Frage von myusernamee, 123

Warum sind Butterfly-Messer eigentlich Verboten in Deutschland?

Hey leute, wollte mal wissen warum sind eigentlich Butterfly messer oder allgemein Messer die man mit einer Hand öffnen kann in Deutschland verboten? Ich meine ich könnte ja genauso gut jemanden mit einem normalen Küchenmesser abstechen. Darf man ein Butterfly Messer nichtmal im Rucksack bei sich tragen? Hoffe ihr könnt mir helfen Danke im voraus!

Antwort
von ES1956, 66

Das lässt sich mit der damaligen Situation erklären. *)
Der deutsche Bürger fühlte sich nicht sicher und erwartete von der Politik dass sie irgendetwas zu seiner Sicherheit
(genauer zu seinem Sicherheitsgefühl) unternimmt.
Die haben dann irgendwas unternommen und weil ihnen nichts billigeres eingefallen ist haben sie ein paar Messer verboten.
(An den Ursachen für das Unsicherheitsgefühl oder gar an der realen Kriminalität etwas zu ändern wäre wesentlich aufwändiger und teurer gewesen.)
Der deutsche Bürger war sehr dankbar, wählte die Politiker wieder und wenn sie nicht gestorben sind leben sie noch heute in Friede und Sicherheit.
*) Das kann man sich heute nicht mehr vorstellen, damals herrschte auf den Strassen Anarchie und Gewalt,
Banden mit Wurfsternen, Würgehölzern und Butterflymessern trieben Bürger und Polizei ob ihrer Hilflosigkeit zur Verzweiflung.
Zum Glück ist seit dem Verbot alles besser geworden.

/I.O.

Kommentar von Laestigter ,

Ja, besonders mit den "Würgehölzern" konnte es durch hemmungsloses und unachtsames, unkontrolliertes herumschwingen der Enden zu nicht tollerierbaren Verletzungen kommen, auch ohne daß gewürgt wurde... (sagt man so, wer sich da noch erinnern konnte)


Wenigsten wurde die Idee verworfen, den Jägern die Skinner auch noch in Größe und Form vorzuschreiben, war anfangs auch mal angedacht..


Kommentar von Laestigter ,

Wurfsterne wurden da auch noch gleich mit abgefertigt, weil "geräuschlos" einzusetzen...

Antwort
von tactless, 89

Einhandmesser sind nicht verboten. Es ist nur verboten diese zu führen, also bei sich zu tragen, sofern sie einhändig verriegeln. 

Und Butterflys sind ja direkt Waffen, auch wenn sie ursprünglich von irgendwelchen Fischern erfunden wurden. 

Ein Küchenmesser ist erst einmal ein Werkzeug zum schneiden in der Küche. Auch lässt sich ein Küchenmesser ein bisschen schwierig transportieren. 

Kommentar von myusernamee ,

Danke jetzt weiß ich bescheid ^^

Kommentar von tactless ,

Geht halt um die versteckte Klinge, und dass du ein Butterfly verdeckt tragen kannst. Ein solches Messer trägt man in der Regel nicht bei sich um sich sein Butterbrot zu schmieren, sondern um es eben als Waffe zu benutzen. Darum ist es verboten. Also sowohl das Führen als auch der bloße Besitz! 

Kommentar von ES1956 ,

Ein Einhandmesser, gar ein Springmesser lässt sich auch versteckt tragen und viel schneller & unauffälliger öffnen als ein Butterfly und trotzdem sind die nicht komplett verboten.

Kommentar von tactless ,

Ich bin mir sicher, dass ich mein Balisong als ich noch im Training war mindestens genauso schnell öffnen konnte, wie du ein Einhandmesser! ;) 

Kommentar von ES1956 ,

Dann hast du noch nie versucht ein Balisong oder ein Messer mit Flipper schnell zu öffnen. Durch den Flipper geht das mit dem Zucken eines Fingers.

Antwort
von Laestigter, 62

Der Gesetzgeber hat es so beschrieben:

Zur Eindämmung von Gewalttaten mit Messern insbesondere in Großstädten  wird das Führen von Hieb- und Stoßwaffen sowie bestimmter Messer verboten. Die in Absatz 1 Nummer 3 genannten Einhandmesser besonders in  Gestalt von zivilen Varianten sogenannter Kampfmesser haben bei vielen gewaltbereiten Jugendlichen den Kultstatus des 2003 verbotenen   Butterflymessers übernommen. (Quelle WaffVwV v. 2012)


Kurz und knapp -zu viele Spackos haben damit Unsinn angestellt und deshalb wurden sie allen abgenommen..


Kommentar von ES1956 ,

Das ist die in der Pressemitteilung vorgeschobene Begründung für den 42a, hat aber mit dem Totalverbot von Butterfly ( 5 Jahre vorher) nichts zu tun.

Kommentar von Laestigter ,

Hast natürlich recht, daß das nicht genau fürs Butterfly passt.

Wollte nur damit aufzeigen (Beim Butterfly wars wahrscheinlich genauso - zuviel Blödsinn angestellt) daß man diese Verschärfungen immer solchen leuten zu verdanken haben, die damit Unsinn angestellt haben.

Muss mal suchen  - vielleicht gibts ja auch von den Anhörungen zum Butterflyverbot noch Unterlagen, das wird ja nicht eifach so beschlossen, da gabs ja auch Sitzungen.

Wäre ganz praktisch hier bei GF, denn die Frage "Butterflyverot warum?" kommt auch jeden Monat mindestens einmal und wäre damit 100% beantwortet...

Kommentar von Laestigter ,

Gefunden: Deutscher Bundestag

,

Drucksache 14/7758,

  07.12.2001

Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Waffenrechts (WaffRNeuRegG) ...Änderungen gegenüber der bisherigen Rechtslage ergeben sich auf  besonderen Wunsch der Länder in Bezug auf Messer (Nummer 1.4.1 bis 1.4.3):   Fall-, Faust- und Butterflymesser werden künftig generell verboten, bei Springmessern werden die Voraussetzungen für eine Ausnahme vom Verbot in teilweiser Abweichung von der bisherigen Rechtslage normiert

Diese Rechtsänderung beruht auf kriminalistischen Erfahrungen und Beobachtungen:

.....Die Butterflymesser haben insbesondere in gewaltbereiten Kreisen von Jugendlichen eine weite Verbreitung.....

In der 208. und 214. Sitzung dann durchgewunken..

Grundaussage bleibt  - Zuviele Spackos haben damit Unsinn angestellt..

Antwort
von Terrormay, 74

Einfach weil die Politiker es können mir fällt auch kein guter Grund ein... Nein du darfst es auch nicht im Rucksack haben. Aller höchstens mit einer Sammlerlizenz zuhause. Aber da gibt es viele Vorschriften.

Kommentar von Laestigter ,

Es gibt keine "Sammlerlizenz" für sowas..

Antwort
von dereinedude, 75

Ich weiß nicht wie oft du mit Küchenmessern durch die Stadt läufst, aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass diese nicht ganz so leicht zu verstecken sind wie jegliche Form von Messer mit "versteckter" Klinge.

Kommentar von ES1956 ,

Frage nicht gelesen?

Kommentar von PatrickLassan ,

@dereinedude: Das Mädchen, das vor einigen Monaten zwei Polizisten mit einem Küchenmesser attackierte, hatte anscheinend kein Problem damit, das Messer zu verstecken.

Kommentar von Galgenvogel1993 ,

Viel Erfahrung war das nicht gerade....

Mit Karton oder Papier, Klebeband und nem Stück Schnur kann man jedes Küchenmesser der Welt am Körper verstecken. Und ziehen kann man das auch schneller als jedes Einhandmesser oder Buttlerfly. Wissen auch Kriminelle, denn ab und an kann man recht unheimliche Gestalten dabei beobachten, wie sie im Supermarkt testen welches Küchenmesser am besten im Eispickelgriff in der Hand liegt....

Kommentar von dereinedude ,

Ihr bringt mich wirklich zur Verwunderung mit eurer schieren Dummheit. 
PatrickLassan - habe ich jemals gesagt, dass es ein Problem ist ein Küchenmesser zu verstecken? Nein, aber es ist schwerer und bei weitem nicht so alltäglich.
Galgenvogel1993 - schön dass du keinen Unterschied zwischen einem vorsätzlich verstecktem Messer für kriminelle Aktivitäten und einem Messer welches man lediglich als Werkzeug nutzt siehst. Ich bin stolz auf dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten