Frage von fabi0821,

Warum sind apple computer so teuer????

Hallo, warum kosten apple computer mehr als windows pcs??????

Antwort
von sensenmann,

Ich würde nie einen Mac kaufen, weil es für Windows unzählige kostenlose Programme für fast jeden Zweck gibt, die für Privatanwender völlig kostenlos sind. Außerdem bringt Windows für fast jede Hardwarekomponente den passenden Treiber gleich mit.

@musikus77: Alublock grins. Mehr Müll kann man bei der Produktion wohl kaum produzieren. Apple ist einer der größten Umweltverschmutzer der Computerbranche überhaupt. Fazit: Nicht kaufen.

Ausreichend schnelle gebrauchte PCs mit Windows gibts schon für knapp 100€.

Kommentar von fenderbender ,

1 1. für mac gibt's auch unzählige kostenlose apps 1 2. laufen auch fast alle peripherie-geräte 1 3. ist alu zu 100% reziklierbar (das mit der umwelt ist doch gelalle pur) 1 4. pc für 100€? intel 486 mit winows 95?

Kommentar von HIKAC ,

Moment mal! „Außerdem bringt Windows für fast jede Hardwarekomponente den passenden Treiber gleich mit.“ Das ist einfach nicht wahr. Beispiel: MP3-Player. Kein mac braucht die beigelegte treiber software, windows schon. Bei Druckern exakt das selbe, mein HP wird an den router angeschlossen und fertig isst'. Bei mir läuft jedes meiner geräte ohne treiber. fazit: unix ftw :P

Kommentar von Paddix3 ,

@sensenmann: evtl. sollte man sich bei Apple vorher informieren bevor man hier so einen Müll labert.

Kommentar von QuantenSpringer ,

Bezüglich des Aluminiumblocks:

Nimmst Du tatsächlich an, dass die Aluminiumspäne nach dem Fräsen einfach weggeworfen werden?

Außerdem ist Apple einer der umweltfreundlichsten Computerhersteller überhaupt.

http://www.apple.com/de/environment/

Kommentar von DieLinden ,

Ich hab letztens in der riiieeesen Treiberliste den Treiber für unseren HP Drucker nicht gefunden. Hab aber einfach unseren zweiten Drucker genommen, der Treiber war da...

Kommentar von MacInnovation ,

Ich benutze jetzt seit fast einem Jahr ein MacBookPro, und ich habe noch nie irgendwelche Windows-Software gebraucht. Apple liefert die Treiber für die Computer nicht nur mit, sondern sie gehören schon dazu, wenn du deinen Mac auspackst. Abgesehen davon, dass die jeweiligen Computerhersteller und nicht Microsoft die Treiber für deinen PC mitliefert, und die Treiber für Macs auch zu 100% funktionieren, da eben alles aufeinander abgestimmt ist. Zum letzten Punkt muss ich auch sagen: http://www.apple.com/de/environment/

Kommentar von SmartSirius ,

Nein. Er meint gebrauchte PCs.

Nen Mac würdest du nie mit 2Ghz aufwärts für 100 Euro erhalten ;) Beim Mac gibts dafür gerade mal lausige 400-500 Mhz oder 800-900 Mhz (also Technik von vor 10 Jahren (!). Nen PC mit ca. 3 Ghz gibts heute schon locker für 100 Euro. Für 150 Euro gibts dann schon 4 Ghz, bzw. ein Dualcore/einen Prozessor mit min. 3,6 Ghz.

Kommentar von Goldzora ,

Dann muss was anderes aber wiederum schlecht sein...

Antwort
von WaldoFaldo,
17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Och Leute, diese ständigen Hass - Tiraden! Apple Fans schwören auf Apple.... Windows User auf PC's... Und der geneigte Linux Anwender sitzt in der Ecke und ruft: "Wenn schon ein PC dann aber mit LINUX!!!"

Hier wird gepöbelt, geschimpft und mit gefährlichem Halbwissen um sich geschmissen, dass es nur so kracht.

Auf den ersten Blick erscheint ein PC von Apple tatsächlich für Windows Anwender teurer. Doch in der Realität sieht es dann doch etwas ernüchternder aus.

Apple "kocht auch nur mit Wasser" (INTEL CPU, NVIDIA Grafik, stink normaler DDR 3 Ram (meist Corsair, Samsung o. Toshba)

ABER:

  1. Zum einen bekomme ich ein Betriebssystem KOSTENLOS zu jedem Mac das sehr gut funktioniert, super ausgestattet ist und NICHT SEHR HARDWARE HUNGRIG IST: D.h.: Ich BRAUCHE GAR nicht DIE ALLERNEUSTE Hardware, da das Betriebssystem Ressourcen schonend arbeitet. (Im Übrigen kommt i5 und i7 in unmittelbarer Zukunft)

  2. Es gibt nahezu keine Viren für den Mac

  3. Gerade im Notebook Bereich spielt das gute Display (TROTZ VERSPIEGELUNG) immer noch in der 1. Liga ganz vorn mit (genau wie der iMac). Gimmick wie die Tastaur Beleuchtung, Helligkeitssensor, Superdrive DVD Laufwerk, Alu Unibody Block runden die Sache ab. Super Bluetooth Tastatur und Mighty Maus sinds beim iMac.

  4. Der Mac ist in erster Linie auf Menschen ausgelegt, die vordergründig NICHT (nur) damit Spiele spielen wollen. Es ist ein gerücht dass es kaum Spiele für den Mac gibt. Das STIMMT so NICHT MEHR! Der Mac ist aber für ANWENDER gedacht, nicht für die Hardcore Gamer, die immer die neueste GPU haben wollen (die kommen an einen Windows PC nicht vorbei)

  5. Der sog. "work flow" ist beim Mac wesentlich besser. Ich denke , dass die Entwicklung des wirklich großartigen Betriebssystems Unsummen an Kosten veschlungen hat. Es für 29 EUR als Upgrade oder Kostenlos bei jedem neuen Mac anzubieten deckt diese Entwicklungskosten nicht mal zu einem Zentel. So wird man sicher einen Teil des Betrages für einen Mac/ein Macbook für die Software "subventionieren" (was ansich NUR legitim ist, und zudem noch eine verdammt schlaue Marketing Strategie, wenn man mal ehrlich ist. Wäre ICH STEVE JOBS, ich würde es NICHT ANDERS MACHEN!)

  6. Der Akku eines Macbooks hält wirklich 7 STUNDEN ( 8 beim 17 zoll Modell) wie angegeben. Manchmal sogar 7 Stunden und 15 min. Jedenfalls ist diese Angabe nicht (wie oft bei anderen Herstellern) geschönigt.

  7. Das Betriebssystem ist ansich der ausschlaggebende Punkt! Es ist so intuitiv zu bedienen. Selbst jahrelange Windows Anwender sind nach kurzer Eingewöhnung begeistert und wünschen sich ähnliche Funktionen auf dem Windows PC/ Laptop (Multitouch Gesten, Exposé - welches aber mittlerweile in ähnlicher Form in Windows verfügbar ist)

  8. Alles in allem sind es viele KLEINE Dinge, die einen Mac nicht besser, oder einfacher machen, sondern einfach nur anders. Die einen schwören drauf, die anderen friemeln eben gerne jeden Tag an ihrem PC rum und installieren Windows gern zum zwanzigtausendsten Mal.

ich nutze 2 Rechner: Zum spielen einen Asus "Republic of Games" Laptop mit Win 7 x64. Seit Xp wirklich eines der besseren Betriebssysteme aus Redmont. Bin auch sehr zufrieden und finde einige Sachen besser als beim Mac.

Zum arbeiten, surfen, Musik hören, Video editieren, DVDs schauen und auch zu allem anderen nehme ich mein Macbook Pro. Auch hier gibt es keine Klagen, SUPER DISPLAY, GEILES TRACKPAD, usw...kann ja jeder in zig Foren nachlesen.

Also jeder muss selber wissen WOFÜR er den PC braucht und dann entscheiden. Preislich ist der Unterschied eher gering, wenn man objektiv den Mehrwert und die bereits installierten Programme berücksichtigt. Zudem ist dass Design und das leichte Gewicht (bei den Laptops) auch ein Punkt der berücksichtigt werden sollte. 2 kg und die geringe Höhe von nur 2,4 cm sind schon SCHÖN anzuschauen ;o)

Ich hoffe ich bin damit HILFREICH auf die FRAGE DES NUTZERS eingegangen ohne zu subjektiv zu werden. Jedes System hat Vor- und Nachteile, auf den Anwender kommt es an. Einfach mal in den nächsten Mediamarkt gehen, da stehen genug Macs/Macbooks rum und einfach mal austesten!

Kommentar von Cyber2412 ,

Haste dir nen Stern verdient ;)

Antwort
von Buchfink,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Windows-PCs?

Microsoft stellt seit neuestem komplette PC-Systeme her?

Ist mir neu.

.

Bei Apple bekommst Du ein komplettes System, bei dem die Hardware auf die Software (und umgekehrt) abgestimmt ist.

Die Phrasen "Den Namen bezahlst Du mit" oder "Der Name macht den Preis" stimmen nicht unbedingt.

Kommentar von auchmama ,

Hallo Buchfink...GF ist zum Lernen da...gelle...;-)

Kommentar von Buchfink ,

Bei diesem Thema werden oft Äpfel mit Fenstern verglichen.

Kommentar von DieLinden ,

haha xD! toll

Kommentar von DjMergim ,

doch das mit den namen stimmt

Antwort
von Kuhlmann26,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde es sehr schwierig. Die Preise zwischen einem Applecomputer und einem PC (Windowssystem) zu vergleichen. Wie Äpfel und Orangen. Gemeinsamkeit: Beides ist Obst. Aber dann fangen die Unterschiede an. Beim Mac und PC, Gemeinsamkeiten: beides Computer. Das war´s. Beim Hochfahren des Rechners geht’s schon los. Auf dem Mac gibt es keine Gedenkminuten für den Erfinder des Betriebssystems, während derer der Rechner mir abwechselnd die Sanduhr und das Windows-Logo zeigt, und ich das Gefühl habe der Rechner überlegt, ob er überhaupt hochfahren will. Der Mac ist inklusive der Anmeldung mittels Passwort in 70 sec. hochgefahren. Komplett!!! Nach dem Start öffnen sich alle gewünschten Programme automatisch (bei mir Kalender und E-Mailprogramm). Ich wollte das bei meinen Windowsrechnern auch immer haben. Mag sein, dass das auch geht. Ich habe aber keine Lust mich bei solch elementaren Dingen zum Experten entwickeln zu müssen, der in die Tiefen der Systemdateien vordringen muss. Bei Mac ist es ein Rechtsklick mit der Maustaste. Mehr nicht. Wenn ich ein Programm deinstallieren möchte, Verschiebe ich das Symbol aus dem Programmordner in den Papierkorb. Fertig!! Ich könnte weitere Beispiele nennen.

Was ich mit diesen wenigen Beispielen sagen will, es arbeitet sich einfach besser mit dem Mac. Es gibt bei den Einstellungen klare Anweisungen, was zu tun ist. Was für die aktuelle Arbeit nicht gebraucht wird, ist auch nicht zu sehen oder liegt im Weg rum. Ich habe Anfang der 90er Jahren meinen ersten PC gehabt. Seit 3 Jahren arbeite ich zu Hause mit einem iMac. Ich würde nie wieder tauschen. Auf der Arbeit steht ein Dell. So habe ich täglich den Vergleich.

Gruss Matti

Kommentar von SmartSirius ,

Haha!

Wie bitte? 70 Sekunden? Wohl noch nie was von SSD gehört, was? Meiner fährt im Übrigen (Windows 7 Ultimate) in 30 Sekunden hoch. Und zwar mit Kaspersky IE 2010 und einigen kleinen Autostartprogrammen (+ Sidebar). 70 Sekunden? DAS ist ne lahme Krücke, was du da hast. Soviel hatte nicht mal mein alter Rechner gebraucht (Q6600, 4 GB Ram, HD 4670 + MSI P6N SLI + Velociraptor HDD!). SSD ist heute einfach Pflicht, vor allem auch langsam günstiger geworden.

70 Sekunden - Prust. Du lebst wohl noch in der Steinzeit :D

Kommentar von gangstar25 ,

Cool!! meiner hat auch SSD bekommen is echt krass viel schneller als davor!!

meiner braucht aber keine 30 sekunden.. Der braucht vielleicht soviel wenn er windows 7 auf lion startet, übrigens eine super Sache über parallels!! jeder der auf windows nicht verzichten kann und trotzdem mac will soll sich getrost einen kaufen, bootcamp ist n mitgeliefertes Programm, dass es ermöglicht, ohne Apple Betriebsystem Windows alleine laufen zu lassen aber mit genug Leistung ist Parallels richtig gut. Selbst drag and drop funzt vom Windows Fenster zu Lion und umgekehrt! ich mag meinen iMac und habe trotzdem auch windows ;)

Kommentar von kozuntt ,

ein toller kommentar denk jetzt nicht ich will dich kritisieren ich wollte dir nur mal ein ratschlag geben :)

dieses per drag&drop sachen deinstalieren klappt nicht wirklich denn wenn du zb. ein programm löscht was zusätzliche teile wie zb. audiodateien oder textdateien enthält werden diese leider nicht gelöscht das heißt man müllt seien mac ein wenig zu :(

ich würde dir raten die app : AppCleaner aufzusuchen, da ziehst du dein gewünschtes programm rein und das zeigt dir auch was mit ihm zusammenhängt, dann entscheidest du selbst ob das und vorallem was gelöscht werden soll oder nicht und dann ist wirklich alles gelöscht oder bzw und deinstaliert :)

gruß :)

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Genau so mache ich es inzwischen! ;-))

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Als ich meinen Rechner gekauft habe, gab es noch keine SSD. Ja, inzwischen ist es natürlich ein alter Hut.

Leider kann ich mit Deinen in Klammern gesetzten Hieroglyphen nichts anfangen. Für mich ist nicht wichtig, was in einem Rechner drin ist, sondern wie ich mit ihm arbeiten kann. Es ist ähnlich wie mit einem Auto. Das soll die Menschen von A nach B bringen. Die Konfiguration des Motors ist für viele Leute schnurz egal.

Gruß Matti.

Antwort
von annokrat,

es war schon immer teuerer einen besonderen geschmack zu haben, *gg.

ist halt apple-philosophie: abgreifen was geht, lieber weniger verkaufen, hauptsache die kunden abzocken. das war schon der grund warum damals ende der 80er apple seine marktbeherrschende stellung bei computern verlor. wissen viele nicht: apple war mal so übermächtig wie intel/microsoft. aber weil sie den hals einfach nie voll bekamen, sind die kunden zu "wintel" abgewandert.

ende der 90er jahre des letzten jahrhunderts kam dann steve jobs zurück und baute apple zum schickimicki-lifestyleprodukt um, mit erfolg wie man heute sieht.

achso: die technik ist nicht mehr besser als bei wintel. im gegenteil, apple hinkt immer etwas hinterher, weil technische verbesserungen bei der hardware im pc-bereich deutlich schneller zur verfügung stehen.

annokrat

Kommentar von musikus77 ,

Also Herr Annokrat, wie kommen Sie auf diese Behauptungen??

