Frage von roschue, 18

Warum sagen Ostdeutsche zu Tschechien Tschechei?

Das Land heißt ja eindeutig Tschechien, trotzdem sagen in Ostdeutschland die meisten Tschechei, was ja total falsch ist. Warum ist das so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BRO32, 17

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der veraltete Begriff "Tschechien" langsmam durch den moderneren Namen "Tschechei" abgelöst, da dieser aber Assoziationen mit der NS-Besatzung der Tschechoslowakei hervorruft ("Rest-Tschechei") wurde nach dem Zerfall der Tschechoslowakei (da gabs ja das Problem nicht, es hieß halt Tschechoslowakei) der Name "Tschechien" statt "Tschechei" im ofiziellen deutschen Sprachgebrauch als Kurzform von "Tschechische Republik" eingeführt. Im Alltagsgebrauch ist der Name "Tschechei" aber präsent geblieben. Ich wüsste nicht, dass ausgerechnet Ostdeutsche den Begriff öfter verwenden als Westdeutsche, aber das würde wohl viel mehr daran liegen, dass es in der DDR wohl keine solche (bzw. etwas andere) Sprachsäuberung und totale Political Correctness gab, die alles, was nur irgendwie mit der NS-Diktatur in Verbindung gebracht werden könnte, verteufelte, wie in der BRD. Im Osten ist es wohl daher erhalten geblieben, aber als neutraler Begriff, ohne das man beim Sprecher gleich Nazi-Hintergrund vermuten sollte.

Antwort
von Alexandr0707, 15

Kürzel für die Tschechoslowakei.

Kommentar von roschue ,

Die gibt es doch schon lange nicht mehr. Tschechien und Slowakei sind zwei Länder.

Kommentar von Alexandr0707 ,

Die Tschechoslowakei wurde 1993 getrennt, klar. Der begriff wird wohl einfach steckengeblieben sein und von älteren leuten benutzt worden sein, was dazu führte, dass jüngere Generationen ihn einfach weiter benutzt haben. Das ist doch oft so, genau wie bei der ganzen "Zigeuner"-Schose. Benutzen soll man es nicht mehr, aber es ist einfach gewohnt.

Antwort
von Steffile, 16

Ich glaube das kommt noch von "Tschechoslowakei"

Antwort
von konzato1, 9

Weil das Land vor seiner Trennung Tschechoslowakei hieß. Bzw. so genannt wurde.  Es gab also die Tschechen und die Slovaken.

"Wir Ostdeutschen" sind also zu den Tschechen gefahren. Deswegen Tschechei. Das wird auch noch ne Weile so bleiben.

Kommentar von Predbabe ,

Ich finde den Begriff "Tscheche" auch als Wessi besser :D

Nebenbei, ich kenne auch den Begriff "Tschechenien", wo kommt der her? 

Kommentar von konzato1 ,

Meinst du Tschetschenien? Das ist ein autonome Republik in Russland.

Antwort
von Dreamerxyz, 11

Ich lebe in Ostdeutschland und habe noch nie diese Aussprache gehört.....

Kommentar von BetterInStereo ,

Ich ebenfalls wir sagen wenn dann Tschechen

Kommentar von Dreamerxyz ,

Ja Tschechen, aber nicht "Tschechei".

Antwort
von DrUrensohn, 12

Die sprechen vieles falsch aus. Die sagen zu Chemie "Schemie". Und wenn man sie darauf anspricht beharren sie darauf, dass sie recht hätten.

Kommentar von roschue ,

Ja, das ist jetzt aber wieder ein anderes Thema, die sagen auch ünten und öben.

Kommentar von konzato1 ,

Nö, wer zu Chemie Kemie sagt, liegt falsch! :)

Kommentar von DrUrensohn ,

Es heist ja auch Chemie. "Kemie" und "Schemie" ist falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten