warum klappt das nicht bei Antiquitäten?

schau mal ins IT, wieviele Antiquitäten dort angeboten werden; vor IT hatte man nicht diese Überangebot, da blieb oft nur der Händler vor Ort und im Umkreis von XX km.

Steiff-Tiere erzielen m.M. immer noch gute Preise, kommt auf den Zustand, Alter und Rarität an.

Das kannst auch oft bei "Bares für Rares" erleben.

Besonders bei Schmuck fällt es mir auf, der z.B. mal 10.000 DM kostete, erzielt mit viel Glück heute noch einen Preis von 1.000-2.000 €.

Den meisten Gewinn machen die, die ihre Teile aus dem Sperrmüll holten, und es sich als wertvoll und begehrtes Sammlerstück herausstellte. Oder die Silber(Bestecke u.a.) vor 10-20 Jahren günstig kauften und nun sehr gute Gewinne erzielen.

Antwort
von 338194, 8

Ja, das frage ich mich auch. Denke mal, daß es in den letzten Jahren viele Erbschaften gab und daher viel auf den Markt kam. Dann gibt es die, die zwar erben, aber etwas modernes möchten beim Einrichten. Kann auch sein, daß es von bestimmten Dingen genug gibt und diese nicht mehr zu Raritäten zählen. Obwohl da gibt es immer noch Liebhaber für sehr interessante Dinge: echtes Silber, Silberraritäten, dh. Silbergegenstände, die einen Designer haben, von Hand gefertigt sind usw. Das gilt auch für Gold. Alter Hausrat ist, leider, nicht mehr gefragt, es sei denn man findet denjenigen, der nach etwas speziellem sucht und man hat das. 

Antwort
von walthari, 23

Weil die gerade nicht sehr gefragt sind...vor einigen Jahren hat man z.B. für alte Holzschränke (z.B. Frankfurter Stil) ziemlich viel Geld bezahlt aber momentan ist so der Trend das die sich immer weniger Leute solche Monstermöbel in die Wohnung stellen und damit sinken auch die Preise...

Antwort
von TheAllisons, 26

Weniger Nachfrage, weniger Kunden drücken den Preis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten