Frage von Giiiinnnna, 55

Warum reißt meine WelshD Stute beim reiten den Kopf hoch?

Also meine WelshD Stute ist jetzt 4 Jahre alt geworden. Ich hab sie schon seitdem sie ein Fohlen ist und sie ist wir ein eigenes Kind. Als wir sie eingeritten hab war alles gut keine Probleme mit dem Hals. Aber seit gut einer längern Zeit reißt sie ihrem Kopf soo hoch am Anfang fanden wir das lustig aber jetzt haben wir keine Ahnung mehr Martingallen hilft nicht Ausbinder bringen ein bisschen was aber sie zieht so dran das der Sattel rutscht mit nach vorne und der Sattel kann es auch nicht sein den er wurde letztens erst wieder neu angepasst. Villeicht hat einer von euch Ahnung woher das kommt ich dachte auch an Zahnprobleme aber wir haben ein Gebisslosen Zaum gekauft und da macht sie das leider auch. (Es ist am schlimmsten im trab)

Antwort
von hupsipu, 55

Wie lange ist sie unter dem Sattel? Ein vierjähriges Pferd auszubinden ist ziemlicher Unfug - sie hat noch null Balance und kämpft garantiert noch damit, überhaupt halbwegs gradeaus zu laufen. Was machst du mit ihr alles? Beim Reiten würde ich von ihr noch absolut nichts verlangen außer einer gewissen Dehnungshaltung. Und wenn sie dabei wochenlang in Außenstellung durch die Kurven eiert - erstmal egal. Geh viel mit ihr raus, gerade Strecken sind viel einfacher für sie. Üb draussen ein bisschen Übergänge mit ihr, Dehnungshaltung, Gelassenheit. Mehr braucht sie momentan noch nicht zu können. Und lass die Hand weg! Anlehnung kann sie momentan sicher noch nicht leisten, wenn sie das ab und zu für ein paar Tritte anbietet reicht es schon.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 30

die stute ist im zahnwechsel.

sie hat schmerzen.

läufst du mit zahnschmerzen marathon? wahrscheinlich nicht. wenn du einen stein im schuh hast - legst du dann in den zweiten schuh auch einen stein? wahrscheinlich nicht...

pferd in ruhe lassen, pferdezahnarzt soll mal zum nachschauen kommen, soll mal die maulsituation beurteilen und was für eine trense da ins maul kann. später. im moment nämlich wahrscheinlich gar keine.

genauso wie die sattellage verändert sich im laufe der zeit beim pferd auch die maulsituation. beim anpassen des zaumzeugs und der wahl des gebissstücks hilft der pferdezahnarzt.

und - wenn das pferd mit dem gebiss und dem ausbinder den sattel nach vorn zieht - dann ist ihm alles egal, es will bloss noch die schmerzen loswerden. die nächste station ist dann sattelzwang, widersetzlichkeit beim zäumen, bis hin zu permanentem kopfschlagen, beissen, treten, luftbeissen, koppen...

eine der besonderheitden des welsh cob ist übrigens seine spätwüchsigkeit. dein pferd wächst bis zum ACHTEN lebensjahr. es ist derzeit körperlich noch ein fohlen, auch wenn es schon "fertig" aussieht. ich würde sagen - stellt euer stütchen nochmal über den winter weg und lasst sie sich einfach entwickeln.

wenns so weitergeht, habt ihr in einem jahr ein nicht mehr handlebares problempferd.

Antwort
von Tangstedt, 33

Warum reißt deine Stute den Kopf hoch? Ich habe keine Ahnung, da ich sie ja nicht sehe und dich auch nicht.

Ich - und alle andren - können nur Vermutungen anstellen.

1. Deine Stute ist mit 4 Jahren noch sehr jung, noch nicht ausgewachsen.

2. Ich vermute, dass ihr einfach schlecht reitet, unruhige Hände habt, nicht geschmeidig genug sitzt.

3. Vielleicht überfordert ihr sie. Es dauert eine Weile, ehe ein Pferd Rückenmuskeln aufgebaut hat.

4. Macht sie das auch beim Longieren?

5. Wenn sie den Kopf hoch reißt, drückt sie gleichzeitig den Rücken weg. Dann tut ihr der Rücken weh und sie wird es immer öfter machen.

6. Du sagst, im Trab ist es am schlimmsten. Warum trabt ihr dann? Gehe so lange im Schritt, bis sie wieder gelernt hat, an den Zügel heranzutreten. Es gibt 1000 Übungen im Schritt, die helfen, den Rücken aufzubauen.

7. Freue dich darüber, dass sie den Kopf hoch reißt, denn dann zeigt sie euch, dass etwas nicht stimmt.

8. Holt einen Osteopathen, der das Pferd durchcheckt.

9. Macht ihr weiter so wie bisher, ist sie bald "kaputt"...

10. Besorg dir guten Reitunterricht!

Antwort
von sukueh, 16

Nachdem wir weder dich noch das Pferd sehen können, können wir hier alle nur Vermutungen anstellen. Das hilft dem Pferd aber nicht. Was ziemlich sicher sein dürfte, dass es an euch liegt....

Such dir einen RL / Bereiter / Trainer vor Ort, der sich eure Reiterei anschauen kann und euch korrigiert und einen Ostheopathen/Chiropraktiker, der das arme Pferd behandelt.

Derlei Probleme löst man nicht mit dem Internet. Das geht nicht. 

Antwort
von emily2001, 33

Hallo,

laß deine Stute gründlich vom TA untersuchen, veilleicht sind irgendwelche muskuläre Spannungen im Spiel.

Auch auf ihr Gang achten/beobachten.

Emmy


Antwort
von Pfernor98, 3

Man kann ja leider nur von einer Beschreibung ausgehend nicht sagen, wo der Fehler liegt.

Sie ist 4. Lasst sie doch mal vom TA abchecken und vorallem die Zähne kontrollieren. Wenn sie dort Schmerzen hat, ist es klar dass ihr Kopf unruhig ist. Wenn ihr nicht direkt zum TA wollt (was ich aber empfehle) einfach mal nur mit Halfter reiten. Wenn sich das Problem legt könnt ihr sicher sein, dass es an den Zähnen liegt.

Vielleicht auch ein Rückenschaden, ebenfalls abchecken lassen. 

Ich weiß nicht wie ihr eingeritten habt, wie eure Longenarbeit abgelaufen ist. Wenn ihr alles andere ausschließen könnt, dann versucht mal zu longieren mit einer Longierhilfe. Das trainiert den Rücken und bringt dem Pferd bei, den Kopf zu senken. Wenn sie den Kopf senken will, lasst sie aber auch. Wenn sie das während dem Reiten machen möchte, locker hinsetzen, Rücken grade und Zügel lang lassen. Ich reite mein Pferd teilweise mit dem Maul im Sand, wenn er sich so weit lockert lasse ich ihn machen. Allerdings darauf achten, dass sie den Rücken dabei rund macht, sie soll ihn nicht durchdrücken. Das verursacht nur Rückenschäden.

Führt euch vor Augen, dass sie erst 4 Jahre alt ist. Dass man da noch vieles mit dem Pferd arbeiten muss sollte klar sein. Nicht verzweifeln ;) Erstmal Ursachen suchen und gesundheitliche Risiken ausschließen.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 15

Ruckenprobleme, sonst nix. Stümperhaftes Einreiten. 😞

Antwort
von mamiya, 23

Falls du das nicht in deinem näheren Umfeld herausfinden kannst-Gute Nacht.Nebenbei-dein""Text"" ist unter aller......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten