Frage von verwirrtesmausi, 50

Warum schädigen manche Leute den Ruf eines Mitmenschen, den sie nicht mögen, nachhaltig, auch wenn er /sie nicht mehr in ihrem Alltag vorkommt?

in meinem Dienstzeugnis stehen Halbwahrheiten, die mich für zukünftige Arbeitgeber stigmatisieren. Ich hab mich sooo sehr bemüht gute Arbeit zu leisten, aber meine Vorgesetzte und ihr Vize haben mich "ertragen" "müssen". Ich habe nun auch eine OP vor mir, ich mache mir Sorgen um meine berufliche Zukunft. Ich finde als Absolventin der Soziologie mangels Vitamin B bereits ohne diese Sache schon immer schwer Arbeit... Wie komm ich aus der Misere wieder raus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thelostboy342, 25

Kein glücklicher / zufriedener Mensch greift andere persönlich an bzw. macht diese runter. Das ist meine Meinung dazu!

Es wird versucht, von den eigenen Fehlern abzulenken indem man sagt Andere seien schlecht.
Außerdem zeugt es eher von eigener Unsicherheit, Personen runterzumachen für das was sie tuen.

Antwort
von Stellwerk, 23

Du hast Anrecht auf ein korrektes, nicht schädigendes Zeugnis. Aber was auch immer auf Deiner Arbeit vorgefallen ist - wenn Du schlecht gearbeitet oder Dich nicht korrekt verhalten hast, reicht ein Anruf vom neuen Arbeitgeber im alten Laden aus, um deren Ansicht doch noch einzuholen.

Kommentar von verwirrtesmausi ,

ich bin gemobbt worden, hab mich aber nicht gewehrt, weil ich aufgrund chronischer Schmerzen keine Kraft dazu hatte... ich habe immer alle Pflichten ordnungsgemäß und zuverlässig erfüllt und nie gefehlt. ich wurde beleidigt, gedemütigt und ausgelacht, und hab mich trotzdem bemüht, diplomatisch zu reagieren...

Antwort
von valvaris, 21

Kurze Antwort: Weil Menschen Rachsüchtig sind - manche mehr, manche weniger.

Dein alter Arbeitgeber war nicht besonders gut auf dich zu sprechen, weil er vermutlich mit deiner Arbeit kurz vor Ende des Arbeitsverhältnisses unzufrieden war. Daher sieht er schneller die schlechten Sachen und möchte andere darauf hinweisen.

Diese schlechten Sachen stechen dann natürlich gleich nochmal heftiger hervor und wenn es doch irgendwas Gutes daran gibt, dann kann man das natürlich nicht schreiben, weil man ja alle vor dem Schlechten des Arbeitnehmers warnen möchte.

Kommentar von verwirrtesmausi ,

Danke. :-) warum will er andere "warnen", könnte ihm nicht egal sein, Hauptsache ich bin nicht mehr da?

Kommentar von valvaris ,

Ich sagte ja, Menschen sind rachsüchtig. Wer mit jemandem Probleme hat, egal woher diese kommen, will dass der andere auch welche hat.

Antwort
von Kalameet, 20

Menschen sind grausam. Das ist nicht übertrieben sondern einfach nur ein Fakt. Das wirst du immer wieder in deinem Leben bewiesen bekommen.

LG Kalameet

Kommentar von SirKermit ,

"Das ist nicht übertrieben sondern einfach nur ein Fakt. "
Es ist leider genau so ein Fakt, dass die Eigenwahrnehmung und die der anderen nicht zwangsläufig übereinstimmen müssen. Will sagen, man sollte auch mit der Möglichkeit rechnen, dass man auf andere negativ gewirkt und evtl. auch so  gearbeitet hat, man von sich selber aber ein wesentlich positiveres, aber eben nicht zutreffendes Bild hat.
Von daher wäre ich mit dem Begriff grausam sehr vorsichtig.

Antwort
von HeyMr, 21

Da musst du jemanden aber mächtig auf die Nerven gegangen sein, wenn sie dir sogar eine schlechtes Dienstzeugnis ausstellen. Wenn es zu eindeutig ist, kannst du dagegen Klagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community