Warum sagt fast jeder Pornos sind normal?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

  • Pornographie, Prostitution und Abtreibung gab es schon immer und wird es immer geben. Mach dir nichts vor... je nach Kulturkreis und Religion wird das eine oder andere bekämpft oder eben auch nicht. Pornographie im Sinne von Zeichnungen von Menschen, die Sex miteinander haben, sind sogar aus der griechischen und römischen Antike überliefert. Auch Sex vor anderen war damals nicht selten.
  • Persönlich empfinde ich es als völlig harmlos und normal, ab und zu mal nackte Tatsachen oder Sexfilmchen anzuschauen. Nacktheit und Sexualität sollten grundsätzlich nicht tabuisiert werden.
  • Fast alle Männer schauen gerne Sexfilmchen und nackte Tatsachen an -- auch wenn sie in der Beziehung genug Sex bekommen. Fast alle Frauen lesen gerne Liebesromane -- auch wenn sie in der Beziehung genug Liebe bekommen. Seltsamerweise regt sich kein Mann darüber auf, dass seine Freundin Liebesromane liest. Keiner fragt, ob seine Liebe nicht genug wäre und warum sie sich Geschichten über die Liebe anderer durchlesen muss. Umgekehrt fragen sich viele Frauen aber, ob dem Mann Sex fehlt oder fühlen sich sonstwie angegriffen, nur weil er sich Sexfilmchen anschaut. Warum bloß?
  • Es sollte weniger darum gehen, "ob" man sich Sexfilmchen anschaut, sondern wie sie sich auf einen auswirken. Jungen, die sehr oft zu Sexfilmchen masturbieren, leiden im Ernstfall beim Sex mit einem Mädchen häufig an Orgasmus- und Erektionsproblemen. Masturbation zu immer extremeren, harten, bizarren Sexfilmchen erhöht zudem die Erregungsschwelle. Wo einem Jungen vor den ersten Sexfilmchen noch bloße Nacktheit erregte oder sichtbare Nippel eines dünnen T-Shirts die Phantasie stimulierte und das gemeinsame Streicheln im Bett schon wahnsinnig geil auf Sex machte, gucken sich ältere Jungen dann die absurdesten Gruppensex-, Brutalosex-, Analsex-Varianten an und stumpfen sich psychisch soweit ab, bis ein ganz normales, süßes, niedliches, nacktes, zärtliches Mädchen gar nicht mehr so stimulierend ist, wie es sein sollte.
  • Natürlich sind sehr viele Sexfilmchen unrealistisch und zeigen Praktiken, Techniken, weibliche Reaktionen, Durchhaltevermögen und unangenehme Handlungen, die für liebevollen, partnerschaftlichen Sex nicht im Ansatz geeignet sind.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlueschTiger
30.11.2016, 16:49

Jungen, die sehr oft zu Sexfilmchen masturbieren, leiden im Ernstfall beim Sex mit einem Mädchen häufig an Orgasmus- und Erektionsproblemen. Masturbation zu immer extremeren, harten, bizarren Sexfilmchen erhöht zudem die Erregungsschwelle.

Das ist pauschal nicht ganz Richtig. Das kann passieren oder es erweitert einfach nur den Kreis der dinge die der Mann oder Frau erregend findet. Bisweilen ist es einfach nur eine Hilfe beim Erregt werden. Zudem kann der Effekt den du nennst auch durch gezieltes Training kommen, aber nicht so das einen der reale Frauenkörper nicht mehr erregt, denn Bildschirm und Realität sind ein enormer unterschied. Bei einem Realen Körper wird man nämlich auch mit den Hormonen konfrontiert.

Wo einem Jungen vor den ersten Sexfilmchen noch bloße Nacktheit erregte oder sichtbare Nippel eines dünnen T-Shirts die Phantasie stimulierte und das gemeinsame Streicheln im Bett schon wahnsinnig geil auf Sex machte, gucken sich ältere Jungen dann die absurdesten Gruppensex-, Brutalosex-, Analsex-Varianten an und stumpfen sich psychisch soweit ab, bis ein ganz normales, süßes, niedliches, nacktes, zärtliches Mädchen gar nicht mehr so stimulierend ist, wie es sein sollte.

Der Effekt ist nicht so schlimm wie du ihn darstellst und ist gerade für einige Jungen und Männer eine wohltat. Viele wären froh wenn sie ihre erregungsschwelle erhöhen könnten. Anders als eine Frau kann der Mann seine Erregung nicht verbergen und erntet entsprechende Blicke, bzw. Reaktionen. Zudem kannst man seine Erregungsschwelle Trainieren, sowohl nach oben als auch nach unten, wobei nach unten von allein passiert. Das mit dem immer härter werdenden Dingen ist auch eine Persönlichkeitskomponente und nicht bei jeden gleich.

An sich kann ich dem was du schreibst zustimmen, gerade was die unrealistischen Filmchen angeht.

0

Hallo KeyShinee93!

Was denkt ihr zu diesem Thema?

Ich denke, dass die natürliche und eigene Sexualität mit all ihren begleitenden Gefühlen durch den Konsum von Pornos durchaus gestört wird.

Pornografie ist weltweit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden.

Ich denke, dass dem so ist, weil sich viele Menschen eigentlich nach wahrer Liebe sehnen, sich aber vor Verbindung und nahen, verantwortungsvollen Kontakten fürchten, und so mit unverbindlichem und häufigem Sex den Mangel an Liebe kompensieren / ausgleichen wollen.

Finde ich übrigens echt gut, dass du dich mit diesem Thema kritisch auseinandersetzt!
Dein Gefühl von Ekel und Ablehnung finde ich normal und gesund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist "die Gesellschaft"? - Ist die Gesellschaft nicht die Mehrheit aller Menschen?

Es ist halt so, dass die meisten Menschen Spass an dieser Sache haben, damit wohl Stress abbauen, sicher gerne solche "Fantasien" anschauen und das ganze für sie einfach zu einem "erfüllten" Leben dazu gehört.

Es gibt aber durchaus ein paar wenige Menschen, die aus diversen Gründen das ganze nicht nachvollziehen können. Für diese Menschen scheint dann die ganze Welt ziemlich "übersexualisiert"... und diese Menschen sind es dann auch irgendwie leid, dauernd so viel nackte Haut und ein- und zweideutige Anspielungen in Werbung und Medien vorgesetzt zu bekommen. - Diese Menschen werden dann von denen, die es eben so toll finden, schnell als "prüde" beschimpft. (Was ich eigenlich sehr schade finde. Da es doch im Grunde genommen möglich sein sollte, dass beide Gruppierungen nebeneinander existieren können, ohne den anderen einzuschränken oder zu belästigen)

Du bist durchaus nicht alleine mit dem Gefühl, zum Beispiel mit Pornos nichts anfangen zu können. Diese Menschen welche gleich denken, fallen jedoch in einer Gesellschaft die grösstenteils für solche Medien zu begeistern ist, nicht sonderlich auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, den sexualtrieb gab es bei Menschen sowie bei Tieren schon immer, sonst wären wir ja nicht mehr da! Und klar, früher hatte man halt nicht solche Medien wie jetzt, da gab es dann aber Pornohefte oder Bilder, die von Fotografen gemacht worden sind und unter der Ladentheke verkauft worden sind (das letztere aber dann schon "sehr" weit weg von unserer Zeit). Nur früher hat man über solche Sachen nicht geredet, nicht einmal erwachsene untereinander. Aber sowas gab es schon immer, schon bei der Höhlenmalerei gab es das schon, nur da waren es keine PornoFILME, da es sowas noch nicht gab! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für eine Frage? 
Viele Menschen und auch paare gucken sich sowas an um sich anreize zu holen. Viele Haben einen Fetisch und wieder andere gucken es eben nicht.. Warum Tragen Frauen High-heels wenn sie schmerzen und nicht mal drauf laufen können? Gleicher Sinn.. Jedem das seine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel früher gabs das nicht einmal

Na klar gab es das. Die Römer hatten z.B. entsprechende Wandgemälde. Klar hatten die keine Filme, aber Bilder zählen auch zu Pornografie.
Es gibt sogar weibliche Affen, die sich für Futter bei männlichen Affen prostituieren. Also gibt es schon bei unseren Vorfahren, solche Ansetze.

die Menschheit existiert ja immer noch

Sex gehört zum Leben und überleben, also würden wir ohne gar nicht existieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BottmSky
30.11.2016, 11:07

sex mit pornos / masturbieren gleichzusetzen ist falsch. Da laufen 2 verschiedene dinge ab im gehirn

1

"Viel früher", gabs vieles nicht, die Zeiten haben sich nun mal geändert!

