Frage von Lyznoe, 143

Warum schlafen die meisten Menschen nachts?

Hallo,

noch eine kurze Frage.
Ich bin Mensch, der nachts nicht schlafen kann. Tagsüber kann ich schlafen. Somit ist der Tag meine Nacht. Woher kommt das, dass die meisten Menschen gerade nachts schlafen? Wieso kann die Nacht nicht der Tag sein? Und der Tag die Nacht? Woher kommt das? Und wo liegen die Wurzeln?

Antwort
von MrHilfestellung, 70

Es macht einfach mehr Sinn wach zu sein, wenn es hell ist draußen.

Früher konnte man ja auch gar nicht nachts statt tagsüber wach sein, da man keine Möglichkeit hatte die Nacht zu erhellen.

Antwort
von GanMar, 83

Das ist rein biologisch und hat etwas mit dem Melatoninspiegel zu tun. Melatonin steuert den Schlaf-Wach-Rhythmus. Ein hoher Melatoninspiegel läßt uns müde werden. Melatonin wird im Körper aus Serotonin "hergestellt", bei Licht wird die Herstellung gehemmt, bei Dunkelheit läuft sie ungehindert ab.

Antwort
von Suboptimierer, 47

Der unterschied zwischen Tag und Nacht ist, dass es tagsüber hell ist (Sonnenlicht!) und in der Regel wärmer ist.

Der wichtigste Sinn, wenn man das so sagen kann ist, der Sehsinn und die meisten Menschen bevorzugen die Wärme der Kälte.
Das Sonnenlicht wirkt ganz anders als künstliches Licht, selbst wenn es bewölkt ist. Es tut dem Wohlbefinden gut.

Sagen wir so, wenn nachts die Sonne scheinen würde, würde der Schlaf der Leute sich bestimmt im Schnitt über den ganzen Tag verteilen.

Antwort
von muschmuschiii, 63

es macht Sinn, nachts zu schlafen, weil die meisten Menschen tagsüber arbeiten. Außerdem schläft es sich besser bei Dunkelheit, weil man nicht abgelenkt ist und das Umfeld meistens auch ruhiger ist.

Die Bildung des Schlafhormons Melantonin wird ebenfalls bei Licht gehemmt.

Antwort
von birne25, 42

Licht.

Stell dir mal vor, es gab ne Zeit ganz ohne Elektrizität. Da war es nachts relativ unangenehm. Kälter isses nachts übrigens auch. Und man braucht Vitamin D, das man nur durch die Sonne bekommt.

Antwort
von CrispyA, 32

Das Licht hilft dir zu erkennen, wann du schlafen solltest und wann du wach sein solltest. Am Morgen, wenn du Licht erblickst werden Signale gesendet, die bewirken, dass deine Körpertemperatur steigt und es Hormone gebildet werden.

Am Abend steigt dein Melatoninspiegel, das ist ein Schlafhormon und dieser bleibt erhöht während der Nacht, du schläfst.

Außerdem könnte man viele Aktivitäten während de Nacht gar nicht oder schwer machen. Die Nacht ist da zum Ausruhen. :)

Antwort
von Wolle1305, 25

Hängt wohl irgendwie mit dem Biorhythmus zusammen.

Infos zum Schlafen überhaupt:

http://www.gesundheit.de/krankheiten/gehirn-und-nerven/schlafstoerungen/schlaf-w...

Antwort
von juvel, 19

das ist einfach instinkt vom menschen ,genauso wie gähnen ansteckend ist

Antwort
von Neutralis, 36

Weil die im Gegensatz zu dir ein Keben haben. Sprich Arbeit,Schule usw. (Außer wenn du nen Nachtjob hast.) 

Die Wurzeln liegen in der Biologie und der Kultur der Produktivität. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community