Frage von Stellamister, 38

WARUM schwirrt mein Ex noch so sehr in meinem Kopf?

Hallo,
Ich bin seit 1 1/2 Jahren single und mein Ex hat mich gegen eine andere ausgetauscht. Ich war (nach seinen eigenen Worten) seine erste große Liebe und er würde mich auf keinen Fall vergessen. Ich hab ihn damals kennengelernt, als ich unter einer Essstörung litt, aus der er mir half. Generell tat ich den Fehler, dass ich ihn so nah an mich heran lies, dass er mein Verhalten steuern konnte. All das was passiert ist, war Segen und Fluch zur gleichen Zeit. Durch ihn bin ich gereift, selbstbewusst geworden und weiß, was ich will. Davor war ich so unsicher und naiv...nunja, unsere Beziehung war äußerst intensiv, aber da ich so hilfsbedürftig war, war sie sehr einseitig, d.h ich nahm zu viel und gab zu wenig, meckerte ständig und war für kaum etwas dankbar. Demnach  er sich unheimlich schnell von mir trennen. Zu Anfang konnte ich sein Verhalten nicht verstehen, da er wirklich von heute auf morgen ging ohne Abschlussgespräch, Statement oder Gründe zu nennen..und heute frage ich mich im Gegensatz dazu , wie er es überhaupt mit mir aushalten konnte... ?!Nun gut, ich habe zusätzlich den schlimmsten Fehler ever gemacht. Ich wollte ihn zurück haben, und was tat ich ? Ich bombardierte ihn mit Nachrichten, heulte, bettelte etc Das Ende? Ich trieb ihn immer weiter von mir weg und leide heute so krass darunter, dass er mich vollkommen ignoriert. Mein Charakter hat sich um 180c gedreht und ich will ihn noch immer zurück, ABER eben anders. Das Ding ist dass er für mich eine so prägende Persönlichkeit gewesen ist, dass kein Mann den ich kennenlerne an ihn herankommt...und ich einfach endlich eine Lösung für diese Emotionen/Gedanken haben möchte. Ich wünschte einfach er würde bemerken was aus mir geworden ist. Ich vermisse ihn.... Ich dachte " wenn du dir diese Tasche kaufst wird dich das aufwerten" etc aber am Ende des Tages liege ich im Bett und denke mir " egal was, ich vermisse ihn" Denkt ihr ,dass die Gründe die ich genannt habe sein Verhalten erklären? Eine lange Zeit lang, während ich das ganze aktiv verarbeitet habe, kam ich immer wieder peu à peu zu neuen Erkenntnissen etc( da er mir ja nie Gründe nannte, und ich nicht wusste, was ich falsch tat), aber nun komme ich nicht weiter...eins steht fest, einfach weitermachen geht leider nicht.

Danke für die Mühe!
Sorry für den langen Text :/

Antwort
von themachina, 38

Wenn du jetzt eine andere Person bist, wenn du dich so weiterentwickelt hast, wie du schreibst, dann bezweifle ich, dass dein Ex dir im Moment noch gut tun könnte. Sieh ihn als Bestandteil eines Lebenswegs, der für dich abgeschlossen ist, und belass ihn dort. Dein Leben geht weiter, und zwar anders als zuvor, und du brauchst jetzt wahrscheinlich andere Leute, die diesen neuen, anderen Weg mit dir gehen.

Man muss Menschen zurücklassen, manchmal. So böse das klingt. Du musst im Kopf mit ihm abschließen und Schluss machen, damit du weitergehen kannst. Du schreibst "Einfach weitermachen geht leider nicht", aber ich sag dir, was WIRKLICH nicht geht: Einfach stehen bleiben. Das geht genauso wenig wie rückwärts gehen.

Einfach weitermachen ist nicht das, was nicht geht. Es ist das einzige, das geht. 

Kommentar von Stellamister ,

Danke für deine so ausführliche Antwort!Okay, damit hast du recht ! Das wäre das einzige, um im Leben weiterzukommen, zu wachsen etc. Aber wieso tue ich mich da so schwer? Ich habe einfach Angst, aber keine Ahnung wovor genau...Oh man wieso habe ich Angst loszulassen ? :/

Kommentar von themachina ,

Weil das immer schwer ist. Du hast - wenn auch nur als Phantom in deinem Kopf - deinen Ex, an dem du dich festhalten kannst und der dir eine Schein-Sicherheit bietet. Wenn du ihn vergessen willst, musst du ihn loslassen, ohne dass du einen neuen Halt parat hast. Das bedeutet, erstmal "haltlos" durch die Welt zu gehen, und das macht einem Angst. 

Du weißt schließlich nicht, was auf dich zukommt, und der Mensch tendiert dazu, lieber das zu behalten, was er zu haben glaubt, auch wenn es einem nicht gut tut, als zu riskieren, etwas Neues und Schöneres zu bekommen, wenn man nur mal eine Weile "ohne" etwas auskommt.

Aber du bist jung. Es ist nicht so, als wärst du Mitte 60 und hättest 45 Ehejahre hinter dir, sodass du gar nicht weißt, wie alleine leben ist. Du hast sogar schon 1,5 Jahre "Single" hinter dir. Du musst nur im Kopf noch loslassen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community