Der Preis der Macs ist etwas höher, weil Apple Qualität herstellt, sowohl in Hardware wie in Software! Beispiele: Das Unibody MacBook Pro hat eine von keiner einzigen Firma sonst erreichte Verarbeitungsqualität, die durch das innovative Ausfräsen eines massiven Alublockes entsteht. Sowas hat aber seinen gerechten Preis, Abzocke ist da völlig daneben als Ausdruck. Beispiel 2: Ich bin im Jahr 2001 von Windows auf Mac umgestiegen, weil ich mein Leben mit anderem verbringen wollte, als mit Software-Problemen und und, daraus folgend, mit ständigen Neuinstallationen des Betriebssystems (Windows!) Seit 2001 war auf dem Mac keine einzige Neuinstallation von Mac OS X notwenig, seit OS X.3 praktisch keine Systemabstürze mehr (ungelogen!) obwohl ich über 150 Programme installiert habe. Auf Windows wäre sowas ein Alptraum. Niemand hat einfach mit "schickimiki" Erfolg. Den muss man sich, zuerst mal erarbeiten und da hat Steve Jobs , Nomen ist Omen, einen hervorragenden Job gemacht. 84 % Kundenzufriedenheit sagt auch einiges: http://www.theacsi.org/images/stories/images/news/Q209%20Press%20Release%20FINAL... http://blog.changewave.com/2008/03/pcspendingheads_south.html

Weiteres Beispiel: Spotlight, die Suchtechnik, die mit Mas OS Tiger eingeführt wurde, hatte 2 Jahre Vorsprung auf eine in etwa entsprechende Technik in Windows Vista. Dass technische Verbesserungen im PC Bereich schneller zur Verfügung stehen, stimmt so auch nicht: Die neuen Intel Core Duo Prozessoren standen Apple als erster Firma zur Verfügung. Hat Dell sehr verärgert :) Zusammenfassend stimmen Ihre Behauptungen also allesamt nicht. Es wäre halt schon besser, mit Fakten zu argumentieren, statt mit Gemeinplätzen wie "Abzocke", besonders, weil das hier eine Beratungsseite ist und nicht ein Forum für Trolle…sorry musikus

Kommentar von QuantenSpringer ,

Die Technik bei PCs ist fortschrittlicher als bei Macs? Unter Umständen hast Du bei der Betrachtung der Hardware recht. Nicht aber bei der Software. Die Systemarchitektur von Mac OS X ist der von Microsoft Windows überlegen.

Kommentar von apfelbus ,

MS ist übermächtig geworden, weil Apple nicht aufgepaßt hat. Windows 1 war so ein Mist, daß die keiner ernst genommen hat.

Apple hinkt technisch hinterher? Hast Du dafür ein Beispiel? Was hatte zuerst WinDOS und dann erst OS X? Was gab es von Apple später als von anderen Hertstellern? Welcher Hersteller bekommt die neuesten Intel - CPus als erster? Fangen wir mal ganz von vorn an, bei der GUI. Nun, welche Computer hatten die zuerst?

Kommentar von gastgastnicht ,

GUI (Graphical User Unterface). Bei Apple abgeschrieben. Sonst würdest du immer noch vor einem nicht veränderbaren blauen Bildschirm sitzen. oder die "innovativen" aktiven ecken von windows. auf Mac 'n alter hut. was ich sehr amüsant finde: wie sind die jungs von microsoft nur darauf gekommen, die neue taskbar größer zu gestalten, ausgeführte programme gesondert anzuzeigen und die meistgenutzten gleich da zu behalten? erinnert mich doch stark an den dock.

Kommentar von SmartSirius ,

Er argumentierte aber schon richtig. Ich hab nen Core i7 mit demnächst 6 Kernen im PC. Na, wie siehts bei dir aus? Sicherlich gurkst du noch mit nem Core 2 Duo von 2006 rum. Ist ja auch kein Wunder. Apple hat nunmal noch keine echten Quadcores. Demnächst wird mein Traum Wirklichkeit. Ich warte noch bis zum Release. 6 Kerne + 6 zusätzliche Threads jammi - Juhu, Earthsimulator + neueste Games - ich kommeeeeee :D

P.S.: Zeig mir doch mal nen Apple Mac Rechner mit Core i5/Core i7 ;) Den Prozessor gibts in der PC-Welt schon seit fast einem Jahr... So schnell vergeht die Zeit eben... Apple hängt immer hinterher...

Antwort
von gastgastnicht,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  1. es ist apple. apple ist ein statussymbol. würdest du für einen 08/15-mp3-player mit 8GB speicherplatz 130€ ausgeben? oder für ein ebensolches handy einen vertag mit 24monaten laufzeit über 120€ abschließen? aber apple ist auch eine designmarke. es sieht doch einfach nur chic aus. zeig mir günstige designerware!

  2. es sind keine mainstream-computer. die meisten rechner werden fürs büro oder zum highend-gaming genutzt. nur, um office-programme zu bedienen, brauchst du kein so geniales system. und wie bereits erwähnt wurde, sind software und hardware genau aufeinander abgestimmt. fürs zocken bräuchte man deutlich stärkere grafikchips, was andere prozessoren etc. nach sich ziehen würde und die ganz sache weiter verteuern würde, mal abgesehen davon, dass es sowieso fast keine spiele für mac gibt.

  3. das umfassende voristallierte software-paket. hat windows eine so gute videobearbeitung integriert? kannst du am pc ohne jegliche html-kenntnisse riesige websites erstellen? kannst mit windows deine eigene musik komponieren und abspielen, obwohl du kein einziges instrument hast? hilft dir windows beim stimmen deiner gitarre?

