Frage von Loeffelqualle, 117

warum reitet man pferde/hält sie als "haustiere"?

ich bin ja selbst reiter, weil es mir spaß macht und weil ich finde dass pferde wundervolle tiere sind. und ich reite dressur, weil dass zur gymnastizierung etc dient. aber warum reitet man pferde und hält sie als haustiere. naja, sie stehen in ställe und auf weiden. aber nehmen wir vergleichsweise elche. die könnte man auch reiten, die sind groß stark etc, die leben aber frei und rennen in den wäldern rum. kein mensch würde auf die idee kommen die zu reiten, warum also ausgerechnet pferde? und warum halten menschen generell haustiere? ich glaube nicht dass heutzutage jemand eine katze zum mäusefangen hält, bzw kommt eher selten vor. also warum hält man tiere und warum reitet man ausgerechnet pferde und keine anderen tiere?

Antwort
von Andrastor, 38

warum also ausgerechnet pferde?

Weil sie hierzulande verfügbar waren, bzw von anderen Völkern zu uns gebracht wurden, wie den Römern und den Hunnen.

Elche werden auch als Nutztiere gehalten, aber dort wo sie vorkommen. Hier gibt es nicht allzu viele Elche, nicht wahr?

Anderorts werden Kamele, Dromedare oder Elefanten als Nutztiere gehalten, aber auch nur dort wo diese Tiere ihren natürlichen Lebensraum haben. Wirklich winterfest sind diese Tiere eher weniger.

und warum halten menschen generell haustiere?

Die ersten Tiere wurden natürlich ausschließlich als Nutztiere domestiziert, wie Rinder, Schweine, Hunde etc.

Die Idee eines Haustieres, also eines Tieres ohne praktischen Nutzen ist noch nicht so alt und anfangs waren diese Tiere ausschließlich den Reichen vorbehalten, sie waren ein Statussymbol das so viel aussagte wie:

"Schaut her, ich habe so viel Geld, ich kann es mir leisten ein Tier durchzufüttern das keinerlei praktischen Nutzen für mich hat."

Lustiger Nebenfakt: Katzen sind das einzige Haustier/Nutztier das nicht domestiziert wurde. Die Katze hat sich selbst domestiziert.

Haustiere haben heute eher emotionalen Wert. Man hält sie um nicht einsam zu sein, um jemanden zu haben um den man sich kümmern kann und/oder als Hobby.

Antwort
von beglo1705, 44

Es gibt durchaus Länder, in denen zum Beispiel Rentiere (die gehören genau so zu den Hirschartigen wie Elche) als Reit-u. Lastentiere benutzt werden in Grönland und den arktischen Inseln.

Zum einen werden sie schon lange domestiziert zum anderen kann man nur Tiere zum "Hausgebrauch" umpolen, wenn diese von Natur aus in Gruppen leben also sozialfähig sind, was bei vielen Raubtieren eben nicht der Fall ist, da sie Einzelgänger sind.

Warum Menschen generell Haustiere halten ist klar: Die verschiedenen Tiere hatten/haben verschiedene Aufgaben. Die Katze fängt die Maus (ist auch heute nichts unübliches, wo Getreide oder Futter gelagert wird), der Hund hatte den Hof zu bewachen (auch heute noch), das Pferd war der damalige Lastenträger und unersätzlich für Bauern, die Ihre Felder bestellten oder Sonntags zur Kirche fuhren mit der Kutsche. Auch heute werden Pferde in der Forstwirtschaft eingesetzt, um möglichst bodenschonend Holz aus dem Wald zu schaffen.

Heute werden Katzen gerne als Hauskatzen gehalten, einfach nur weil sie unheimlich beruhigend wirken, ein Hund weil man vielleicht Antrieb braucht um öfter an die frische Luft zu kommen, ein Pferd eben weil man begeisterter Reiter ist oder oder oder.

Antwort
von MatthiasHerz, 32

Pferde wurden über einen sehr langen Zeitraum domestiziert, weil sie als Reit- und Lasttiere in vielen Gegenden heimisch sind und fast überall ausreichend Nahrung finden.

Wenn man damals Elche ausgewählt hätte, rittest jetzt ein großes Viech mit Schaufelgeweih und kein Pferd und Stalltüren wären nahezu dreieckig, oben wesentlich breiter als unten.

Mit den Katzen verhält sich das ein wenig anders. Obwohl man heute von "Hauskatzen" spricht und die Tierchen an die Menschen gewöhnt wurden, verhalten sich Katzen grundsätzlich eigensinnig. Eine Katze sucht sich den Menschen aus und nicht umgekehrt, und der Mensch läuft ihr nach, weil sie dem Kindchenschema entspricht, weich und niedlich.

Ich denke schon, dass sich die Leute auf dem Land Katzen halten, damit sie Mäuse und andere Kleintiere fangen.

Der Grund, warum Menschen Haustiere halten, dürfte bei der Entstehung der Domestizierung ganz praktische Gründe gehabt haben: Hunde als Bewacher, Katzen und Greifvögel als Jäger, Huftiere als Reit- und Lasttiere und als Nahrung.

Im Laufe der Zeit wurden vermeintliche Vorteile angezüchtet, wie Kurzhaar und Größe in warmen Regionen und Langfell für Kälte und diverse andere Merkmale.

Bald galt eine große Zahl an Haus- und Nutztieren als ein Merkmal von Reichtum, wie es heute noch in verschiedenen Regionen der Welt geblieben ist.

In unserer inzwischen weitgehend durchplanten Welt bedienen Haustiere in Mitteleuropa hauptsächlich den Bedarf an Zuwendung innerhalb einer Familie oder bei Alleinstehenden, als Spielgefährte, Sportkamerad oder einfach, damit "jemand" da ist.

Antwort
von Feivel93, 8

Hallo Loeffelqualle,

neben der Reiterei habe ich persönlich sehr viel Freude daran, Tiere zu beobachten und dabei ihre sehr speziellen oder individuellen Verhaltensweisen herauszufinden. Daher halte ich - neben Pferden - mehrere Arten von Haustieren, die reine "Beobachtungstiere" sind. Kuscheln und streicheln kann und sollte man die nicht.

Das ist für mich kurzweilig und ersetzt mir den Fernseher ;)

Außerdem macht es mir viel Spaß Tiergehege zu gestalten, umzugestalten und selbst zu bauen. Das ist mein Hobby und deshalb halte ich Tiere. 

LG - Feivel

Antwort
von CloeaMarry, 38

Tiere (vorallem Hunde) haben zu einer Zeit, als die Hygiene noch nicht so wichtig war und man relativ unprivat gewohnt hat, immer zwischen Menschen frei gelebt. Sie haben sich ihnen recht schnell angeschlossen, da sie merkten, dass sie dort leichter an Nahrung kamen. So hat sich der Mensch über die Jahrhunderte auch dem Tier immer näher gefühlt, denn sie waren ja schon immer da und gehörten dann auch bald zur Familie dazu. Früher konnten sie auch die wichtige Rolle, zum Beispiel als Wachhund übernehmen. Dadurch waren beider Parteien glücklich. Der Hund bekam was zuessen und die Menschen konnten ihr Hab und Gut beschützen. 

Das ist jetzt zwar eine Antwort auf die Frage "warum Tiere halten?", aber übers Pferd wurde ja schon geschrieben. 

Liebe Grüße Cloe

Antwort
von Michel2015, 19

Haustiere hält man sich:
-Als seelischen Mülleimer
-Als Aufpasser, Sucher und Menschenretter
-Als Jagdhelfer oder Jäger
-Als Transportmittel
-Als Mäusefänger (nur auf dem Dorf)
-Zum Essen
-Weil wir Milchshakes trinken wollen
-Zum Sport
-Damit wir Tom und Jerry überhaupt verstehen können oder Speedy Gonzales
-Um Knastis zu therapieren
-Wegen der Ledervollausstattung im Auto
-Zum Angucken im Zoo
-Als Werbemittel für eine Schokoladenmarke oder einer Kondensmilch (wobei Bären sind keine guten Haustiere)
-Für blöde Pferdehefte um an das Taschengeld von Mädchen zu gelangen
-Zum Schützen vor anderen Menschen, damit sie nicht sterben oder aussterben
-Um richtig kranken Kindern zu helfen
-Weil wir Pferde lieben und stolz auf den Stolz sind

In jedem Fall fast immer damit sie uns dienen.

Elche werden geschossen und gegessen, nicht geritten, so wie Kühe usw.

Pferde kann man reiten, das geht mit anderen Tieren nicht besonders gut und einen Elefanten kann man sehr schwer halten, der frisst auch viel zu viel und das RA kann man nur in Indien machen.

Pferde sind toll!

Wo sollen die denn alle frei herumlaufen? Auf der A9 zwischen Ingolstadt und München?

Antwort
von KlugwieBrot, 43

weil pferde jahrtausendelang domestiziert wurden, so wie hunde

es hält sich ja auch niemand bären als wachtiere, obwohl die viel stärker sind, sondern hunde

und man hatte damals pferde genommen, aus irgendwelchen logischen gesichtspunkten

sie waren leichter erhältlich als elche oder besser geeignet

Antwort
von 1Paradise1, 12

Pferde sind Nutztiere,keine Haustiere.  Um sie zu reiten-aus Hobby oder Turnier,um sie als Arbeitstiere zu nutzen oder einfach nur ,weil man nicht weiss wohin mit seiner Kohle.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community