Frage von DCKLFMBL, 808

Warum Reiten eigentlich Fast alle mit Gebiss (Pferd)?

Bitte mit Begründung :)

(bitte nur Ernstgemeinte Antworten:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MilleW, 296

Es soll die kau Tätigkeit anregen da das Pferd sich dadurch entspannt und die Hilfen besser durchkommen. So habe ich es zumindest erklärt bekommen, bin aber trotzdem kein Gebiss Freund.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 294

ganz ernstgemeinte gegenfrage:

warum lernen reiter im unterricht, ihren pferden bewusst schmerzen zuzufügen? - okay, wird halbe und ganze parade genannt... geht aber auch ohne paraden.

warum werden kinder "spielerisch" ans reiten herangeführt, anstatt sachverständig?

ich finde, dass es durchaus richtig ist, reitunterricht autoritär zu gestalten. reiten ist kein diskussionssport und auch keine diskussionsfreizeitbeschäftigung.

warum respektieren so viele pferde ihren besitzer nicht? weil respekt nichts naturgegebenes ist, sondern vom MENSCHEN erlernt werden muss.

warum passiert nicht mehr an unfällen im umgang mit pferden? weil pferde ausgesprochen gutmütig sind. sie lassen sich eine menge bieten.


unter den gebisslosen zäumungen gibt es ausgesprochene marterinstrumente, die weit mehr schaden anrichten können, als die allermeisten gebisszäumungen.

gebisslose zäumungen wirken nicht auf die laden des pferdes, sondern auf nasenrücken und das genick. schädigungen des genicksnerves sind relativ häufig, sowie nasenknorpelbrüche. diese verletzungen werden in den wenigsten fällen diagnostiziert und behandelt.   verletzungen, die durch unsachgemässe benutzung von gebissstücken auftreten werden in den allermeisten fällen behandelt.

dieselbe wirkung wie die von zügeln (egal ob mit oder ohne gebiss), kannst du auch durch handeinwirkung an einer bestimmten stelle am pferdehals neben dem mähnenkamm erreichen. nur das ermöglicht eine wirksame hilfengebung mit einem halsring oder auch einer halsschnur.

bist du schon mal mit einem sogenannten "ladenband" geritten? das ist eine feine rohlederschlinge, die ohne weiteres kopfstück dem pferd um den unterkiefer geknotet wird. von diesem geht EINE genauso dünne schnur in richtung reiter, wird locker durchhängend um eine mähnensträhne gebunden (damit die schnur nicht herunterfällt, sollte sie dem reiter aus der hand fallen). dieses "gebiss" kann das pferd problemlos ausspucken, wenn es will. tut es aber nicht. du gbst damit feinste impulse an das pferdemaul. gewichtsmässig entsprechen die in etwa einem würfel zucker.

das schärfste gebiss, mit dem ich jemals geritten bin, war eine französische kandare mit anzügen um die 15cm. blanke kandare wohlgemerkt. das pferd war allein durch gewichtshilfen zu reiten. das war ein kleiner crashkurs damals für leute, die die hände stillhalten können. ausser die enden des durchhängenden zügels einhändig festzuhalten, hab ich mit den zügeln nämlich überhaupt nichts gemacht. das pferd war bestens ausgebildet und absolut fein zu reiten.

die schärfste zäumung ohne gebiss? hab ich nie benutzt. kein pelham, kein glücksrad, kein sidepull.

mein eigenes pony lief am besten mit einem einfachen knotenbosal. ich weiss nicht, ob das ding überhaupt eine einwirkung hatte. eher nicht.

es ist auch egal. wenn das pferd dich respektiert, weil du seinen respekt verdient hast, ist es gleichgültig, wie du zäumst oder ob du überhaupt zäumst. wenn dein pferd bei der sache ist, wird es immer auf den feinsten impuls reagieren.


signatur: wem was nicht passt, der möge sich bitte mittels konstruktiver kritik an der diskussion beteiligen. anonyme downvotes sind NICHT konstruktiv. sie sind feige.

Kommentar von DCKLFMBL ,

unter ''ladenband'' findet man nix was nur Annähernd mit Pferden zu tun hat!

