Frage von Feuerzeug26, 32

Warum sagt man, daß manche Bäume aussterben?

Angeblich soll es ja in paar Jahrzehnten keine Eichen, Buchen etc. geben, weil das Klima vil zu warm wird. Aber es gibt hier eine Linde, die ist 600 Jahre alt und hat auch schon sowohl sehr trockene Sommer als auch milde Winter und auch kühle Sommer erlebt, sie lebt immernoch.

Warum sollten unsere Bäume dann nicht damit zurecht kommen, wenn es etwas milder wird? Eichen werden ja noch älter, glaube bis zu 1000 Jahre und es gab schon vor 116 Jahren in der Schweiz Tage da war es im November noch wärmer als heute. http://www.srf.ch/meteo/meteo-news/temperaturrekorde-fuer-november-fahy-20-8-gra...

Da ist wohl auch nicht auszuschließen, daß es auch sehr heiße Sommer gab?

Werden unsere Bäume den Klimawandel überstehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Oldtimertreffen, 32

Ja der Klimawandel ist ja keine Sache, die es schon vor 500 Jahren gab. 

Denk mal daran, es gab mal Jahre an dem der Rhein (ein recht mächtiger und stark fließender Fluss in West-Deutschland) zugefrohren war.

Oder denk an die vielen Seen, an dem man zu Winter Schlittschuh lief. Eislauf auf gekühlten bahnen konnte man noch nicht bauen.

---

In wie weit und wann dann Bäume umgehen, das wird die Zeit zeigen. Schließlich kann der Klimawandel auch bedeuten, dass es in Europa erst noch etwas wärmer und dann extrem kalt, weil der Golfstrom nicht mehr ao klappt, wie es bisher tut.

Antwort
von derwicky, 3

Es wird auch weiterhin Eichen oder Buchen geben... Nur eben nicht mehr unbedingt dort wo sie heute noch wachsen. In Deutschland gibt es viele Gebiete in denen der Waldboden zunehmend trockener wird. Dort werden Buchen oder Eichen... sofern das Wetter sich so weiter entwickelt... in ein paar Jahren absterben. An diesen Stellen werden dann vermutlich Nadelbäume angepflanzt die mit der Trockenheit besser zurecht kommen. Im Moment ist da die Douglasie als sehr rasch wachsender Baum im Gespräch. Aber ganz genau kann das heute nich keiner vorhersagen. Kann dir ja auch keiner sagen wie das Wetter in zwei Wochen um 13.00 Uhr ist.

Antwort
von Jakob1, 19

das hat mit dem klimawandel zu tun. alle lebewesen brauchen für ihre entwicklung ein bestimmtes klima. ändert sich das klima, müssen sie sich anpassen oder in andere regionen ausweichen. wenn das nicht geht, sterben sie aus. 

Antwort
von Biologiekathi, 32

Wer behauptet denn so was?
Hab ich noch nie gehört!

Natürlich werden unsere Bäume das überleben! Einzig die Verbreitungsgebiete, also wo welche Bäume wachsen, könnten sich über die nächsten Jahrhunderte langsam etwas ändern.

Grüße, Kathi

Kommentar von Feuerzeug26 ,

Das habe ich schon sehr oft gehört! Im Sommer, der war aber wirklich extrem heiß, da machte ich mir große Sorgen, weil meine frisch gepflanzte Eiche hat die Blätter braun werden lassen. Aber dann habe ich sie immer gegossen und gebangt aber dann schlug sie wieder aus.

Jetzt sind nichtmal alle Böätter gelb/braun, manche sind noch grün und das am 8.11.15! 

Ich habe sogar noch eine kleine Babyeiche, keine 30 cm groß, die hat NUR grüne Blätter und die sitzt im Freien! Ich mache keine Witze!

Kommentar von michellecapric ,

ja aber bäume/blumen/planzen, solltest du erst abends wenn die sonne untergeht giessen. Weil sie wenn sie im heissen sommer mittags wo die sonnen am meisten scheint, viiiieeeeellll leichter verbrennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community