Frage von EpsilonXr, 232

Warum ritzt ihr euchh?

Ich habe mich selbst mal geritzt, doch ich weiß nicht mehr warum und wusste auch damals nicht ganz warum. Jetzt frage ich mich warum man es eigentlich tut ? Bei mir war es so, dass es zur Sucht wurde und ich es schwierig war damit aufzuhören. Also welche Gründe habt ihr ? Warum ritzt ihr euch ?

PS: Die Frage geht nicht an Leute die sich noch nie geritzt haben, weil sie es eh nicht verstehen.

Antwort
von CharlieLoveU, 56

Ich verletze mich schon seit mehreren Jahren nicht mehr, aber ich kann noch aus der Erfahrung von damals berichten, warum ich das getan habe.

Zum Einen sprach aus mir der Wunsch, meine seelischen Schmerzen (eigentlich mag ich den Ausdruck nicht, der klingt so platt, aber mir fehlt ein besserer) zu überdecken, sie für einen Moment nicht mehr zu spüren, sondern nur den körperlichen Schmerz. Man tauscht einfach einen Schmerz gegen den Anderen aus; den unerträglichen gegen den, der einem erträglicher erscheint (mache ich heute noch so, wenn ich Migräne habe und die Kopfschmerzen kaum mehr aushalte: Ich beiße mir leicht ins Handgelenkt, um mich von den Kopfschmerzen ein bisschen abzulenken und für den Moment klappt das auch gut. Das lässt sich wohl gut ganz gut vergleichen). Manchmal war es auch, weil ich mich so unglaublich betäubt gefühlt habe. So hatte ich wieder das Gefühl, am Leben zu sein; konnte mir selber beweisen, dass ich noch etwas spüren kann. Das kam ganz auf die jeweilige Situation und den Lebensabschnitt an.

Auch eine große Rolle hat Selbsthass gespielt. Selbstverletzung war eine Art Bestrafung für mich selber, ich hatte das Gefühl, es nicht anders wert zu sein, als hätte ich es nicht anders verdient. Mir wurde zu einem Zeitpunkt in meinem Leben von allen Seiten vermittelt, dass ich nichts wert bin, bis ich es irgendwann selber geglaubt habe und ab dem Zeitpunkt noch mehr dachte, die Schmerzen bei der Selbstverletzung nicht anders verdient zu haben. Das waren aber eher seltene Momente und ziemlich am Ende, bevor ich angefangen habe, aus dem Teufelskreis auszubrechen.

Am meisten gefiel mir aber das Gefühl, meine Schmerzen kontrollieren zu können. Ich hatte absolut keine Macht darüber, wie groß meine seelischen Schmerzen waren, aber meine körperlichen, selbstzugefügten, konnte ich gut kontrollieren, je nachdem an welcher Stelle, wie häufig und wie tief ich geschnitten habe. So konnte ich mir einbilden, dass ich doch noch über etwas die Kontrolle habe.

Die Selbstverletzung hat neben Erleichterung auch manchmal Glücksgefühle mit sich gebracht, weswegen ich ziemlich schnell tief im Teufelskreis drin steckte. Es hat geholfen, also habe ich es wieder und wieder gemacht; ich habe mich dafür gehasst, was nur dazu führte, dass ich mich irgendwie bestrafen wollte (kontraproduktive Gedanken); es hat mir die Illusion von Glück vermittelt. Bis ich irgendwann erkannt habe, dass es so nicht weitergehen kann. Ich habe anfangs nicht gedacht, dass ich da jemals raus kommen kann, aber ich habe es geschafft und auch wenn ich mich noch oft so fühle, wie zu den Zeiten, in denen ich mich verletzt habe, habe ich gelernt, dass zur Klinge greifen keine Lösung ist und schaffe es, dem Drang zu widerstehen.

Kommentar von RoteTraene98 ,

Man hätte es nicht besser sagen können, auch wenn es "nur" eine einzelne Meinung zu diesem Thema ist.

Respekt an dich.:)

Kommentar von CharlieLoveU ,

Vielen lieben Dank! :-)

Antwort
von HardcoreGirl666, 12

Ich habe das selbst noch bis vor 4 Monaten gemacht, kurz bevor ich mwinen Freund kennenlernte. Ich bin jetzt fast 15 und wurde vor 2 1/2 Jahren in meiner alten Schule sehr gemobbt. Gerüchte wurden rumerzählt (hört sich harmlos an, war es aber nich!!) , Schülerinnen und Schüler haben mich nach der Schule zusammengeschlagen und bespuckt, auf mir Zigaretten ausgedrückt. Dann hab ich die Schule gewechselt aber die riefen mich immer wieder an und drohten mir und lauter so Sachen. Ich konnte mit niemandem drüber reden, habe deswegen angefangen mich zu ritzen und habe dann 3 Suizidversuche begangen. Beim 3. wurde ich dann schließlich in eine offene Psychiatrie eingewiesen.

