Frage von klago45, 102

Warum scheitern so viele fussballer...?

Es gibt so viele Spieler in der Landesliga oder Oberliga und in der Regionalliga die früher in Bundesligamannschaften gespielt haben oder hoch gespielt haben... Aber irgendwie immer nur für eine kurze Zeit oder in der Jugend bei Bundesligamannschaften warum ist das so schwer? Keiner von den hat es bis in die 3. Liga geschafft...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emoelem3, 44

Es stimmt man muss echt gut sein, um höher als Verbandsliga zu kommen. Es kann aber auch daran liegen, das viele Fußballer wenn sie in der 4. Liga spielen noch in der Schule ist, oder vllt. noch am Anfang einer ausbildung. Aber später muss man sich entscheiden, wo es sicherer Geld gibt und da es nur wenige Mannschaften gibt, wo man genug Geld bekommt, entscheiden sich meistens viele dagegen.

Ich sag es deswegen, weil ich selbst Schiedsrichter, Trainer und Spieler für 2 Mannschaften bin. Als ich noch SH - Liga Spielte, war ich 3 Tage die Woche beim Training und 1 Tag am Wochenende bei einem Spiel und das langte nicht, man muss auch oftmal an nichttrainingstagen dann Laufen gehen und das geht nunmal nicht eine lange Zeit gut, wenn man noch ne Ausbildung startet...

Kommentar von klago45 ,

Also meinst du damit das die meisten sich gegen den Druck Profi zu werden entschieden haben um die Ausbildung oder Schule durchzuziehen? So hab ich es verstanden

Antwort
von Suboptimierer, 40

Angenommen, das stimmt, was du schreibst, fange ich mal an zu spekulieren.

Wer hoch gespielt hat und dann "abrutscht", den stelle ich mir ausgebrannt vor. Sein Potenzial war ausgeschöpft. Somit sehen die Vereine keine "Wachstumsmöglichkeit" des Spielers mehr. Ich denke, die Fußballer werden, wenn das passiert, auch nicht mehr die jüngsten und frischesten sein.

Desweiteren kommt vielleicht noch mangelnde Motivation hinzu. Wer einmal so hoch gespielt hat, warum soll er sich in der Regionalliga noch "anstrengen". Derjenige möchte spielen, aber ohne diesen Druck von früher. Er gibt nicht mehr 120%, ihm reichen für sich selbst 80%. Der Spaß rückt in den Vordergrund.

Als dritten Punkt könnte ich mir vorstellen, dass ehemalige Topspieler auch professionelle Kollegen gewohnt sind. Sie müssen auf einmal damit klar kommen, dass sie Fehler anderer mit ausbügeln müssen, dass Pässe nicht punktgenau auf den Fuß gespielt werden, dass anderer Spieler Leistungsgrenzen weiter unten liegen als bei den damaligen Kollegen. Neben Topspielern kann jeder Kreisliga-Spieler besser glänzen als neben Kreisliga-Spielern. Auch ein ehem. Topspieler kann neben Laien nicht so sehr glänzen.

Antwort
von Litoje, 20

In den Junioren-Mannschaften wird bei den größeren Vereinen schnell und hart aussortiert. Andere haben Verletztungen, durch die sie dann eingeschränkt sind oder viel Training bzw viele Spiele verpasst haben, dadurch fällt man zurück. Es ist nunmal schwer, seine Leistung immer zu steigern oder mindestens konstant zu spielen und so wenig wie möglich auszufallen. 

Antwort
von serenairina, 44

Fusball ist doch manipuliert, das hat der spanische profi spieler Javier Poves gesagt. Die Fusballer werden für eine kurze Weile mit Geld bezehalt um Gut zu spielen und wenn sie ihre ( Schauspiel) Rolle die sie bekommen, geschafft haben, dann fragt man sich warum sie auf einmal schlecht spielen.

Kommentar von klago45 ,

Hmmmm

Kommentar von Emoelem3 ,

Als "ex" leistungsfußballer kann ich sagen: "IST ES NICHT!" Man fängt aus spaß an und wenn man weiterkommt, gibt man alles damit man das hält!!

Antwort
von Alpako995, 15

Nicht jeder kann in der Bundesliga spielen nur die aller besten schaffen es!

Antwort
von ToniKim, 44

Weil nur die Besten von den Besten durchkommen.

Kommentar von klago45 ,

Also musst du einfach anders sein als die anderen...

Kommentar von ToniKim ,

Besser als die sehr guten, du musst ausgezeichnet sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten