Frage von Rottx1512, 86

Warum schlafe ich bei der Nachhilfe immer ein?

Hallo! :)

Ich habe seit zirka 2 Jahren ein ziemliches Problem. Ich leide schon seit meiner Grundschulzeit an massiver Zahlenschwäche. Ich konnte nie mit Zahlen gut umgehen. Alle Fächer die mit Zahlen zu tun hatten waren der puure Horror für mich. Allerdings nicht nur Schulfächer. Auch das lernen der Uhr war schwer oder das merken wichtiger Daten. Zahlen sind einfach nicht mein Ding.

Ich mache momentan eine Ausbildung zum Bürokaufmann und gehe noch in die Berufsschule. Jeden Montag und Mittwoch gehe ich zur Nachhilfe. Mein Problem: Ich schlafe während des Nachhilfe-Unterrichts immer ein! Ich weiß auch leider nicht mehr was ich machen soll. Wir sitzen zusammen immer am Schreibtisch. Dann dauert es nur 10 Minuten bis meine Augen zufallen und ich total weg bin. Ich versuche mich natürlich immer aufzurappeln. Trotzdem bin ich unkonzentriert und alles wird anstrengender als es eigentlich ist. Manchmal verfalle ich auch in so eine komische "Wach-Schlaf" Phase in der ich alles nur noch halbwegs mitbekomme. Also fast das selbe Prinzip wie Schlafwandeln. Ich kann froh sein wenn ich mindestens 10-20% aus dem Unterricht mitnehmen kann. Am Ende bin ich einfach nur froh wenn ich Nachhause gehen kann. Dann bin ich allerdings wieder total wach. Woran kann das liegen? Ich verzweifle echt langsam. Habe von Traubenzucker bis Energy Drinks schon alles durch!

Ich ernähre mich auch relativ gesund. Wenig bis gar kein Fast Food. Was sollen also diese plötzlichen Müdigkeitsanfälle und warum treten diese immer nur bei meiner Nachhilfe auf?

Antwort
von Vierjahreszeit, 45

Wenn du eine ausgeprägte Zahlen-Schwäche hast, musst du dich aber schon fragen, ob die Ausbildung zu einem Bürokaufmann Sinn macht. Warum willst du dich mit einer Tätigkeit quälen, anstatt nach einem Beruf zu schauen, bei dem der Umgang mit Zahlen Nebensache ist? Sprich doch mal mit der Arbeitsagentur über Alternativen.

Kommentar von Rottx1512 ,

Ich bin bereits im dritten Lehrjahr und habe bis jetzt nichts mit Zahlen zu tun gehabt. Außerdem mache ich eine verlängerte Lehre (auch "integrations" Lehre genannt) da macht man statt 3 eben 4 Lehrjahre.

Antwort
von UlrichNagel, 23

Entweder "lernst" du zu viel oder du schläfst zu viel! Das Lernen will aber "gelernt" sein! Du musst eine Thematik MEHRMALS durchdenken, um sie zu begreifen! Du lernst also falsch! Dazu nur kurz. Aber deine angebliche "Zahlenschwäche" lasse ich nicht gelten! Zahlen sind so einfach: Man braucht nur die Addition und die Grundziffern 0 und 1 und damit hast du ALLE Zahlen! Die 1er-Reihe sind die 10 Ziffern und in ständiger Wiederholung (10er-Zyklen) erhälst du alle Stellenwerte einer Zahl! Einfacher geht es nicht! Größere Zahlen zu verrechnen musst du eben üben über volle Sprünge (10er, 100er ...) oder den Ergänzungszahlen zur 10, 100 oder 1000 (Zerlegen von Zahlen)! Übe das ein wenig und du wirst erstaunt sein, was du für ein Zahlenverständnis bekommst!

Antwort
von Waldemar2, 35

Du solltest Deinen Nachhilfelehrer auf Band aufnehmen. Dann hast Du eine prima Einschlafhilfe, solltest Du mal unter Einschlafproblemen leiden.

Kommentar von Rottx1512 ,

Ich lass deine Antwort jetzt einfach mal so stehen ;) Auch wenns ein ganz anderes Thema ist: Ne, ich hatte noch nie Einschlafprobleme. trotzdem danke für die Antwort :''D

Antwort
von nataira, 59

such dir eine andere Nachhilfestelle. Das muss ja nicht dein Fehler sein, vielleicht ist es einfach stinklangweilig aufbereitet?

Antwort
von Dezin, 32

Ich schlaf immer nach der schule im bus ein. Aber eben nur dann. Vielleicht würde es dir helfen wenn du die Nachhilfe zu einer anderen Zeit hast.

Vielleicht ist aber auch einfach der unterricht zu langweilig. schau dich doch mal nach einem anderen Nachhilfe lehrer um

Antwort
von beangato, 38

Warum Du einschläfst, weiß ich nicht.

Aber kann es sein, dass Du an Dyskalkulie leidest? Da bringt auch die beste Nachhilfe nichts.

Kommentar von Rottx1512 ,

Das wiederum denke ich nicht. Ich habe schonmal eine andere Nachhilfe ausprobiert. Die hat mir den Rechenstoff richtig hart ins Hirn gestopft *lach*. Danach konnt ichs auch. Hatte nen wichtigen Test.

Kommentar von beangato ,

Ich lese gerade, dass Du erst im 3 Lehrjahr mit Zahlen anfängst.

Das glaub ich nicht so richtig. Bin selbst Wirtschaftskaufmann und bei uns gabs scho im 1. Lehrjahr Wirtschaftsmathe.

Ihr habt auch Auftrags- und Rechnungsbearbeitung und Lagerhaltung:

http://www.frankfurt-main.ihk.de/pdf/berufsbildung/ausbildung/ausbildungsplan/Bu...

Kommentar von Rottx1512 ,

Da hast du was total falsch verstanden ;) Wir hatten im ersten Lehrjahr schon Buchhaltung und Kaufmänisches Rechnen. Allerdings hatte ich im ersten Lehrjahr kaum probleme weil man da nur die "Basics" gelernt hat. Ab dem 2 Lehrjahr gings dann abwärts mit den Noten..


Mit "ich hatte bis jetzt nichts mit zahlen zu tun" meinte ich nicht die Berufsschule sondern die Dienststelle in der ich tätig bin!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community