Antwort
von Cherry1985, 20

Hey... ich ritze mich fast tag täglich... am schlimmsten ist es wenn ich zu grossen innerlichen Druck habe, mit vielen überfordert bin, mit mir selbst unzufrieden bin, ich denke das ich wieder alles falsch gemacht habe..ich fühle mich wie ein Ballon der mit jeder Drucksituation weiter aufgeblasen wird und wenn er kurz vorm platzen ist, ritze ich damit der Druck wieder weg genommen wird... Leider versteht mich da nicht jeder und ich bekomme nur sachen gesagt wie stell dich nicht an und wird schon wieder...aber es wird nichts...

Ich wünsche dir alles gute und finde es toll das du einen Ausweg gefunden hast daraus

Antwort
von yunacho, 89

Menschen haben Depressionen weil sie mit viel schlechtem im Leben und auch in der Kindheit Konfrontiert wurden sei es durch Missbrauch von der ganzen Familie Eltern Trennung und oder Cybermobbing vernachlässigung von den Eltern o.ä die meisten der Gesellschaft lachen über Depressionen Krankheiten wie Borderline usw. Haben aber null Anhnung was dies auf Menschen auswirkt. Ritzen gegen den Schmerz. Ich ritze mich weil ich von 0-16 jahre nur Missbraucht & vergewaltigt wurde & ein Trauma habe man fühlt sich als fehle ein Stück von einem als würde man aufgeben es ist furchtbar es ist krank & zerreisst alles in einem. Und sich darüber lustig machen das Menschen sich das Leben nehmen wollen ist einfach nur schämhaft.

Antwort
von Merlchen1607, 77

Weil ich denke, dass ich das Leiden und den Schmerz mehr als verdient habe und ich danach süchtig geworden bin und nicht mehr aufhören kann..

Kommentar von mrsseji ,

Keiner verdient schmerz und leiden sollst du auch nicht! Wow diese Antwort von dir hat mich echt hart getroffen. Ich wünsche dir alles liebe. Liebe Grüsse :)

Kommentar von Merlchen1607 ,

Danke für deine Worte :) Aber darf ich fragen, wieso dich das getroffen hat?

Antwort
von Zain1234, 97

Man denkt eben, dass man andere Schmerzen (seelisch - körperlich) "überdecken" kann. Man versucht es, obwohl man weiß es ist falsch.

Manche jüngere sagen auch, die tun es, die machen es aus Aufmerksamkeit, die paar Kratzer

Antwort
von Anonym989, 31

Um etwas zu spüren.... um das was mich runter drück nicht mehr zu spüren.... um das Blut zu sehn... das beruhigt... mich zumindest. Um die lehre zu füllen das was man innerlich fühlt nach außen abzugeben weil man es nicht mehr aushält... darum.

Antwort
von FelinasDemons, 52

Warum Emo?
Also ich hab mich auch mal geritzt und bin definitiv KEIN Emo.

Kommentar von EpsilonXr ,

Ich weiß dass es das Vorurteil gibt, dass alle Emos' sich ritzen würden. Dem ist nicht so, doch trotzdem tuen es welche und ich habe einfach emo mit ritzen in verbindung gebracht.

Kommentar von FelinasDemons ,

Aha...ist trotzdem Schwachsinn. Aber ist deine Sache.

Antwort
von MuffinDx, 33

Ablenkung/Kurzzeitiges Glücksgefühl.

Antwort
von Miau12jw, 102

Ich hab mich mal fast geritzt weil wir ne Messi Wohnung hatten und meine Mutter auch nix machen wollten , ich hab ein dreckiges großes Messer unterm Tisch gefunden , aber leider wae ich zu feige und hab mich nur "gekratzt " aber seitdem wir katzen haben , ist es viel leichter , sp kann ich sagen das es nur meine katzen waren und kann es selber weiter machen , was ich jedoch nichtmehr tuh da ich jetzt mit magersucht beschäftigt bin -.-

Kommentar von EpsilonXr ,

Oh tut mir leid für dich, hoffentlich wird das wieder :)

Antwort
von woodlandfaerie, 44

ICH HABE MICH NIE GERITZT UND AUCH NIE DAS BEDÜRFNIS GEHABT

aber so wie ich das verstehe, tut man das um von anderen (mentalen) schmerz oder problemen abzulenken. weil man denkt es gibt keinen anderen weg. soweit ich weiß bereut man es aber auch sehr stark wenn man diesen "emotionalen tiefpunkt" überwunden hat, weil man dann eben irreversible, unschöne narben hat.

Antwort
von Sally2000, 68

Aus Verzweiflung

Antwort
von Diamantstern7, 72

Weil man sich leer fühlt. Wenn man wie in Trance ist und davon nicht los kommt...

Oder weil man ständig Bilder im Kopf von damals hat die einfach nicht verschwinden wollen. Und es dann nur so geht...

Nicht gut, aber oft die bessere Lösung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community