Frage von Maisstueck, 146

Warum riskiert CDU die Wahlen mit Merkel-Kandidatur obwohl die Partei alle Landtagswahlen verloren hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von willom, 46

Eigentlich ganz einfach......: Es gibt in keiner Partei einen Kandidaten, der die erstaunlicherweise immer noch zu erwartenden Wählerstimmen für den Bundeshosenanzug übertreffen könnte.

Die tatsächlichen Merkel- Freunde und / oder medial-verblödeten Gewohnheitswähler dürften bei durchschnittlicher Wahlbeteiligung immer noch irgendwas um die 30% ausmachen....: das reicht dann immer noch gerade so eben, um mit irgendeiner anderen Partei ( oder zwei ) des politischen Mainstreams zusammen eine  " Mehrheit "  mit angeblichem " Wählerauftrag " zu basteln.

Insofern ist das Risiko für das Merkel überschaubar.


Antwort
von OlliBjoern, 60

Wahlen sind keine Sportveranstaltungen, in denen es nur um Punkte geht. Es gibt halt - und das wird dich nun sicher überraschen - Leute, die bestimmte Ideen und Werte haben, und dies auch dann für richtig halten, wenn die Publikumszustimmung geringer wird.

Ich mache mal ein Beispiel: wenn jemand zum Vereinsvorsitzenden (sagen wir mal Sportverein) gewählt werden will, dann hat er eine Vision für den Verein. Seine Wähler haben vielleicht etwas andere Prioritäten.

Nun kann er zwei Dinge machen:
- sich verbiegen (und für Dinge sprechen, die er selber gar nicht gut findet), also den Leuten "nach dem Mund" reden (dann wird er gewählt)
- bei seinen Prinzipien bleiben, und versuchen, die Mitglieder von der Vision zu überzeugen (er schafft es, oder er schafft es halt nicht mit seiner Überzeugung, in letzterem Falle wird er halt nicht gewählt)

Was würdest du dann machen?
Den Leuten nach dem Mund reden, nur um gewählt zu werden, oder lieber deiner eigenen Ansicht folgen, was für den Verein gut ist?  

Ich bin selber Vereinsvorsitzender, und wenn ich abgewählt würde (weil jemand anderes eine bessere Vorstellung hat, wie es weitergehen sollte), wäre ich gar nicht mal so traurig. Trotzdem muss meine Vorstellung ja nicht dieselbe sein, und dann habe ich mich wenigstens nicht verbogen.

Wenn ich eine Sache für inhaltlich richtig halte, halte ich sie auch dann für richtig, wenn 60% der Leute anderer Ansicht sind.

Antwort
von TUrabbIT, 32

Ich bin kein großer Fan von Merkel, aber sie ist als Politikern ziemlich gut und nach 12 Jahren hat sie wirklich viel Erfahrung und Geschick erwiesen. Ehrlich gesagt: Ich sehe keine auch nur halbwegs passende Alternative zu Merkel.

Es gibt wenige etablierte Politiker die für das Amt geeignet sind und alle verblassen neben Frau Merkel.

Kommentar von jerkfun ,

Das glaubst Du nicht wirklich? Bist Du einer der sich in der Firma für unersetzlich hält? Besser ein blasser ,aber intelligenter Mensch,der weiß wann er die Initiative ergreift und wann man besser auf Fachleute hört,einen politischen Instinkt hat,den Weitblick,und vor allem keine Schnellschüsse.Das schlimmste daran ist die Inkonsequenz.Die Folgen nicht tragen wollen.Keine Entschädigung an EON / RWE,trotz handstreichartigem Abschalten der AKW.Jeder verantwortungsvolle Mensch müßte und würde zurücktreten,bei so vielen offenen Baustellen und keiner echten Chance mal eine zu zu machen.Daseinsvorsorge,Innere Sicherheit,Einwanderung.Wenn ein Schaumschläger wie Obama ,Merkel in den höchsten Tönen lobt,Leute spätestens dann ist etwas faul.

Kommentar von TUrabbIT ,

Ich halte mich nicht für unersetzlich und bin mir bewusst, das es einige Probleme und Baustellen gibt.

Ich bin aber kein Freund von Rücktritten von Politikern bei Problemen, denn die sind damit fein raus und die Probleme nicht gelöst.

Klar steht Frau Merkel für eine US-Freundliche, z.T. konservativ unternehmensfreundliche Politik und im Sozialen bestehen massive Probleme. Auch die Positionen zu TTIP und CETA sind nciht in meinem Sinne

Doch ist Frau Merkel dennoch eine Macherin und keine Frau der großen Worte und hat Deutschland insgesamt auf einem recht guten Kurs geführt und ich sehe weit und breit keinen realistischen Kandidaten, dem ich einen besseren Kurs und gleichzeitig andere Haltung zu den Kritischen Themen zutraue.

Kommentar von eccojohn ,

Ja, das kann schon irgendwie sein mit der "Mutti" - ABER ...

es erinnert mich doch auch ein wenig an einen schrulligen alten Herrn aus der  Nachbarschaft meiner Kindertage.

