Frage von Folkopo, 46

Warum schadet der niedrige Oelpreis den Konzernen wie Shell und BP?

Hallo, wieso schadet der niedrige Oelpreis den Konzernen?

Sie verkaufen ihn zwar guenstiger, kaufen ihn aber immerhin auch viel guenstiger ein.

Wieso kann es ihnen nicht egal sein wo der Oelpreis ist?

Ist es nicht so, dass sie bei der Rohoelverarbeitung einfach einen Aufschlag aufrechnen und teurer weiterverkaufen???

Danke

Antwort
von pilot350, 30

Die Kostendeckung ist nicht mehr gegeben und sie verlieren mit jedem Liter Geld. Eiermädchenrechnung. Das Eiermädchen kauft die Eier für 20 Cent und verkauft sie für 18 Cent. Da muss es dann die Masse machen.

Antwort
von Traveller24, 5

Shell und BP kaufen das Öl ja nicht ein sondern fördern es.  Und da die Förderkosten gleich bleiben bzw tendenziell steigen, da die leicht zu fördernden Ölvorkommen immer weiter versiegen, bedeutet ein sinkender Ölpreis geringere Gewinne bzw ab einem gewissen Zeitpunkt auch Verlust.

Antwort
von Jewiberg, 25

Weil Firmen wie Shell selbst bohren, z.B in der Nordsee und die Kosten dafür werden durch den Ölpreis nicht mehr gedeckt.

Kommentar von Folkopo ,

Aha, wenn Shell selbst bohrt und das Rohoel zu Benzin verarbeitet und zu billig verkauft, wozu wird dann Handel fuer das Rohoel betrieben? 

Die Mineraloelkonzerne verarbeiten doch alles selbst, warum koennen sie dann nicht einfach so teuer verkaufen, dass sie keinen Verlust machen?

Antwort
von BrokerJohny, 6

Schaden tut den alles was nicht im Mrd. Gewinnbereich liegt.

Die machen schon keine wirklichen Verluste den verschenken tut keiner was. Naive wer sowas glaubt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community