Kommentar von ponyfliege ,

kann ich mir vorstellen. es gibt keinen offiziellen namen dafür. an für sich haben das nur die prärieindianer verwendet. das erste bild ist kein gutes beispiel, aber die andern beiden darunter zeigen es recht deutlich. wichtig ist, dass das ladenband aus rohleder ist, aus keinem andern material.

http://equivox.de/Magazin/630/Hauptartikel

omg... ich hab mich schon vor 35 jahren mit alternativen reitweisen beschäftigt... mein reitlehrer hat es ladenband genannt. ich hab den begriff übernommen.

Antwort
von LyciaKarma, 285

Weil mein Pferd gebisslos nicht mag.  

Das hab ich dir schon mal erklärt. Ja, mit Trainer versucht. Ja, mit vorbereitender Arbeit am Boden und ja, mit mehreren gebisslosen Zäumungen.  

Außerdem brauche ich die Zügel fast nicht. Und ich weiß, dass es meinem Pferd nicht unangenehm ist. 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Versuch es doch mal so:

mach die Zügel am Gebiss fest ohne Zäumung usw. mal sehen ob dein Pferd sein Gebiss dann noch Freiwillig im Mund behält ;)

Kommentar von LyciaKarma ,

Schon ausprobiert - er hält es fest. 

Und jetzt? 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Auch ohne Kinnkette/riemen?

Kommentar von LyciaKarma ,

Ja. 

Antwort
von uzumakix3, 59

Gute Frage. Ich denke, es hat nichts mit dem "Gebiss" zu tun. Wenn es einem Spaß macht, sollte er/sie reiten. Es ist ein Hobby und die Person liebt wahrscheinlich Pferde. Mein Ding ist es zwar nicht, aber ich kenne genug Leute, die kein "Gebiss" haben und reiten.

Antwort
von lilaloveshorses, 265

Weil man nur mit Gebissen auf Turnieren antreten darf z.B., weil man meint man hat mehr kontrolle (Meinen deshalb, weil wenn ein Pferd Rennen will, rennt es auch mit Metall i Maul)

Kommentar von DCKLFMBL ,

war ja klar das es bei einer Guten Antwort wie deiner ,Downvotes von welchen gibt die sich darin Wiederspiegeln können ;D (wenn man das so sagt)

Kommentar von lilaloveshorses ,

Oh Dankeschön ♥ Ob meine Beiträge den Leuten gefallen ist mir herzlich egal, ich hinterlasse trdm überall meine Meinung xD

Antwort
von beglo1705, 200

Also dann, her mit deinem Downvote ;-)

Weil man Pferde feiner reiten und abstimmen kann (sofern man dieser Technik betraut ist), als wenn man ein Knotenhalfter, Hackamore o.ä. um die Nase eines Pferdes macht, dann anreißt wie bescheuert und sich guten Gewissens denkt: Hab ja kein Gebiss, was soll da schon weh tun.

Sowas nennt sich in meinen Augen Pseudotierschützer und unwissend.

Ich reite, fahre und arbeite mit Gebiss und das bleibt auch so.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Gebisslos ist nicht die Übersetzung für ''an den Zügeln Zerren''! 

Kommentar von LyciaKarma ,

Bei manchen schon. 

Kommentar von sukueh ,

Dann schau dich mal bei manchem Gebisslosreiter um.... Gebisslos mag nicht die Übersetzung für "an den Zügeln zerren" sein, ist aber leider auch nicht die Übersetzung für "Gebisslos = alles ist gut", da es auf die Reiterhand ankommt. Und die bekommst du nicht automatisch ohne Gebiss weich ...

Kommentar von DCKLFMBL ,

das kommt immer auf den Reiter an!

Kommentar von beglo1705 ,

Kannst du das evtl. auch mal erklären, was so furchtbar schlimm an einem Gebiss ist, außer deinem Dauerargument mit den Schmerzen im Maul?

Kommentar von DCKLFMBL ,

Jogg mal mit einem Teelöffel im Mund!

Kommentar von beglo1705 ,

Das ist keine Erklärung. Ich hätte an handfeste Argumente gedacht...

