Frage von BrilleHN, 37

Warum setzen die restlichen Staaten der OPEC keinen Mindestpreis fest?

Auch wenn sich ein Marktpreis grundsätzlich aus Angebot und Nachfrage ergibt würde es ein Land wie Saudi Arabien wohl kaum schaffen, mit seinem billigen Öl die ganze Welt zu beliefern und selbst wenn, dann wären seine Reserven relativ schnell erschöpft.

Wenn sich also ein Kartell dass einen großen Teil des. Marktes beliefert auf einen Mindestpreis einigen würde, dann würde zwar zunächst deren Umsatz zurück gehen, aber da der Lieferant der versucht den Marktpreis durch ein Überangebot zu drücken nicht in der Lage ist den gesamten Markt zu beliefern, müssten einige Verbraucher auf die teureren Lieferanten ausweichen. Der Monopolist der zunächst versucht hat, seine Konkurenten durch sein Überangebot zu vernichten würde letztendlich seinen monopolistischen Spielraum ausnutzen und seine Preise bis knapp unter den Mindestpreis seiner Konkurrenten anheben.

Aber das passiert nicht, statt dessen geht der Ölpreis weiter in den Keller und die meisten Erdölexportierenden Länder machen laut Weltpresse enorme Verluste.

Wieso?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Diamantpeter, 23

Das liegt auch daran, dass sich OPEC momentan selbst nicht einig ist und in Nordamerika Unmengen an Öl gefunden worden sind. 

Durch Fracking und Shells kann sich die USA zur Zeit selbst versorgen und darf erstmals sogar Öl exportieren. Dadurch ist das Angebot stark nach oben gegangen. 

OPEC allein (die die auch zusammen halten würden) ist bei einem Mindestpreis dann der teuerste und würde gar nichts mehr verkaufen. Und es ist ja Nicht so das diese Nationen Verluste einfahren - sie verdienen nur weniger als zuvor. 

Bei Fracking könnte es zu Verlusten kommen, da die Beschaffungsart deutlich teurere ist. Hier heißt es dann durchhalten und Verluste minimierten. 

Wir (als Verbraucher und die Pharmaindustrie) dürfen uns zur Zeit glücklich schätzen dass es zur Zeit keinen Zusammenschluss gibt der groß genug wäre um den Ölpreis stark zu beeinflussen. 

Antwort
von FrageSchlumpf, 10

Nun, der aktuelle Preis ist das Ergebnis von Angebot und Nachfrage !! ( Da gehört die Spekulation natürlich auch dazu ).

Ein Mindestpreis bringt da nichts . Da müssten diejenigen, die Öl fördern , ihr eigenes Öl kaufen , um den Preis dort zu halten.

Ein paar wenige ( oder viele ) könnten - auch einseitig - ihre Förderquoten senken. Das würde was bringen, weil dann verringert sich das Angebot.

Aber einfach einen Mickey Mouse Preis nach gutdünken festlegen ändert nichts an den Marktverhältnissen.

Antwort
von DillyMean, 13

Haha, so informieren sich also die Minister wie sie der Wirtschaft in den ...

Ok ernsthaft jetzt. Ganz einfach: Die OPEC ist sich im Moment selbst uneinig und die USA exportieren momentan im großen Stil um den Preis zu drücken. Das tun sie, weil Öl eh nicht ein wichtiges Exportgeschäft für sie ist und sie damit die Wirtschaft von Russland schwächen können. Ist wieder mal der alte hegemonielle Anspruch der Amis.

Wenn sich die OPEC Staaten einig wären, könnten sie den Preis schon anheben, ABER: Sie würden damit wahrscheinlich gegen internationales Kartellrecht verstoßen. Ob sie dafür belangt werden könnten? Offiziell nicht. Aber offiziell sind die Golfkriege und der Irakkrieg ja auch wegen anderen Gründen geführt worden, als inoffiziell. Und bitte, das ist jetzt keine Verschwörungstheorie mehr, das ist schon lange Zeit common-knowledge.

Wenn die OPEC-Länder also versuchen würden gegen die derzeitigen Ziele der amerikanischen Außenpolitik zu arbeiten, würde sie das teuer zu stehen kommen, wirtschaftliche Sanktionen wären da noch das Harmloseste.

Kommentar von Diamantpeter ,

Nur so als Bemerkung. Falls es überhaupt ein internationales Kartellrecht gibt was man je in den OPEC Staaten durchsetzen könnte, dann hat diese das in den letzten 40 Jahren auch nicht geoß gekümmert. Ist schon seit je her ein offenes Kartell

Kommentar von DillyMean ,

Klar, es gibt eigentlich schon auch international festgelegte Regeln für das Kartellrecht, nur gibt es keine eindeutig zuständige Behörde, weil es sehr problematisch ist, Unternehmen in verschiedenen Ländern mit verschiedenen Gesetzen zu belangen.

Trotzdem können diese Kartelle nicht alles machen, bestes Beispiel dafür waren ja die bisherigen Ölkrisen.

Und Amerika hat ja einen Teil der OPEC-Länder deswegen schon mehr oder weniger dafür belangt.

Antwort
von AlderMoo, 14

Welches Problem hast Du mit niedrigen Benzin-, Diesel- und Heizölpreisen?

Oder bist Du der Bundesfinanzminister, hier natürlich inkognito?

;-))

Kommentar von Diamantpeter ,

Weltwirtschaftlich betrachtet gibt es ein Problem mit den niedrigen Preisen. OPEC und Co sind genauso wenig wie die USA vom Ölexport abhängig. 

Schwellenländer wie Brasilien dagegen rutschen momentan in eine tiefe Wirtschaftskrise weil sie deutlich weniger für Ihr Öl bekommen als sie noch vor zwei Jahren Annahmen. 

Kommentar von AlderMoo ,

Die Schwellenländer haben ganz andere Probleme als niedrige Ölpreise. Ich werde einen Teufel tun und auf Staaten Rücksicht nehmen, wo Korruption, grenzenloser Terrorismus und mafiöse Strukturen das tägliche Leben bestimmen, wo auch EU und Bundesregierung überdeutlich wegsehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community