Ist dein gutes Recht, wenn du es abstoßend findest, aber genau auch denjenigen ihres, die sich sowas rein ziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TestBunny
30.11.2016, 10:12

Viel Früher nannte sich das nur nicht Porno, sondern dabei zuschauen. xD

0

Normal ist es, sich für Sexualität zu interessieren. 

- Und wenn attraktive Menschen das vor einer Kamera veranstalten, ist es normal, dass es hier entsprechende Interessenten gibt, die sich das gerne ansehen wollen.

Wenn du kein Interesse daran hast, dann schau es dir einfach nicht an. Zwingt dich niemand dazu.

Viel früher gabs das nicht einmal und und die Menschheit existiert ja immer noch.

Nur weil etwas nicht existierte, heißt es nicht, dass kein Interesse da war.

Bevor es ein Auto, eine SBahn/UBahn oder andere Verkehrsmittel gab, sind die Leute auch zur Arbeit gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau hin, wohin du willst, es hat sich alles gewandelt. Pornos waren früher verboten, heute ist das eher normal geworden. Durch das Internet vereinfacht. Dort, wo viele Kinder und Jugendliche einen Zugang haben.

Ich denke zu dem Thema, dass P* verboten werden sollten, dass da die Regierung und die Verantwortlichen ansetzen sollten. Es passiert aber nichts, weil es Menschen gibt, die da kräftig mitverdienen. 

Das einzige, was hier geändert werden kann, wenn eine Partei das sagen hat, die P* abschafft und verbietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was meinst du mit früher? Seit es Fotoapparate gibt, gibt es auch pornographische Bilder und seit es Filmkameras gibt, gibt es Pornos.

Das ist ein Riesengeschäft, also wird es immer Pornos geben, selbst da, wo sie verboten sind.

Und die, die sie produzieren, wollen alle Geschmäcker bedienen. Ich finde auch, es ist im Grunde ein "schmutziges Geschäft" aber ob jemand Pornos anschaut soll jeder für sich entscheiden. Genauso wie an Pornofilmen als Akteur mitzumachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die sind normal, wenn man diese abstoßende norm eben gut findet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt denn, dass Pornos etwas Normales sind ? Das sagt doch nicht "die Gesellschaft". Das sagen vielleicht männliche Dumpfbacken mit dicker Klappe aus der Unterschicht. Sonst niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es für dich normal ist kann ich nicht sagen, das musst du selber wissen. Sie müssen bestimmt nicht sein, sind aber auch manchmal sehr anregend.  Vor allem für die Männer. Aber einen guten schaue ich mir auch gern mal mit meinem Mann zusammen an. Ich habe mir auch schon einige allein angesehen und fand sie anregend

Aber ehrlich gesagt, nicht alle sind auch sehenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt es seit jeher. und nur weil dein Ästhetikempfinden dadurch gestört ist heißt das nicht das es bei allen anderen auch so sein muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GanMar
30.11.2016, 10:47

nur weil dein Ästhetikempfinden dadurch gestört ist

Pornografie hat keinen ästhetischen Anspruch, denn sonst wäre es keine Pornografie, sondern erotische Kunst.

2

Warum sollte das nicht normal sein?

Früher waren auch Vergewaltigungen normal (in der heutigen Zeit in manchen Kulturen immer noch). Oder, dass der Grundherr den Anspruch auf die erste Nacht mit jeder Frau aus seinen Untergebenen die heiratet hat. Oder bei den Griechen und Römer ausgiebige Sexorgien....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?