Warum setzte sich im 14. Jahrhundert eine neue Weltsicht durch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schau mal in der Wikipedia unter "Renaissance". Da siehst du, dass im 14. Jahrhundert erst die Anfänge lagen, die dann zu einer neuen Weltsicht führten: "Der Humanismus ist die wesentliche Geistesbewegung der Zeit. Vorreiter waren italienische Dichter des 14. Jahrhunderts wie Francesco Petrarca, der durch seine ausgiebige Beschäftigung mit antiken Schriftstellern und durch seinen Individualismus den Glauben an den Wert humanistischer Bildung förderte und das Studium der Sprachen, der Literatur, der Geschichte und Philosophie außerhalb eines religiösen Zusammenhangs als Selbstzweck befürwortete. Das theozentrische Weltbild des Mittelalters wurde abgelöst durch eine stärker anthropozentrische Sicht der Dinge." (Hervorhebungen von mir)

Vielleicht bist du der beliebten Täuschung unterlegen, dass das 14. Jahrhundert 1401 begonnen hätte. Es begann 1301. 

Die neue Weltsicht setzte sich im 15. Jh. (also ab 1401) durch. Zu den Gründen findest du das Notwendige, wie gesagt, im Artikel "Renaissance".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die angefangen haben ihr Kopf anzustrengen.
Spaß...
Es wurde halt viel mehr geforscht usw.
Wie es dazu kam, weiß ich leider auch nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im 14. Jhdt setzte sich keine neue Weltsicht ein, da liegste einfach nicht richtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine neue Weltsicht soll sich denn im 14. Jahrhundert durchgesetzt haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pudelcolada
18.06.2016, 22:41

Frage ich mich ja auch.
Abgesehen davon, dass Frankreich vom hundertjährigen Krieg verwüstet und Englands Bevölkerung von der Steuerlast erdrückt wurde, die Menschen unerträglich fanden, wie sich mehrere Päpste gleichzeitig um den heiligen Stuhl zankten...

Aber eine neue Weltsicht?

0