Kommentar von sukueh ,

Du befürwortest also eine Reiter mit unruhiger harter Hand, solange er gebisslos reitet ? 

Kommentar von DCKLFMBL ,

nein, wenn man eine Harte und Unruhige Hand hat sollte man daran Arbeiten!

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 197

weil ich noch nie, wirklich noch nie ein wirklich gut gerittenes Pferd gesehen habe, das ohne Gebiss geritten wurde.

Kommentar von DCKLFMBL ,

das liegt nicht an der Zäumung sondern am Reiter!

Kommentar von LyciaKarma ,

Wieso zeigst du uns eigentlich nicht mal, wie du reitest?

Kommentar von DCKLFMBL ,

wie soll ich das Zeigen?

Kommentar von LyciaKarma ,

Du antwortest einfach hier auf deine Frage und hängst ein Bild an.  

Oder du lädst ein Video auf Youtube hoch und stellst und den Link zur Verfügung. 

Kommentar von LyciaKarma ,

Na, traust du dich nicht? 

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich stelle keine Bilder von mir ins Internet, wenn du das machst ist das deine Sache ;)

Kommentar von LyciaKarma ,

Du kannst dich ja einfach unkenntlich machen ;) 

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich überlege es mir ;) ich stelle halt nicht gerne Bilder oder so von mir ins Internet.

Kommentar von Dahika ,

nein, nicht nur. Setze einen genialen, feinen Reiter auf ein Pferd und lasse es einmal mit Gebiss und einmal ohne reiten. Mit Gebiss bekommst du die erforderliche positive Körperspannung besser hin, die nötig ist, um den Rücken anzuheben. Gebisslos wird derselbe geniale Reiter einfach ein schlechteres Ergebnis erzielen. Ich, die ich leider nicht genial reite, ganz gut für den Hausgebrauch, reite auch manchmal gebisslos. Aber nur dann, wenn ich im Gelände etwas bummeln will. Und ich merke einfach, dass mein Pferd, was den Rücken angeht, nicht so gut über den Rücken läuft wie mit Gebiss.
Und ob ein Gebiss hart oder weich wirkt, hängt nun wirklich am Reiter, zumindest, wenn das Gebiss passt. Nicht zu dick ist und nicht zu klein oder groß.
Ich kenne ein Pferd einer Reiterin, die immerhin früher Intermediaire plaziert war. Sie kann beeindruckend gut reiten. Unendlich viel besser als ich. Sie ist zur Gebisslos-Fraktion gewechselt und bildet ihre Pferde ohne aus. Bis zur Piaffe. Aber leider gehen ihre Pferde NICHT gut. Ohne Rücken in einer etwas spastisch aussehenden Zappelpiaffe. Die Pferde haben zwar nichts im Maul, bekommen aber alle nach einer Weile Rückenprobleme.

Antwort
von Kutscher1990, 357

Soll das hier jetzt Werbung für Gebissloses reiten werden ? ;)

Ne scherz, eine genau Begründung würde man nur bekommen wenn man alle Reiter befragt und dann die am häufigsten vorkommende Antwort auswerten würde. Ich persönliche reite mit aber warum ich das tue da könnte ich jetzt so nur sagen das ich es nicht anders kenne und so auch gelernt habe.

Antwort
von SunshineHorse, 187

Ich habe es so gelernt und reite auch damit . Klar , ab und zu auch Gebisslos aber hauptsächlich mit Gebiss . Ich finde es einfach besser . Mein Pony findet Gebiss besser , dort gebe ich bessere Hilfen für ihn . Wer mich jetzt als "Tierquäler" oder sonstiges bezeichnet , warum reitet ihr dann mit Sattel ? Warum reitet ihr überhaupt ? Ein Pferd gehört eurer Meinung nach doch den ganzen Tag auf die Koppel . Ne warte . Tierschützer stellen ihr Pferd aufbringen ungezäuntes Feld ! Ja back to nature !;)

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich Reite weil ich mein Pferd vor dem Gebiss bewahr habe und weil ich Pferde sehr mag ;) !!!, ich benutze meistens einen Sattel damit mein Pferd keine Rückenprobleme bekommt ;) Lieber 2 Unnatürliche Dinge tun Anstatt 3!

ich habe es auch mit Gebiss Gelernt, aber ich habe mir schon Denken können das so etwas für ein Tier nicht schön sein kann! 

aber Trotzdem Danke für die Antwort ;)

Kommentar von SunshineHorse ,

Ach so trotzdem denke ich nicht  dass deine Umfrage in keins der Weise Leute dazu anregt , ohne Gebiss zu reiten ;) Lg

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich weiß das es niemanden dazu anregt ohne Gebiss zu Reiten ;) 

Menschen ändern sich nicht!

Kommentar von SunshineHorse ,

Haha stimmt 😂😂😂ich hoffe du bist mir nicht böse , wegen der Gebiss Sache !🙏

Antwort
von sereina02, 283

Einer der Gründe ist, dass die Versicherungen, zumindest bei uns, meist keine Kosten übernehmen wenn etwas passiert und man kein Gebiss hat. Weitere Gründe kann man sich denken jedoch werde ich keine nenne da ich weder jemanden angreifen möchte noch gegen Leute bin, die mit Gebiss reiten und dies auch feinfühlig machen.
lg

Kommentar von ponyfliege ,

das sind bei den versicherungen leute, die noch nie die muskeln des menschlichen armes mit denen eines pferdehalses verglichen haben.

Kommentar von Menuett ,

Tatsächlich gibt es keine einzige Haftpflichtversicherung die auf ein Gebiss besteht.

Kommentar von ponyfliege ,

nein. aber sie argumentieren oft, sie würden nicht zahlen, wenn was passiert.

Antwort
von SaraundMikado, 263

Also ich reite meistens mit Gebiss, weil ich so feinere Hilfen as mit einer gebisslosen Zäumung oder einem Halsring geben kann. Ich bin zwar nicht gegen reiten mit Gebiss allerdings finde ich das "Strafen" oder lenken wie mit einem Lenkrad durch das Gebiss falsch.

Antwort
von JaneDoe18, 257

Und immer wieder gerne. :D

Ich reite meine Pferde mit Gebiss, weil ich zur Sorte Mensch gehöre die sich gerne an den Spruch "Never change a running system." Erinnern.

Die Pferde mit denen ich arbeite nehmen das Gebiss freiwillig und freudig auf. Keines wiedersetzt sich auch nur im geringsten. Sie sind während der Arbeit motiviert, folgen den kleinsten Hilfen und arbeiten ordentlich. Mein Wallach marschiert sogar von alleine zum Reitplatz wenn man ihn gezäumt kurz unbeaufsichtigt lässt. Vorbei an seinem Paddock, vorbei an ner offenen Wiese. (Alles auf einem gesicherten Grundstück)

Ich arbeite jedoch auch Gebisslos. Mit Sidepull, Hackamore, Halsring,... Jedoch geht er mit keiner Gebisslosen Zäumung so locker und "fluffig" wie mit Gebiss. Er wirkt in kleinster Weise verwirrt, zeigt keine Atemprobleme, zeigt keine übermäßige Speichelproduktion, etc.

Ich verstehe die Hetzerei gegen Gebisse und den Hype aufs gebisslose leider nicht. Immer heißt es nur, das Gebiss verursacht schmerzen und Verletzungen. Dass das beim gebisslosen reiten nicht anders ist scheint einige nicht zu stören. (Damit meine ich vor allem die die mit auf Abschlag gezogenem Hackamore auf dem Giraffenähnlichen Getier sitzen und es als Artgerecht einstufen. Habe ich leider schon viel zu häufig gesehen.)

Kommentar von ponyfliege ,

jepp. so einer hat heute in genf den grossen springpreis gewonnen. wenn mich nicht alles täuscht, war dort die zäumung eine kombi aus hackamore, trense, das ganze mit einem riemchen verbunden, in die die zügel eingehängt waren. ein zu kurz geschnalltes martingal hat das ganze abgerundet.

der bub springt häuser, ist schnell wie sau und der reiter war trotzdem da oben bloss passagier und hat mit wucht das lenkrad gedreht...

was soll man dazu noch sagen - ausser danke für deine antwort und einen pfeil nach oben.

Kommentar von DCKLFMBL ,

da gibt es so einiges worauf dieser Spruch NICHT Zutrifft! Gebisse waren eine sehr Dumme Erfindung, genauso wie die Idee mit Pferden zu Springen!

aber Menschen haben ja leider schon Immer Tiere Gequält! 

Kommentar von JaneDoe18 ,

Oh, erzähl das mal der Anglo-Araber Stute mit der ich arbeite. Die findet auch, dass Springen absolute Quälerei ist. Nämlich dann wenn andere dürfen und sie nicht. :D
Die zieht zu jedem Sprung ordentlich am Tempo und lässt jedesmal noch Luft nach oben. (Unterm Reiter ist sie bisher nie mehr als 1 Meter gesprungen) Sie überspringt ihr eigenes Stockmaß und lässt noch Luft. Ganz ohne drauf zu geschäuche, Gasse gebaue oder ähnliches.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Der Erste Weltkrieg war auch Vier Jahre lang "ein Laufendes System" deiner Meinung nach hätte man also auch das nicht stoppen sollen?!

Das ist einfach nur ein sehr Blöder Spruch!!!

Kommentar von JaneDoe18 ,

Jetzt erst wieder gefunden, oder ist dir erst jetzt eine Antwort eingefallen?

Ein Weltkrieg ist übrigens in meinen Augen nie ein "laufendes System", sondern Chaos, Panik, Verwirrung, Sinnlosigkeit, etc.

Ein laufendes System ist bei mir etwas, das "funktioniert", etwas, das keine Probleme aufwirft, nicht "kaputt" geht.

Solange ein Pferd, wie das von mir genannte, mit Gebiss entspannt und ruhig ist, ohne aber regelrecht in Panik verfällt, werde ich daran nichts ändern.

Wenn jemand kommt, mir etwas von 40 Krankheiten erzählt, mir aber keine genau nennen, oder die entsprechende Quelle nennen kann, werde ich daran nichts ändern.

Wenn jemand, der trotz mehrfachem anraten, baumlose Sättel empfiehlt, und erst bei einem Kommentar der Reitlehrerin skeptisch wird, sein Pferd trotz viel Gerede weiter in der Box hält, an seiner "eigenen" Reitweise zweifelt, und offenbar von der eigenen Zäumungsart (Gebisslos) nur teilweise informiert ist, mir etwas erzählen will, werde ich nichts ändern.

Und ja, ich habe mich mit Tierarzt und Zahnarzt unterhalten, und hey, mein Pferd trägt keinerlei Verletzungsnerkmale im Maul und hat nie Gewalt erfahren.

😉

Kommentar von DCKLFMBL ,

Also ich finde es Gefühllos den Pferden tag täglich Metall ins maul legt als ob es selbstverständlich wäre...

Kommentar von JaneDoe18 ,

Und ich finde es gefühllos ein LAUFtier so viel Zeit des Tages in eine Box zu stecken. (Gegen Box an sich habe ich nichts. Aber dann muss es schon richtig gemacht werden.)

Und ich finde es gefühllos einem Tier, welches sich offensichtlich gegen gebisslose Zäumungen wehrt, diese aufzuzwingen. Also lasse ich es.

Ich finde es auch gefühllos, alle als Tierquäler abzutun, die mit Gebiss reiten. Unterkiefer und Nasenrücken sind nahezu "baugleich". Bei beidem hast du Knochen, nerven, Haut. Nicht mehr und nicht weniger. Bei beidem wird zu starker Zug unangenehm, mit beidem kannst du ein Pferd verletzen. 

Noch was hinzuzufügen?

Kommentar von DCKLFMBL ,

Da hast du recht - und ich sehe meinen Fehler mit der Boxenhaltung auch ein und änder das, anders wir ihr...

Ich würde wenn sich mein Pferd Gegen Gebisslos wehrt (aus was für einem Grund auch immer) mit dem Reiten aufhören anstatt es weiter zu Quälen! Das finde ich Gefühlvoll.

Kommentar von JaneDoe18 ,

Fehler sehe ich auch ein. In diesem Fall sehe ich jedoch keinen Fehler. Ein Fehler wäre es, mein Pferd mit etwas zu arbeiten, was es offensichtlich unglücklich macht. 

"Leider" wehrt er sich aber nicht, sondern freut sich sogar, wenn er den Zaum hängen sieht.

Ich finde hier sieht er wirklich todunglücklich aus. 😉 http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/image7pl2r5dt4k.jpg

Die Rappstute genau so. Diese wehrt sich wie gesagt, lediglich bei gebisslosen Zäumen. 


Mal angenommen plötzlich würden Studien aus dem Boden schießen, die zeigen, wie schmerzhaft das gebisslose reiten ist, und dass es etliche Fehlinterpretationen gab. (So wie es ja deiner Meinung nach mit dem Gebiss passiert ist.) würdest du die Arbeit mit deinem Pferd dann gänzlich aufgeben?



Kommentar von DCKLFMBL ,

wenn ich diesen Studien zustimmen kann weil ich Ahnung davon habe dann ja! mein Pferd ist mir halt Überaus wichtig...

Kommentar von JaneDoe18 ,

Tja, meines mir auch. Deshalb mache ich weiterhin das, was ich für richtig halte, und womit die Tiere sich wohl fühlen.

Ich kann den Gebisslosstudien nämlich nicht zustimmen. Bzw. ich kann nicht pauschal sagen, Gebisse sind besch*****, weil mir einfach die Beweise dafür fehlen. ;)

Meine leiden nämlich weder an misteriösen Krankheiten, noch an Erstickungsanfällen. ;)

Kommentar von DCKLFMBL ,

Aber unter dem Gebiss leiden sie Unwahrscheinlich!

Kommentar von JaneDoe18 ,

Dafür habe ich noch keine Beweise gesehen.

Sie sabbern nicht, sie röcheln nicht, sie schlagen nicht mit dem Kopf, sie kauen nicht übermäßig viel, sie gehen locker und entspannt. Verdammt, sie müssen wirklich leiden.

Ein Bild hast du ja 2 antworten vorher schon bekommen.


Den Beweis dass zumindest die Rappstute Gebisslos nicht mag, habe ich dagegen schon erhalten. Verkrampfter Blick, Krampfige Gänge, Kopfschlagen, unnatürliches schäumen, übermäßiges schwitzen. Purer Stress. Das zeigt sie mit Gebiss alles nicht.


Meiner zeigt diese Anzeichen weder mit, noch ohne Gebiss.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ach, wenn sie nur reden könnten...

Kommentar von JaneDoe18 ,

Ob sie dann was anderes erzählen würden ist fraglich. 😉

Aber glaub mir, du würdest sicher auch nicht alles hören wollen, was dein Pferd zu sagen hat.

Ich bleibe bei meiner Meinung. Solange bis mir jemand ARGUMENTE bringt, oder ich selbst eine gegenteilige Erfahrung mache.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ich würde ALLES hören wollen was mein Pferd mir sagt! Du kannst nicht von Dir ausgehen...

Kommentar von JaneDoe18 ,

😂

ich bin nicht von mir ausgegangen. Glaub mir, die sind hier durchaus glücklich. Und das würden dir einige Leute und bestimmt auch unser Tierarzt, bestätigen.

Aber hey, wie du meinst. 👌

Kommentar von DCKLFMBL ,

Bewusst bist du nicht von dir ausgegangen - soviel glaube ich dir😉

Kommentar von JaneDoe18 ,

Auch unbewusst nicht. Keine Sorge, ich hätte großes Interesse mich mit meinem mal zu unterhalten. Es gibt viel was ich gerne wüsste. 😉

Und mit seiner Kritik könnte ich auch leben, und entsprechend Dinge verbessern.

Aber er "spricht" auch so schon. Er macht sehr deutlich wenn ihm etwas nicht passt. Und hier endet für mich die Diskussion langsam. Ich rede nicht gerne gegen eine Wand. Die wäre nämlich ähnlich argumentstark.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Dann bist du wohl einfach eine Schlechte Zuhörerin...

Kommentar von JaneDoe18 ,

Ja, dann bin ich das wohl. Schade, mein Pferd scheint wirklich unter mir zu leiden.

Aber wenigstens kann er sich darüber rund um die Uhr mit seinen Kumpels unterhalten. Und wenn er irgendwann doch mal die Nase voll haben sollte, darf er mir das gerne zeigen. 😉

Bis dahin beobachte ich einfach fleissig weiter, ob er irgendwann mal verkrampfte Gesichtszüge zeigt, röchelt, sabbert, schwitzt, verwirrt von rechts nach links schwankt oder ähnliches.

schönen Tag noch, für mich endet die Diskussion hier. 😂

Komm wieder, wenn du mir die 40 Krankheiten nennen kannst

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 269

Weils wirkt.

Kommentar von ponyfliege ,

sorry. du hast vergessen hinzuzusetzen: wenn man es kann. ;-)

Kommentar von friesennarr ,

Also nochmal:

Weils wirkt, wenn man es kann.

Kommentar von ponyfliege ,

jaaaaaaa.... geht doch ;-))

rüberwink...

ach ja - und denjenigen, der immer unmotiviert und unberechtigt hier downvotes verteilt, den kriegen wir auch noch... der nutzer kann sich drauf verlassen, dass wir ihn kriegen.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Motiviert und Berechtigt ;)

Downvotes sind hier nunmal nicht Verboten!

ich Verteile nur Downvotes wenn ich auch einen guten Grund dafür habe!

Kommentar von JaneDoe18 ,

Wie wäre es denn, wenn du dann unterstützend zu den Downvotes noch den Grund präsentierst und als Kommentar dazugibst? Das macht es für uns "unwissende" eventuell verständlich. ;)

Kommentar von DCKLFMBL ,

Weils wie Wirkt?

Kommentar von ponyfliege ,

ich AHNTE, dass du es bist. aber danke, dass du es zugibst, das erspart mir erhebliche mühe. ;-)

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich weiß ja nicht ob ich es Immer bin aber manchmal ;)

Kommentar von friesennarr ,

Könnte auch sagen: Weils funktioniert, wenn man es kann.

Ist das besser?

Kommentar von ponyfliege ,

och, ich finde für einen satz aus lediglich 6 worten ist es gut formuliert. RICHTIG gut.

Kommentar von SunshineHorse ,

Ich schätze mal es waren diese "Tierschützer"

Kommentar von DCKLFMBL ,

was waren diese ''Tierschützer'' ?

Kommentar von Dahika ,

geh mal auf auf die Seite (Google) von Sabine Birmann. Grusel hoch 10. 

Kommentar von DCKLFMBL ,

wieso Grusel hoch 10. ?

Kommentar von LyciaKarma ,

Die Pferde laufen schrecklich, die Reiter sitzen drauf wie ein Schluck Wasser in der Kurve.. 

Das ist nicht gesund fürs Pferd.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Sorry, hab mir noch kein Video angeguckt ;)

Kommentar von kruemel84 ,

@LyciaKarma:

Da kann ich mich bloß anschliessen,ich hab grad das Video auf Homepage angesehen,ich möchte nicht wissen,wie die Rückenmuskulatur der Pferde aussieht.....

Kommentar von DCKLFMBL ,

@LyciaKarma 

jetzt verstehe ich was du meinst :D hab mir gerade das Video Angeguckt, was soll man dazu nur sagen… :D

Kommentar von LyciaKarma ,

Ach sag bloß, wir sind mal einer Meinung?

Kommentar von DCKLFMBL ,

ja ist selten aber kommt vor ;)

Antwort
von LaraMariia, 292

Man hat es so gelernt und man hat es so weiter gemacht.

Kommentar von DCKLFMBL ,

aber Warum?

Kommentar von LaraMariia ,

Eben weil man es so "gelernt" hat und man es einfach so weiter macht, anstatt mal nach anderen "Sachen" zu schauen.

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich hab's auch mit Gebiss gelernt hab mir aber denken können das ein Tier das nicht Schön findet und hab es Weggelassen ;)

aber Trotzdem Danke für die Antwort :)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community