Er ältere betagte Herr mit täglich feinem Zwirn und meistens Sonnenhut war ewig und bei jeder sich bietenden Gelegenheit STOLZ auf SEIN unfallfreies fahrerischen Können mit seinem 250er Gogomobil - sage und schreibe 25 JAHRE ! ( ca. alle 4 Wochen stand eine minoziös geplante Autotour zu einem kleinen Großeinkauf in der benachbarten Kleinstadt an )

Eines Tages ereilte ihn böse sein Selbstlob durch einen ebenfalls schon leicht ergrauten Nachbarn, der ganz respektvoll + wohlwollend äußerte:

DANN HABEN ABER DIE ANDEREN AUTOFAHRER ECHT GUT AUF DICH AUFGEPASST - Gratuliere, 25 Jahre !! Mann !!!

Antwort
von jerkfun, 23

Ja Frechheit siegt.Nur so ist es zu erklären,das die die Chuzpe haben,nach allem was die Dame "geleistet" hat,diese noch einmal antreten zu lassen.Vermutlich wissen die Oberschlauen,das das Volk zu schwach  ist offen zu revoltieren,wissen das Gabriel zu unbeliebt ist,und die AfD noch keine Chance hat.Dafür dürfte das die eiserne Kanzlerschaft der CDU und auch die letzte gewesen sein.Für Denkmäler schaffen stand die CDU schon immer.Im Nachgang war Kohl ein Goldjunge.^^ Beste Grüße

Kommentar von jerkfun ,

Nach neuesten Informationen wird beabsichtigt Hr.Schulz,auf den Posten des Kanzlerkandidaten zu hieven.Weil Gabriel zu schwach ist,zu unbeliebt.Nur verkennen die SPD-ler das Schulz geradezu verhasst ist,und nur von einem kleinen Teil geliebt wird.Schlechte Karten für die Sozen.^^ Wenn die CDU / CSU das ins Kalkül gezogen hat,könnte man sagen,Hund seids scho.^^

Antwort
von Schnoofy, 53

Die CDU hat keine personelle Alternative.

Außer Frau Merkel gibt es weit und breit keinen anderen Kandidaten, den man der Öffentlichkeit als geeignet für dieses Amt "verkaufen" kann.

Antwort
von soissesPDF, 50

Die CDU hat keinen anderen Kanzlerkopf, die SPD nur niemanden.

Antwort
von Raimund1, 65

Politik ist ein Geschäft der Macht. Und die CDU hat das Interesse, weiter an der Macht zu bleiben. Ob sie eine kluge Politik betreibt, werden die nächsten Wahlen zeigen.

Antwort
von Trogon, 27
Antwort
von hydrahydra, 67

In Landtagswahlen wird darüber entschieden, welche Partei wieviele Abgeordnete in den Landtag schicken darf, und nicht, wer sie "gewinnt" oder "verliert".

Kommentar von Trogon ,

Theoretisch richtig, aber ein stimmungsbarometer sind sie schon und eine Auswirkung auf den Bundesrat haben sie auch.

Kommentar von jerkfun ,

Von Merkel lernen,heisst siegen lernen.Oder auch mit fliegenden Fahnen untergehen.^^ Und wir siegen doch,die Parole kennt Sie ja gut genug.Mittlerweile denke ich,wenn schon,denn schon.Rot,rot grün.Denn schlechter kann es ohnehin nur werden.Dann sollen die Multi-Kultis auch selber regieren.

Antwort
von Victoryice, 3

Verstehe das auch nicht,Merkel hat mit ihren Flüchtlings...viele verärgert und entäuscht!Vieleicht wollen die ja Wähler vergraulen anders kan ich mir nicht vorstellen warum Merkel wieder Kanzlerin werden sollte!Damit schlagen die doch den Wählern mitten ins Gesicht irgendwie oder??

Deutschland da gab es Tote wegen Anschlägen sexuelle Übergriffe wie kamen die den nach Deutschland?Und es waren ihre Flüchtlinge oder nicht???Kan Wähler verstehen die die verantwortlichen Pateien nicht wählen möchten!Oder ?Eine gewisse Schuld tragen die doch oder nicht?Gesetze werden auch nicht verschärft,Deutschland nahm sie die Länder nehmen die nicht zurück!Und wer wird jetzt angegriffen wir!

Kommentar von Victoryice ,

Beziehe das jetzt nicht auf alle Flüchtlinge das möchte ich klarstellen!Aber kriminelle Vorfälle bez.Flüchtlinge gab es das kan nimand abstreiten!Verstehe auch nicht warum Merkel nicht bedacht hat das kriminelle Vorfälle möglich sind ,und dadurch anders gehandelt hat zum Schutz für ihr Land!Und eine Schuld hat sie .

War ja bei den Angehörigen von den Toten bei den Anschlägen finde ich etwas nun ja!Jeder sieht das anders ich hätte mich da nicht wohl gefühlt irgendwie!Die Person zu sehen die alles hineinliess!Aber jeder empfindet das anders richtig?Ich glaube Merkel wird 2017 wieder Kanzlerin Wähler wollen das so!

Antwort
von zockerpaul3000, 42

Beispiel: Trump

Studien haben ergeben, dass Hillary Clinton beliebter ist und er hat trzdm gewonnen!

Antwort
von MrHilfestellung, 77

Weil Umfragen zeigen, dass Merkel immer noch die beste Chancen Kanzler*in zu werden hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community