Warum reist eine dünne Tüte mit vielen Flaschen beim langsamen anheben nicht und beim schnellen anheben schon? Ich brauche eine physikalische Antwort. Danke?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

F=m*a je schneller du die tüte nach oben ziehst, umso stärker beschleunigst du sie und um so mehr kraft wirkt auf die tüte, da kraft und beschleunigung proportional zunehmen! Lg

wegen der Trägheit. Beim schnell anheben wirken grösser Trägheitskräften auf die Tüte doch beim langsamen wirken kleiner  Trägheitskräfte auf die Tüte

Weil sich durch die Geschwindigkeit der Druck erhöht.

Angezogen wird die Masse im Inneren und die Tüte und ist deswegen bestrebt hinunterzufallen.

Die Tüte wird gehalten und hält für sich durch die E-Kräfte zusammen.

Damit die Tüte aufreißt, muss auf eine bestimmte Stelle eine bestimmte Kraft, wenn auch sehr kurz wirken.

Die G-Kraft allein ist anscheinend zu schwach.

Wenn man nun die Tüte nach oben beschleunigt, so steigt  deren Energie, welche die G-Kraft erhöht. Das Bestreben des Inhalts runterzufallen wurde dadurch so stark, dass die Bindung es nicht aushielt.

Kommentar von AbiturFrage
05.11.2016, 20:16

Kannst du mir noch bitte sagen was E-Kraft und G-Kraft ist

0

Schlicht und einfach - dir ist doch die elementare physikalische  Aussage bekannt:
"Kraft gleich Masse mal Beschleunigung" - alles klar.
E- und G-Kräfte brauchen dich da erst mal nicht kümmern.

Was möchtest Du wissen?