Frage von PaulaR, 20

Warum schmecken Mairüben heutzutage nach gar nichts?

Früher waren Mairüben ein beliebtes Gemüse. Sie schmeckten wie eine Mischung aus Steckrüben und Kohlrabi. Heute sind sie fast so groß wie ein kleiner Kohlkopf und haben keinen Geschmack mehr. Man könnte ebenso auf einem Stück Styropor kauen. Hat man den Geschmack weggezüchtet? Der Händler bekommt ja nicht den Geschmack bezahlt, sondern das Gewicht. Und an Gewicht haben die Rüben gewaltig zugenommen. Pflaumen, Pfirsiche, Nektarinen und Aprokosen - alles sieht sehr gut aus, ist sehr groß und teuer, aber das Obst ist hart und schmeckt nicht mehr bzw. ist sauer. Wenn man es ein paar Tage liegen lässt zum Nachreifen, dann fault es.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von healey, 16

Wenn man z. B. Gemüse kocht dann muss man es auch würzen ! Es ist auch nicht jedes Obst sauer !

Kommentar von beangato ,

Mairübchen kann man auch gut roh essen.

Antwort
von beangato, 12

Das mit den Mairübchen habe ich auch festgestellt, ebenso das mit dem harten Obst.

Möglicherweise wird das zu schnell gezüchtet (Mairübchen), so dass es keinen Geschmack entwickeln kann.

Und das Obst wird zu früh geerntet. Habe aktuell Nektarinen hier: Erst hart, jetzt bildet es faulige Stellen.

Antwort
von Machtgarnix, 8

Du hast dir doch schon die Frage selbst beantwortet. Alles nur noch Massenware wie bei der Hühner- und Schweinezucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten