Warum sehen Baptisten immer gleich/komisch aus (keine Beleidigung) ist bei denen irgendwas nicht erlaubt zu tragen oder eine andere Frisur als Pferdeschwanz?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In der Bibel, bzw. im korinther steht, das die Frau keine Männerklamotten tragen darf, ihr Haupt beim beten bedecken soll und so weiter (1.Korinther 11) Wobei das viele Gemeinden anders sehen. Die beziehen das auf die Umstände damals, weil im Korinth alles nur Prostituierten waren. Und damit man diese Frauen von den ''frommen'' Frauen unterscheiden kann, gab es eine bestimmte Kleiderordnung.

Aber wie gesagt viele schauen auf die Umstände damals. einige sehen es streng und halten sich an ALLES was geschrieben steht und andere schauen auf die Hintergründe

In Timotheus steht zum Beispiel auch: Aber das hatte auch einen Hintergrund, den ich vergesen habe (Aber das ist ein Thema worüber man stundenlang disskutieren kann...)

1Tim 2,9-10
  Ebenso sollen die Frauen unauffällig und schlicht
gekleidet zum Gottesdienst kommen. Sie sollen sich weder durch
ausgefallene Frisuren noch
durch kostbaren Schmuck oder irgendwelche Modetorheiten hervortun.
Der wahre Schmuck der Frauen ist es, Gutes zu tun. Damit beweisen sie,
dass sie Gott lieben und ehren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
23.02.2016, 13:07

Das ist nicht korrekt. Wo steht das mit den Prostituierten? -

Und mit damals hat das schon gar nichts zu tun...

Ich frage mich immer wieder, wie Christen ihre Bibel lesen?

1. Korinther 1 Paulus, berufener Apostel Jesu Christi durch Gottes Willen, und Sosthenes, der Bruder,2 der Versammlung Gottes, die in Korinth ist, den Geheiligten in Christo Jesu, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Orte den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, sowohl ihres als unseres
Herrn.

...samt allen, die an jedem Orte den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, sowohl...

Diskussionen führen zu nichts, wenn der Glaube fehlt - der Glaube, an Gottes Wort. lg

0

Über die wenigen Baptisten, die ich kenne, kann ich nur Gutes sagen. Eine einheitliche Kleidung ist mir nicht aufgefallen. Aber soviel ich weiß, kleiden sie sich anständig und sittlich und dabei auch hübsch, was allerdings auch in so einigen anderen Kirchen oder Religionsgemeinschaften üblich ist.

Ich finde es richtig und mutig, auch in der Kleidung den eigenen Prinzipien treu zu bleiben und gegen den Strom zu schwimmen, sich schön und angemessen zu kleiden, ohne sich zu sehr von allen möglichen und unmöglichen Modetrends beeinflussen zu lassen!

Dass sie komisch aussehen, kann ich kaum glauben. Auch ein sittsam gekleidetes junges Mädchen kann doch sehr hübsch aussehen!

Komisch finde ich eher dermaßen enge Hosen, die bei jeder Bewegung aus den Nähten zu platzen drohen, Miniröcke, die man für Bauchbinden halten könnte, oder Oberteile mit so schief heruntergerutschter freier Schulter, als könnte man sie von einem Moment zum anderen verlieren.

Aber naja, jeder nach seiner Façon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich als Baptist trage nie einen Pferdeschwanz. Das sieht nämlich bei den meisten Männern nicht so gut aus, finde ich. 

In meiner Gemeinde gibt es aber einen jungen Erwachsenen, der könnte einen Pferdeschwanz tragen, wenn er wollte, aber wenn er seine langen blonden Haare offen trägt, sieht das sicher besser aus. Passt auch gut zu seiner lustigen Art. 

Seine Mutter hingegen hat sich für kurzes Haar entschieden, was in dem Fall ebenso eher typgerecht ist. Nicht das sie nicht lustig wäre, ganz im Gegenteil. Aber ihre Kopfform würde langes Haar merkwürdig aussehen lassen. 

Und jetzt kommt der Hammer: Nicht nur, dass unser Gemeindeleiter keinen Pferdeschwanz trägt; er trägt überhaupt kein Haar (mehr). Dafür trägt er manchmal eine Lederjeans. Das mögen manche komisch oder exzentrisch finden, heißt aber nicht, dass wir anderen auch alle in Lederhosen rumlaufen, also "gleich/komisch" aussehen.

Das Jahresthema im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, in dem die meisten Baptistengemeinden sich zusammengeschlossen haben, aber ansonsten autonom sind, lautet "Bunte Gemeinde". Ich zitiere mal von der Webseite http://www.baptisten.de/aktuelles-schwerpunkte/bunte-gemeinde/ "Bunte Gemeinde ermutigt dazu, diese Vielfalt in den Gemeinden nicht nur zu akzeptieren, sondern sie als etwas Bereicherndes zu erleben. Im 'Anderen', also im Gegenüber und in der Vielfalt, lässt sich Christus entdecken. " 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine felste Kleiderordnung gibt es bei uns nicht.

Es hat eher was mit der inneren Haltung zu tun. Muss ich mich auftakeln wie eine Prostituierte und mit Minirock im Gottesdienst kokettieren? Oder kleide ich mich sittsam und anständig? Nicht prüde, aber eben auch nicht aufreizend.

Man muss nicht in Sack und Asche rumlaufen. Aber durch sein Äußeres drückt man ja auch etwas von sich aus.

Das kann aber jede(r) für sich selbst entscheiden. Das gilt nicht nur für Baptisten, sondern auch für Katholiken, Buddhisten oder Atheisten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
23.02.2016, 13:11

Man muss nicht in Sack und Asche rumlaufen. Aber durch sein Äußeres drückt man ja auch etwas von sich aus.

So ist es! Man drückt mit seinem Äüßeren etwas aus..nämlich die innere Haltung. Und keiner verlangt, das man in "Sack und Asche"  herumlaufen soll - was man auch immer darunter versteht.

lg

0

Also in unserer Gemeinde gibt es keine Kleiderordnung. Jeder trägt das was er schön findet. Ich habe immer offene Haare und trage im Sommer auch Hotpants und Tops in der Gemeinde. (Bin übrigens 15)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube die haben eine strickte Regel für das was sie anziehen sollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die wollen gleich aussehen um zu dokumentieren: wir sind etwas besonderes als gemeinschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?