Frage von Thogepi, 30

Warum sind ca. 20 Grad Raumtemperatur angenehm...?

...obwohl die Körpertemperatur normalerweise bei 36 Grad liegt? Wäre es nicht deutlich energiesparender, wenn man sich in einem Raum mit etwa 37 Grad befindet, bzw. warum schwitzt man schon bei Temperaturen von 25C?

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, 30

Der menschlicher Körper ist eine dissipative Struktur. Das bedeutet, dass er zur Aufrechterhaltung seiner Ordnung ständig wertvolle Energie aus der Umgebung aufnehmen muss (Nahrung) und diese Energie entwertet (dissipiert), wobei jede Menge Entropie (Abwärme) erzeugt wird.

Diese Abwärme muss sozusagen als "Energieabfall" entsorgt werden. 

Bei einem Temperaturunterschied von etwa 15° C gibt der (bekleidete) Körper etwa genauso viel Wärme über die Haut und die Atmung ab, wie gleichzeitig im Körper erzeugt wird. Die Produktion und die Abgabe von Abwärme sind dann im Gleichgewicht, was den Körper am wenigsten belastet. Daher empfinden wir diesen Zustand des Wärmegleichgewichtes als besonders angenehem. 

Ist es zu warm, reicht die natürliche Küglung nicht aus und man schwitzt. Das kostet zusätzliche Energie und der Körper teilt über unangenehme Gefühle mit, dass er es gerne bequemer hätte.

Ist es zu kalt, muss zusätzlich Nahrung verbrannt werden, um den zu starken Wärmeabfluss zu kompensieren. Auch das kostet zusätzliche Energie und der Körper teilt ebenfalls über unangenehme Gefühle mit, dass er es gerne bequemer hätte.

Kommentar von Hamburger02 ,

Danke fürn Stern

Antwort
von priesterlein, 17

Der menschliche Körper erzeugt Wärme und muss gekühlt werden.
Bei höheren Temperaturen funktioniert diese Kühlung nicht mehr so gut und sie wird intensiviert.

Wenn du einen Prozessor kühlst, sollte die Temperatur um die Kühlung herum auch nicht die Prozessortemperatur haben sondern auch die Möglichkeit besitzen, die Wärmeenergie aufzunehmen und abzuführen: Also am besten viel niedriger sein. Wenn man der Luft Energie zuführen will, die sie schon hat, wird sich nichts ändern und der Prozessor wird beschädigt, falls er nicht von sich aus den Betrieb einstellt.

So ist es auch mit dem Körper. Bei zu niedriger Außentemperatur ist der Körper zudem nicht mehr in der Lage, sich selber auf Betriebstemperatur zu halten.

Antwort
von Simko, 15

Das ist stets eine rein subjektive Empfingung.
Die RT 20°C ist jedoch eine rein physikalische Temperatur. Eine tatsächliche Wohlfühl- bzw. Behaglichkeitstemperatur ist meist, je nach Randbedingungen eine mehr oder weniger deutlich andere. Hier spielen z.B. Luftfeuchtigkeit, Luftgeschwindigkeit, Strahlungen von kalten Außenwänden etc., eine wichtige Rolle.

Der Raum müsste erst einmal auf 37°C aufgeheizt werden. Hierfür wäre ca. 85% mehr Energie erforderlich. 

Antwort
von osmotisch, 23

Also das ist jetzt nur mal ne Hypothese:

Ich denke das liegt 1. daran das wir hier in Deutschland ein kälteres Klima zwischen 10-20 C° gewöhnt sind. Unser Körper hat sich daran gewöhnt und empfindet somit schon 25 C° als warm. Vielleicht kennst du das wenn man aus dem Sommerurlaub aus einer wärmeren Land nach 2 Wochen wieder mach Hause kommt und man das Wetter unverhältnismäßig kalt empfindet. Da hat sich der Körper schon an das Klima im anderen Land gewöhnt.
Ebenso ist für Menschen in wärmeren Ländern der ihr Klima genauso normal wie für uns die 10-20 C°.

2. hat das wahrscheinlich etwas mit der Luftfeuchtigkeit zu tun. Wasser leitet Temperaturen besser als Luft. Je höher die Luftfeutigkeit ist desto stärker empfinden wir die Wärme oder Kälte.
Vergleich ware hier ein trockener Sommertag mit der selben Temperaturen wie ein schwüler Sommertag. Den schwülen empfinden wir als wärmer.

Antwort
von MrNaas, 15

Weil der Körper wie eine Art Maschine ist. Und er braucht einen Wärmeaustausch mit der Aussenwelt d.h. es muss aussen um einen gewissen Wert kühler sein als innen.

Ein Verbrennungsmotor würde z.B. auch überhaupt nicht funktionieren wenn die Aussentemperatur gleich der Verbrennungstemperatur wäre.

Antwort
von chris4king1, 14

Weil fast alle Prozesse im Körper Wärme erzeugen und der Körper diese abgeben muss und das klappt nunmal am besten bei niedrigen Außentemperaturen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community