Frage von BigApple93 28.05.2011

Warum sieht man auf Hartz4-Empfänger so herab ?

  • Hilfreichste Antwort von Claud18 28.05.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Deine Schulkameraden sollen mal aufpassen, dass sie nicht auch irgendwann im Hartz-IV-Bezug landen. Solange man vom Geld seiner Eltern lebt, kann man gut das Maul aufreißen. Aber es ist richtig: Auf die Schwächsten der Gesellschaft wird immer eingeprügelt. Keiner regt sich über Millionäre auf, die von ihrem Vermögen leben und deren Frauen zwischen Autosalon, Designershops und Schönheitsklinik pendeln und die über Hartz-IV-Empfänger die Nase rümpfen, obwohl sie noch viel weniger arbeiten als diese oder über Manager bzw. Firmenchefs, die reguläre Arbeitskräfte hinauswerfen und 400-€- oder 1-€-Kräfte dafür einstellen - nicht weil es der Firma schlecht geht, sondern weil das nächste Auto fällig ist.

    Ich kann´s immer nur wiederholen: Viele Hartz-IV-Empfänger sind schon älter, haben viele Jahre in ihrem Leben gearbeitet, finden auf Grund ihres Alters oder weil sie irgendwann einmal krank geworden sind keine Arbeit mehr, müssen womöglich ihr angespartes Vermögen aufbrauchen (bis auf das, was ihnen noch zugestanden wird) und müssen jahrelang von den mickrigen Regelsätzen leben, die vorn und hinten nicht reichen. Dafür missgönnt man ihnen 3 Wochen Urlaub im Jahr oder Vergünstigungen wie die GEZ- bzw. andere Befreiungen (alles schon auf GF gelesen). Und noch schlimmer: Selbst um die mickrigen Regelsätze versucht manches JobCenter (zum Glück nicht jedes!) sie zu prellen, indem Anträge verschleppt werden, Unterlagen verschwinden oder immer wieder neu verlangt werden, falsche Auskünfte erteilt oder Freibeträge beim Zuverdienst nicht berücksichtigt werden usw. Da es dabei um die Existenz geht, wundert es mich gar nicht, wenn dann Leute aggressiv werden. Oft wird man auch, anstatt in eine Arbeitsmaßnahme, in der man seine Berufserfahrung einbringen kann, in eine völlig ungeeignete Maßnahme vermittelt (natürlich immer mit der Drohung, um seine Existenz gebracht zu werden). Ich weiß nicht, ob die jungen Großklappen so ein Leben möchten, aber vielleicht kommen sie eines Tages auch noch dorthin.

  • Antwort von HektorPedo 28.05.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bürgergeld für alle und die Diskriminierung wäre vorbei. Deine Mitschüler wissen alle nicht, was sie in ihrem langen, noch kommenden Leben 'erwartet' und sollen mal den Ball flachhalten . Soziale Arroganz ist so gut wie immer unangebracht und beschämend.

  • Antwort von user1545 28.05.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Leider ist es wohl so, dass die wenigen Hartz IV -Empfänger, die man immer so "asozial" in den Medien antrifft, ALLEN Menschen schaden, die Sozialleistungen beziehen müssen.

    Du kannst nur dafür sorgen, dass in deinem Umfeld darüber aufgeklärt wird, dass man nicht alle über einen Kamm scheren darf/soll.

  • Antwort von ivonne82 28.05.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    weil man als hartz4 empfänger als der schwächste der gesellschaft gesehen wird und es ist natürlich immer das leichteste auf die schwächsten zu schimpefen. deine schulkammeraden machen im moment nichts anderes als ein hartz4 empfänger... sie leben von dem geld das andere verdienen. sie gehen zur schule um eine chance auf einen späteren job zu haben, ein hartz4 empfänger schreibt bewerbungen um eine chance auf einen job zu haben. viele hartz4 empfänger gehen sogar arbeiten, bekommen aber so wenig geld dafür das sie auf staatliche unterstützung angewiesen sind.

  • Antwort von pitschii 28.05.2011

    weil manche das ewig machen und sich einffach nicht bemühen einen job zu bekommen

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!