  4. (ich bin stolzer besitzer eines macbooks der aktuellen generation) zeig mir ein notebook, das ein so brillliantes led-display hat, über hintergrundbeleuchtung der tastatur und eine integrierte (extrem gute) webcam verfügt.kennst du einen hersteller, der die touchpads seiner laptops mit gestensteuerung austattet oder einen sensor einbaut, der automatisch das display abdunkelt? ich schon :D
Antwort
von sophixz,

tja weil apple einfach abzockt und windows nicht

Kommentar von apfelbus ,

Genau. Deshalb kostet OS X 10.6 auch knapp 30 € und Windows Vista SP1, pardon, Windows 7 64 bit mind. 95 € ...

Warum eigentlich Windows 7? Windows 1, 2, 3, 95, 98, 98 SE , ME, XP, Vista, 7 - sind das nicht 10?

Kommentar von Brokoli1 ,

Im Oktober 2008 gab Microsoft bekannt, dass das Nachfolgeprogramm von Vista Windows 7 heißen werde. Man entschied sich nicht nur wegen ihrer Zahlensymbolik für Sieben, sondern weil Windows 7 nach eigener Zählweise die siebte Windows-Version sei[2][3]: Windows 1 (Microsoft Windows 1.0)
Windows 2 (Microsoft Windows 2.0)
Windows 3 (dazu gehören die Versionen: Microsoft Windows 3.x, Windows NT 3.1, Windows NT 3.5x)
Windows 4 (dazu gehören die Versionen: Microsoft Windows 95/Microsoft Windows 4.0.1998, Microsoft Windows 98/Microsoft Windows 4.10.2222, Microsoft Windows ME/Microsoft Windows 4.90.3000, Windows NT 4.0)
Windows 5 (dazu gehören die Versionen: Microsoft Windows 2000/Microsoft Windows NT 5.0, Microsoft Windows XP/Microsoft Windows NT 5.1, Microsoft Windows Server 2003/Microsoft Windows NT 5.2)
Windows 6 (Microsoft Windows Vista/Microsoft Windows NT 6.0)
Windows 7

Nach Angaben von Microsoft musste man von der internen Versionsnummer 7.0 Abstand nehmen, damit für die Vorversion Windows Vista geschriebene Programme auf Windows 7 weiterhin lauffähig sind. Viele dieser Programme prüfen die Windows-Version und verweigern den Dienst, wenn diese nicht in der ersten Stelle übereinstimmt. Das sei der Grund, warum sich Windows 7 intern als „Windows NT 6.1“ ausgibt

Kommentar von Goldzora ,

Und dann ist die interne Versionsnummer von Windows 7 auch noch irgendwas mit 6.x...

Antwort
von apfelbus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das tun sie nicht. Entsprechend gute PCs kosten ähnlich viel oder gar mehr. Es gab dazu mal eine Sendung bei Mac TV.

Einzig der mini ist ziemlich teuer, das stimmt. Da ist aber auch Laptoptechnik verbaut, und die ist eben teurer.

Ein PC von Dell oder HP, den man mit dem Mac Pro vergleichen kann, wäre sogar teurer als dieser. Kannst Du leicht selber auf den Homepages vergleichen.

Der iMac ist nun wirklich alles andere als teuer. Er ist fast ein Schnäppchen. Geh mal in einen Laden und sieh ihn Dir an. Etwas so hochwewrtig verabeitetes wirst Du nicht oft finden. Er ist komplett aus Aluminium. Es gibt keinen PC mit diesen Leistungsmerkmalen und dieser Ausstattung (eine Bluetooth Tastatur und die fantastische Magic Mouse gehören zum Lieferumfang!) und in dieser Qualität zu diesem Preis.

Bedenke auch, daß die HW wirklich gut aufeinander abgestimmt ist und OS X perfekt auf die Rechner zugeschnitten ist.

Apple ist bestrebt, gute, innovative Produkte anzubieten, während so manch andere Hersteller nur versuchen, sich beim Preis zu übertreffen. So werden sie zwar immer billiger, aber die Produkte werden eben auch immer billiger.

Das sie teuer erscheinen, liegt daran, daß immer nur technisceh Eckdaten verglichen werden. Dann sieht es so aus, als ob man woanders mehr für weniger Geld bekommt. Wie gut das alles miteinander harmoniert, wenn irgendwelche Teile verbaut werden, sie nur nach dem Kriterium "billig" ausgewählt wurden, steht auf einem anderem Blatt. Wenn man genau hinsieht, erkennt man den Irrtum. Ein Mercedes der S - Klasse kostet auch mehr als ein Dacia, daran stört sich aber niemand.

Kommentar von gastgastnicht ,

bin total deiner meinung, auch wenn Mac TV wahrascheinlich nicht die neutralste quelle ist^^

Kommentar von apfelbus ,

Neutral hin oder her, wenn man auf die HP eines Anbieters geht und sich einen Rechner zusammenstellt, der die Summe x kostet, ist es egal, ob das Lisa Müller, Herbert Schulz oder Mac TV macht. Ich glaube nicht, daß MacTV für seinen Beitrag die Seiten von Dell und HP gefälscht haben. Und beim mini kommt ja ganz eideutig raus und wird auch so gesagt: Zu teuer.

Antwort
von HIKAC,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

„Leopard the most advanced operating system in the world... with the most simple instructions.“

Kommentar von Brokoli1 ,
Kommentar von DieLinden ,

Logisch, dass win7 mehr verkauft wird!

Alle Windows nutzer, die Vista haben, steigen um, weil Vista zum ko*zen ist! Alle XP nutzer denken, dass ihr System zu alt ist. Und es benutzen viel mehr Leute Windows. Also kann Mac garnicht mehr verkauft werden als Windooof

Antwort
von Diothales,

ihr labert alle nur waldo flow hat vollkommen reht ich kann nicht wiedersprechen stimmt euch auf eure sachen ab und den "Apfel" bezahlt man nur geringfügig mit und den 0815-mp3 play ja gut er ist nicht so teuer ABER 

der ipod hat wifi bluetooth video spiele podcasts TOUCHSCREEN BENUTZERFREUNDLICHE BEDIENUNG und ich glaube dafür kann man dann auch schon mal etwas mehr bezahlen wobei das design nur eine geringfügig rolle spielt 

 

LG Diothaes 

(PS: Stolzer MacBook Pro besitzer :D)

Kommentar von fabi0821 ,

schön freu dich.ich hab den mac pro 1zu1 nachgebaut und es hat mir 470€ weniger gekostet.!und mit dem mp3 playern der ipod ist auch so ein schrott!die legen nicht mal ein ladekabel bei weil apple so geizig ist.

steve jobs sagt : wer sich porn*s anschauen will der soll sich lieber ein ein htc kaufen statt ein iphone.    und das hab ich gemacht

Kommentar von Goldzora ,

Ein Ladekabel ist dabei! Nur kein Netzteil, was aber daran liegt, dass es ein Musik-Player ist, den du eigentlich öfters an den Computer schließen sollst.

Kommentar von Goldzora ,

Noch eine Frage: Wie hast du Mac OS X und alle weiteren integrierten Programme da rein bekommen?

Antwort
von kemalzhang,

Du bekommst schon für unter 500,- Euro einen kompletten Mac (neu!). Was ist da also teurer?

Wenn Du dann noch die ganze Zeit, die Du beim Windows-Rechner für Wartung und Reparaturen brauchst, nutzt um Geld zu verdienen, kannst du Dir den Mac fünfmal leisten und hast weniger Stress.

Kommentar von elskewe ,

und wo????????

Antwort
von Domi1337,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei einem Windows-PC bekommt man meistens einen nicht sehr schönen PC mit keiner besonders guten verarbeitung und mit einer hardware, die nicht so gut zusammen passt. Und es ist nur windows installiert, kaum zusätzliche software. Ein mac hat perfekt aufeinander abgestimmte komponenten, ein großes softwarepaket und (bei den MacBooks) einen sehr guten display, einen lang anhaltenden akku, ein hervorragend verarbeitetes unibody-gehäuse und ein schönes design.

Kommentar von SmartSirius ,

Aha - "Perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten" sind das also wenn eine lahmarschige HD 4650 von vorvorgestern (auch genannt Technikschrott/Abfall, da nicht mehr hergestellt inzwischen) sich mit einem 4 Jahre alten Core 2 Duo paaren (er kam 2006 raus, auf der CPU ist das eingelasert)? Das nennst du aufeinander abgestimmt?

Das ist Abfall im Quadrat. Sowas kauft man heute nur noch gebraucht. Core 2 Duo ist out, von vorvorgestern. Schon die neueren Spiele wie GTA 4, demnächst vielleicht noch Alan Wake (falls es für PC kommt), Anno1404 etc. brauchen Power. Nen Core 2 Duo - schön und gut, wenns das im Mac gibt. Aber du zahlst 1000 Euro für nen Core 2 Duo (veraltet), während ich min. nen Core 2 Quad oder besser noch nen Core i7 mit 4 Kernen und insgesamt 8 Threads zum gleichen Preis bekomme. Dein Core 2 Duo wird in neueren Spielen einfach nur noch schlapp machen. An Sims 4 ist da gar nicht zu denken, weil Sims 3 mit nem Core 2 Duo jetzt schon bei ca.80% Auslastung ist (E6600@3 Ghz)! Was ist wohl nützlicher? Perfekt abgestimmte Komponenten heißt für mich: Grafik gleich schnell wie Prozessor (CPU), sodass sich beides nicht wie beim Mac gegenseitig ausbremst beim Spielen. Was nützt dir ein relativ flotter Core 2 Duo, wenn du ne uralte HD 4650 drin hast? Zudem kann man mit ner HD 4650 nur sowas wie Sims 3 oder ähnliches spielen. Also wirklich. Aufeiander abgestimmte Komponenten - wenn ich das schon höre, stehen mir die Haare zu Berge. Das EINZIGE, was beim Mac vielleicht besser ist, ist das Design. Die Hardware ist inzwischen fast gleich - allerdings zahlt man immer den Preis von Apple, und somit ist das natürlich richtig teuer. Vergleichbar mit Autos, wo man nur teure Ersatzteile einbauen kann. Beim PC schraub ich morgen einfach mal so ne neuere CPU rein und übermorgen halt ne neue Grafikkarte. Und schon bin ich für alle neuen Games bereit.

Kommentar von gastgastnicht ,

ein mac ist eben kein gaming-pc und muss dementsprechend nicht hochgezüchtet werden.

Kommentar von gangstar25 ,

Hast du schonmal n iMac besessen ? ich hab einen und der Läuft und läuft und läuft :D deinem Beitrag nach, kommt es mir so vor als ob du glauben würdest, dass du an einem Mac nichts ändern könntest, als ob er nach einmal unter den Deckel schauen von einem nicht-Apple autorisierten Händler sofort kaputt gehen würde, dass man ihn gar nicht aufrüsten könnte xD

Ich hoffe du bist dir klar das dem so nicht ist aber ich denk eigentlich schon

  1. wenn man sich einen Mac kauft, dann kauft man den für sich am besten geeigneten(als gamer den leistungsfähigsten)
  2. es wurde bereits mehrmals erwähnt dass diese Computer nur bedingt zum zocken geeignet sind (bedingt heisst nicht ungeeignet ;) )
  3. falls es nach wie bei mir Jahren(!) intensivster Benutzung dann doch zu Schnelligkeitsproblemen kommt, kann man ihn aufrüsten(mit "normaler" Hardware)
  4. falls es tatsächlich keine oder ungenügende Aufrüst-Möglichkeiten gibt, kann man die Dinger wunderbar verkaufen und sich einen neuen davon kaufen, aber das ist weniger oft nötig

usw... (vieles wurde schon genannt)

MfG :)

Antwort
von Kuhlmann26,

Ich finde es sehr schwierig. Die Preise zwischen einem Applecomputer und einem PC (Windowssystem) zu vergleichen. Wie Äpfel und Orangen. Gemeinsamkeit: Beides ist Obst. Das wars. Dann fangen die Unterschiede an. (Mac und PC, Gemeinsamkeiten: beides Computer. Das war´s. Dann fangen die Unterschiede an). Beim Hochfahren des Rechners gehts schon los. Auf dem Mac gibt es keine Gedenkminute für den Erfinder des Betriebssystems, während derer der Rechner mir abwechselnd die Sanduhr und das Windows-Logo zeigt, und ich das Gefühl habe der Rechner überlegt, ob er überhaupt hochfahren will. Der Mac ist inclusive der Anmeldung mittels Passwort in 70 sec. hochgefahren. Komplett!!! Nach dem Start öffnen sich alle gewünschten Programme (bei mir Kalender und E-Mailprogramm). Ich wollte das bei meinen Windowsrechnern auch immer haben. Mag sein, dass das auch geht. Ich habe keine Lust mich bei solch elementaren Dingen zum Experten entwickeln zu müssen, der in die Tiefen der Systemdateien vordringen muss. Bei Mac ist es ein Rechtsklick mit der Maustaste. Das wars. Wenn ich ein Proramm deinstallieren möchte, Verschiebe ich das Symbol aus dem Programmordner in den Papierkorb. Fertig!! Ich könnte weitere Beispiele nennen.

Was ich mit diesen wenigen Beispielen sagen will, es arbeitet sich einfach besser mit dem System. Es gibt bei den Einstellungen klare Anweisungen, was zu tun ist. Was für die aktuelle Arbeit nicht gebraucht wird, ist auch nicht zu sehen oder liegt im Weg rum. Ich habe Anfang der 90er Jahren meinen ersten PC gehabt. Seit 3 Jahren arbeite ich zu Hause mit einem iMac. Ich würde nie wieder tauschen. Auf der Arbeit steht ein Dell. So habe ich täglich den Vergleich.

Gruss Matti

Antwort
von Raaver,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Name macht schon ziemlich viel am Preis..

Kommentar von Buchfink ,

Ja natürlich, weil Apple seine Hardware auf die Software abstimmt (und umgekehrt).

Microsoft liefert nur das Betriebssystem und passt sein System deswegen auf keine Hardware an.

Aber nur weil APPLE drauf steht, ist kein Rechner teurer. Das ist ein klares Vorurteil.

Kommentar von Brokoli1 ,

..aber Windows unterstützt von haus aus mit deinen Millionen Treiber die Hardware,und bei mir lief bis jetzt alles auf anhieb!

Antwort
von QuantenSpringer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier ein Auszug von der Apple Website:

Warum sollte ich mehr Geld für einen Mac ausgeben?

Wenn man die Anschaffungskosten für einen PC vergleicht und dabei die zusätzliche Software, Arbeitsspeicher und weitere Extras berücksichtigt, die bei einem PC separat erworben werden müssen, ist der Preisunterschied zwischen einem Mac und einem PC gar nicht so groß, wie viele Menschen glauben. Der Mac stellt eine hervorragende Investition dar, denn er wird mit vielen integrierten Programmen geliefert, mit denen Sie beruflich und privat gern arbeiten werden (im Gegensatz zu wenig nützlichen Gratisprogrammen, die sie am liebsten deinstallieren möchten). Darüber hinaus zeichnet sich ein Mac durch besonders innovative Technologien von den besten Hardware- und Softwareentwicklern und Produktdesignern auf der Welt aus. So erhalten Sie die neusten technologischen Entwicklungen und einen Computer, der nicht in kürzester Zeit bereits wieder veraltet ist.

http://www.apple.com/de/getamac/faq/

Antwort
von fenderbender,

alle dinge kosten, alle guten dinge kosten mehr...

(was nicht heisst, dass alle teuren dinge gut sind!)

mac bietet ein in sich geschlossenes und abgestimmtes gesamtprodukt, microsoft lediglich ein immer wieder viren- empfindliches betriebssystem.

nach jahren mit widows-ärger wechselte 2007 ich zu mac und habe einen immer gleich schnellen und zuverlässigen rechner; kein virenscanner, keine ätzenden speicherfresser wie die windowstreiber, keine teuren home- premium- und professional- bs-upgrades, -von oem-windows ganz zu schweigen!

zudem möchte ich wissen wieviele, die gegen den mac schnöden, auch wirklich schon selbst einen haben und wieviel erfahrung sie damit haben oder gar von mac zu pc geswitcht sind???

Antwort
von SirJolle,

weil es überteuerter Designmüll ist- gleiche Technik drin, die schließlich nicht vom Krypton stammt etc. ist halt Desingware und Style- Produkt, mehr nicht. Logisch bezahlst Du den Namen und das Design mit!

Kommentar von Cyber2412 ,

mann du bist nicht grad der Hellste

Antwort
von gametime44,

Da MUSS man mal beilegen, es ist scheissegal welcher pc! Hauptsache es ist LINUX drauf!!!! Hat zwar auch nicht alles besten hat auch Nachteile, NUR wer nennt mir mal ein so gutes kostenloses Betriebsystem. Es basiert ja praktisch auf unix eigentlich das beste Betriebsystem, doch es kostet so viel und linux ist TOP und gratis.

Antwort
von NewHorizon,

Was besser ist, kostet halt mehr geld, weil mehr Wert in einem Mac steckt.

Beispiel: MacPro

Gehäuse aus reinem hochwertigen Aluminium, hitzebeständig, wärmeleitbar

Stabiles sicheres Bertriebssystem und sichere Struktur, Virenunzulässig zu 99,8 Prozent

Alles Komponenten sind total abgestimmt

Keine langen Rumfummelleihen und nichts überflüssiges Schnick Schnack Kram welches nur die Komponenten hindert, blockiert und durcheinander macht wie bei Windows Rechnern

Die Rechner eines Macs sind nicht verfälscht hochgetaktet

Super-Service, jeden Tag ist eine kostenlose Hotline nutzbar, bei allen Fragen, sogar bei externen Geräten (evtl. abweichender Hersteller)

Beim Wiederverkauf ist ein höherer Preis zu erwarten (wegen der genannten Gründe)

Ist schon interessant das Microsoft auf Apple mehr guckt als umgedreht, Microsoft klaut manche Software-Bedienungsinnovationen von Apple, aber dann nur zweite Klasse!

Diverse Zusatzsoftware ist schon integriert und auch hier wieder alles aufeinander abgestimmt! und und und KAUF DIR EINEN MAC, DA HAST DU LANGFRISTIG MEHR VON!!!

 

 

Antwort
von MacInnovation,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

1.Weil Apple sein Betriebssystem verkaufen will, ohne sich Gedanken über Raubkopien machen zu müssen

2.Weil du Software, die du sonst teuer dazu kaufen müsstest, gratis dazu kriegst.

3.Weil ein Update des Betriebssystems dich dafür maximal 18€ und nicht wie bei Windows 320€ kostet

4.Weil (wie schon gesagt wurde), die Hardware und Software aufeinander abgestimmt sind.

Antwort
von Applekuchenx3,

weil ich in den apfel gebissen hab ;D

Antwort
von mychrissie,

Warum ist ein BMW teurer als ein Lada? Warum ist ALDI billiger als Käfer?

Warum würde ich lieber mit Michelle Pfeiffer schlafen als mit Cindy aus Marzahn?

Antwort
von iPerchick,

weil die Hardware perfekt auf die Software abgestimmt ist! Und außerdem ist Mac OS X viel einfacher zu benutzen und trotzdem komplexer als Windows!

Antwort
von weinbauer,

weil appl "cool" is, oder es versucht...

Antwort
von Michael1967,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Teures Marketing, nur ein Hersteller. Komponenten und Betriebssystem sind aufeinander abgestimmt.

Antwort
von jufi98,

Apple hat ein super Design, super Betriebssystem, fast keine Viren und so weiter...

Antwort
von cornelk,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nicht ist perfekt. Mac sind nicht teuer, sie sind voll ausgerüstet und haben eine durchdachte und bewährte und abgestimmte Soft- und Hardware. Das kostet natürlich was. Ausserdem ist der Qualität seit Jahren erheblich besser als bei der Konkurrenz, seht euch mal die Menge von DOA Fällen von PCs und Macs an. (Dead On Arrival, also etwa: Tot beim eintreffen, soll heissen, Geräte die aus der Schachtel gezogen werden und nicht oder nur unzureichend funktionieren) PCs sind da wesentlich...sagen wir mal, anfälliger. Ich spreche aus der Praxis. Auch hat es Apple immer vermieden "schmuddelig" programmierte Software für ihre Geräte zu akzeptieren. Wer fürs Apple OS programmiert muss sich an recht hohe Anforderungen halten. Schliesslich ist ja auch noch das Aussehen von System und Computer zu erwähnen, klar, deshalb arbeitet man nicht schneller, aber es macht mehr Freude. Und das seit 1984. Computer-Ewigkeiten.

Antwort
von messemann,

Der Apfel macht´s....

Antwort
von Rosiine,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil sie total moderniesiert sind und ne bessere technik haben ganz einfach =) Und den Apfel da musste auch noch mitbezahlen =D

Antwort
von Annemaus85,

Weil man den Namen zahlt. Wie bei DELL.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten