Frage von Konzulweyer, 46

Warum sieht man mit Teleskop die Sterne nicht näher. Genauso Entfernung wie mit bloße Augen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, 25

Hallo,

das, was Du am Himmel leuchten siehst, sind sogenannte punktförmige Lichtquellen. Du siehst - weil die Sterne so ungeheuer weit von uns entfernt sind (Ausnahme: Sonne), nicht die Oberfläche der Sterne, sondern nur ihr Licht. Daran ändert sich auch nichts, wenn Du eine hundert- oder gar zweihundertfache Vergrößerung einsetzt (falls Du dann überhaupt noch etwas erkennen kannst in einem Amateurteleskop, das für so etwas viel zu lichtschwach ist). Der zweitnächste Stern ist etwa vier Lichtjahre entfernt (der nächste ist unsere Sonne). Selbst, wenn Du ihn 200fach vergrößert bekommst, wärst Du zwar optisch zweihundertmal so nah an ihm wie ohne Teleskop; das wäre aber immer noch viel zu weit, um ihn als Scheibchen zu erkennen. Auch dann siehst Du nur das Licht, das von ihm ausgeht.

Das Licht legt pro Sekunde 300.000 km zurück. Rechne aus, wieviele Sekunden ein Zeitraum von vier Jahren hat (60*60*24*365,25*4) und multipliziere das mit 300.000. Selbst wenn Du das Ganze durch 200 teilst, also 60*60*24*365,25*4 mit 1500 multiplizierst, bleibt immer noch eine gewaltige Entfernung.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Willy1729 ,

Vielen Dank für den Stern.

Willy

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Sterne, 8

Hallo,

es liegt ganz einfach an der enormen Entfernung die zwischen uns und den Sternen liegt. Selbst das nächste Sternensystem Alpha Centauri ist 4,3 Lichtjahre entfernt.

Eine ganz weit verbreitete falsche Meinung über Teleskope ist, dass sie so hoch wie möglich vergrößern soll. Die Hauptaufgabe eines Teleskops ist es aber so viel Licht (und damit Informationen) wie möglich zu sammeln.

Selbst mit den leistungsstärken Teleskopen ist es heutzutage noch nicht möglich, dass Sterne flächig abgebildet werden. Lediglich bei Alpha Centauri ist es bislang gelungen, dass man ihn einigermaßen flächig abbildet.

Antwort
von Mikkey, 19

Ein Stern ist so weit weg, dass auch die Vergrößerung eines Teleskops nicht ausreicht, Einzelheiten darauf aufzulösen. Das ist beim Mond oder den Planeten anders.

Antwort
von TheNoNameAnswer, 31

Ich hoffe, das ist ein Scherz. Ja, die Entfernung ist die gleiche, aber durch die Linsen sieht es aus, als wäre es näher. Selber Effekt wie bei Lupe oder Mikroskop.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja, den Mond mit Krater und so ist deutlich zu erkennen. Aber Sterne weit draußen sieht man nicht näher.

Kommentar von Mikkey ,

sieht es aus, als wäre es näher

Das tut es eben nicht, ein Stern bleibt auch im Teleskop ein Lichtpunkt.

Antwort
von Redwolf01, 26

du hälst es verkehrt herum.

Kommentar von Konzulweyer ,

Du beliebst zu Scherzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten