Warum schwimmt ein Körper, wenn die Gewichtskraft höher als die Auftriebskraft ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Neben dem Auftrieb gibt es noch die Oberflächenspannung. Ich erinnere mich an einen Versuch in Physik, bei dem der Lehrer eine Rsierklinge schwimmel ließ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er trotzdem schwimmt, dann nur deshalb, weil das Wasser nicht tief genug ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianwarweg
31.10.2015, 17:01

Wobei man das ja auch nur mit zwei zugedrückten Augen schwimmen nennen kann.

2

Tut er nicht, er geht unter - außer der Unterschied ist nicht so groß, dann könnte vielleicht die Oberflächenspannung noch ausreichen, die größere Gewichtskraft zu kompensieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aussage ist, wenn man von speziellen Fällen, wo das Gefäß (oder welche andere Form auch immer) zu flach ist (und dass Objekt also zu groß) falsch.Wenn die Kraft, die ein Objekt zum Erdmittelpunkt zieht größer ist, als die Kraft, die es von der Erde aus "wegdrückt", wird es auch zu Boden sinken.Du hast da was verwechselt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wenn die Gewichtskraft höher als die Auftriebskraft ist,

dann geht der Körper in der Flüssigkeit unter, weil die Summe der Kräfte nach unten gerichtet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung