Warum schafft der Mensch ein Abbild von sich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun, irgendwann hatten denkende Menschen und sonstige Künstler die Nase voll, als diesen Heiland, Gottvater und die Marie als in den Vordergrund zu rücken, div. Personen fingen an zu erkennen, dass es auch noch ein weltliches Leben gibt, eines das gelebt wird udn zwar ganz irdisch, wenn`s drauf ankommt. So ist noch bis jetzt keine einziger Mensch durch ein bloßes dämliches Gebet satt geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, DER MENSCH ist wohl etwas übertrieben. Es handelt sich um die herrschende Klasse, die sich selbst huldigen lässt (Fürstenprotraits). Die weltlichen Herrscher, ob Fürsten oder Städte gewinnen gegenüber der vormals alles dominierenden Kirche an Eigenständigkeit und Macht. Freie Geister erhalten Schutz, wenn sie dem Beschützer genügend Ehre einbringen. Es ist "in", heidnische antike Texte zu sammeln und so deren profanen Geist gegen den der kirchlisch geprägten Scholastik zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er sich schön findet, weil er den Menschen als besondere Leistung der Natur oder Gottes preisen will, weil er stolz auf sich, seine Familie, seine Frau ist, weil er in dem Bild seinen Besitz und seinen Stand zeigen will, weil er zeigen will, dass er die besonders schwierige malerische Aufgabe, den menschlichen Körper realistisch zu erfassen, meistert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung