Frage von ItsLuka5, 49

Warum Schlafen Arme und Beine ein wenn man drauf liegt oder irgendwie abklemmt?

Ich hatte vor kurzem eine relativ hitzige Diskursion mit einem Kollegen, bei welcher es darum ging, welhalb die Extremitäten einschlafen, wenn sie abgeklemmt werden.

Meine Haltung dazu war, dass durch die unterbrochene Blutzufuhr das Taubheitsgefühl einsetzt und das so gesehen der erste Schritt des Absterben einer Extremität ist.

Mein Kollege vertrat folgende Haltung: Die Extremität wird Taub, weil der Lokale Nervenstrang abgeschnürt wird. Und demnach die Nerven Hinter dem Abgeschnürten Punkt das Gefühl verlieren, da die Reizleitung dadurch unterbrochen wird.

Meine Frage: Wessen Theorie ist richtig, wenn nicht beide. Spielen die Faktoren irgend wie zusammen?

mfG Luka

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kikome, 46

Pangaea hat absolut Recht, der Link erklärt das auch sehr anschaulich: Kribbeln hat IMMER mit den Nerven zu tun. 

[Naja, außer das kommt im Bauch vor, da handelt es sich immer um Liebe ;) ]

Dein Kollege liegt also richtig mit seiner Theorie, und Du daneben ;)
Merk es dir für die Zukunft:

  • kalte Hände / Füße >> Durchblutungsstörung
  • kribbelnde Hände / Füße >> Nervenleitungsstörung


Herzlichst,

die kikome



Antwort
von Pangaea, 49

Es ist der Nerv, nicht die Durchblutung.

Wenn du die Durchblutung abklemmtest (geht in Wirklichkeit nicht ohne ein Tourniquet) würde das Bein oder der Arm weiß und kalt werden.

Kommentar von Pangaea ,
Kommentar von kikome ,

So sieht es aus, danke Pangaea :)

Antwort
von Aliha, 42

Es ist der Druck auf die Nerven der dieses Taubheitsgefühl auslöst.

Kommentar von kikome ,

Tatatatah!

Antwort
von HelferleinGirl, 47

Ja ich denke auch, dass die Blutzufuhr unterbrochen wird.

Kommentar von kikome ,

Nänööt..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community