Frage von Hausnummer5, 60

Warum reicht ein neues Krankenhaus nicht aus?

Guten Morgen.

In einer Stadt, wo ich früher mal gewohnt habe; heut noch meine Eltern wohnen gibt es ein „kleines Regional Krankenhaus“.

Nun habe ich im I-Net gelesen, dass die Bettenkapazitäten in diesem Krankenhaus voll ausgelastet sind. In meiner Stadt wo ich nun wohne gibt es ein riesen Klinikum mit unzählig vielen Häusern und Stationen.

Wenn bei dem kleinen Krankenhaus mal was ist, dann müssen die Patienten per Krankenwagen oder auch per Hubschrauber in meine Stadt gebracht werden, weil selbst bei Unfällen die Kapazitäten in dem Krankenhaus einfach vorn und hinten nicht ausreichen.

Meine Oma lag dort schon öfters und musste auch in mein Klinikum geflogen werden, weil die Betten nicht reichen. Außerdem beschwerte sie sich schon öfters, gehen die in dem Krankenhaus zum Teil schlecht mit den Patienten um. Keiner hat Zeit – keiner ist da. Meine Oma klingelt und muss 20 Minuten warten, bis mal einer kommt und fragt, was sie denn hat.

Aber zum Thema: Dieses Krankenhaus wurde 2012 komplett neu gebaut. Vorher war das Krankenhaus an einer anderen Stelle in der Stadt. Alle Leute in der Stadt wundern sich, warum die Betten nicht für die Leute ausreichen. Denn das Krankenhaus versorgt nicht nur die Stadt, sondern auch die Dörfer rundherum. Das tat das Krankenhaus aber auch früher schon.

Früher hatte dieses Krankenhaus ein riesen Gelände mit einem Haupthaus welches ein mehrgeschossiger Altbau von Stadtgründungszeiten war und unter Denkmalschutz steht. Das Haus B war das Bettenhaus. Ein riesen großer langer Plattenbau mit 7 Stockwerken. Auf dem Hof gab es dann noch ein Café und ein Gartenhaus, wo auch Leute lagen. Das reichte immer aus. Aber wo dann komplett neu gebaut wurde, reichen schon seit 2012 die Betten überhaupt nicht mehr aus.

Ich frage mich nun, wie das sein kann und was für ein Architekt das plant, sodass die Betten nicht reichen um nicht mal die Stadt versorgen zu können, sodass die Patienten ständig in meine Stadt in das große Klinikum kommen müssen?

Warum haben die nicht das genutzt und saniert, was sie hatten? Das neue Krankenhaus steht nun bei vielen in der Kritik. Auch in der Regionalzeitung stand schon drin, dass selbst die Geburtenstation nicht ausreicht und viele wo anders hin müssen. Oder auch dass es in der Stadt mit 21.000 Einwohnern und den Orten rundherum nicht mal eine Kinderstation gibt.

Früher gab es eine Kinderstation. Heute nicht mehr.

Sowas nennt das Krankenhaus und das Ministerium dann einen Fortschritt. Das alte Bettenhaus musste unbedingt abgerissen werden, obwohl es 1989 erst als Krankenhaus gebaut wurde. Das Haupthaus (Denkmalschutz) marodiert vor sich hin.

Die haben sich total verkleinert – aber zum Nachteil der Bevölkerung. Schon nach einem dreiviertel Jahr nach der Eröffnung haben die gesagt, dass die Betten nicht ausreichen.

Warum wird ein neues Krankenhaus so geplant, dass es vorn und hinten nicht reicht?

Vielen Dank für eure Antworten.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Fiddi, 9

Es gibt viele Ursachen dafür.

Ein Hauptproblem ist, wie überall auch das liebe Geld. Es geht heute überall nur noch um Profit und Kosten. Was wirklich von nutzen und sinnvoll wäre, bleibt meistens immer auf der Strecke.

Sag mal weisst Du ob dieses Krankenhaus einen Privaten träger hat oder ob es von der Stadt, Landkreis oder von wem auch immer unterhalten wird, denn das spielt meistens auch noch eine Rolle.

Wieviel Betten hat denn dieses Krankenhaus insgesamt?

Was auch zugenommen hat, das die Menschen heut zu Tage schneller mal ins Krankenhaus gehen als wie früher. Oft auch wegen banalen Dingen.

Antwort
von Matthes500, 18

Das sind die Planer vom "grünen Tisch" wie überall. Überkapazitäten oder zu klein beides wird von Leuten gemacht die von der "Vor Ort" Praxis keine Ahnung haben. Es ist wie in der Pflege, da gibt es Pflegemanager die noch nie in der Pflege gearbeitet haben und Pflegemanagement studiert haben und dann entscheiden wie am besten alles gemacht wird. 

Antwort
von Flamingooo, 23

Ich kann deine Frage nicht wirklich beantworten. Aber ich glaube das die Gelder nicht wirklich ausgereicht hatten und ein kleines Krankenhaus billiger ist. Wie oben beschrieben, die Patienten können doch in das andere Krankenhaus verlagert werden. In Zukunft soll deine Oma/  Verwandte einfach in das Krankenhaus in deine Nähe von Anfang an kommen. Ich würde mir an deiner Stelle nicht so ein Kopf machen.

Kommentar von Hausnummer5 ,

Hallo Flamingooo

Da hast Du recht. Nur das Problem ist, dass selbst mein Krankenhaus sagt, dass die Kapazitäten oft nicht reichen, weil die von der einen Stadt so oft kommen, dann in meiner Stadt mit über 67.000 Einwohnern und Umland alle da auf Station sind. Ich musste auch schon nach Rostock wegen einer Untersuchung die 5 Minuten gedauert hat, weil die Möglichkeiten hier bei mir auch so gut wie komplett ausgeschöpft sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community