Frage von Pforzheimer85, 95

Warum regt sich die NATO über die Stationierung von Iskander Raketen in Kaliningrad auf?

Die NATO hat Ende der Nuller Jahre einen Raketenschild in Osteuropa installiert, der Raketen aus dem Iran abfangen soll. So die damalige Begründung. Gegen Rußland war das natürlich rein überhaupt gaaaaar nicht gerichtet.

Nun stationiert Rußland Iskander in Kaliningrad und die NATO ist dagegen. Aber warum? Es könnte ihnen doch egal sein! Sie haben doch ohnehin einen Raketenschild in Polen und dem Baltikum, das könnte denen doch sowas von egal sein. Oder hat Rußland etwa doch die besseren Waffen?

Ich verstehe das gar nicht, habe schon so viel recherchiert und komme eigentlich immer nur auf Seiten, wo es heißt, die Russen seien böse, weil sie die Bewohner der Krim gefragt haben zu wem sie gehören wollen usw.

Was ist denn davon zu halten??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von palzbu, 43

Wie mein Name aussagt wohne ich in der Pfalz, ganz nah am größten Stützpunkt der USA bei Ramstein. Die Angst wächst im ganzen Dorf. Als die Russen damals Raketen in Kuba stationieren wollten, hat Kennedy sofort mit Atomkrieg gedroht.
Ich bin froh, dass Putin so besonnen auf die Raketenstationierung an seinen Grenzen reagiert.
Ich bin sicher, dass Putin Ruhe möchte um das riesige Russland friedlich aufzubauen. Uns tut der nichts.
Wenn aber In den USA so Idioten an die Macht kommen wie Trump oder Clinton, die getrieben von Militär, Konzernen und Banken die Weltherrschaft anstreben, dann habe ich richtig Angst. Die erste Rakete die Putin zur Verteidigung abfeuert, trifft natürlich den Stützpunkt der USA in Ramstein. Deutschland wird Kriegsschauplatz, unser Dorf wird als erstes ausradiert. Könnt Ihr verstehen warum wir vor den USA viel mehr Angst haben als vor Russland???

Kommentar von zetra ,

Du hast da noch Buechel vergessen. Diese Auslagerungen von A-Waffen der USA haben den Zweck, Zweitschlaege vom eigenem Land fern zu halten, somit kann angenommen werden, das die Hemmschwelle eines Erstschlages dadurch sinkt.

Kommentar von palzbu ,

Du hast recht. Danke für den Hinweis.

Antwort
von Zekbash, 20

Naja, glaube hier kann dir keiner eine Antwort geben.
Was aber Fakt ist, ist dass Russland sich immer mehr an Deutschland annähern will.
Das gefällt halt den AMIS ( nicht der NATO ) nicht.
Habe vor kurzem ein Video im Internet gesehen in dem irgendein amerikanischer Politiker meint : die grösste Angst der Amerikaner ist die Fusion Deutschland - Russland.
Ist auch irgendwie ziemlich logisch, man bedenke was für ein Ding das wäre russische Arbeitskraft und russische Ressourcen fusioniert mit deutscher Technologie und Ingenieurskunst.

Habe auch einen Bericht gelesen in dem es hiess, wenn es zum Krieg zwischen USA und Russland kommen würde.
Müsste Russland den Krieg innerhalb eines Jahres gewinnen, länger reichen das Budget und Schlagkraft nicht von Russland.
Aber was nicht zu vergessen ist im Falle eines Natokrieges würde es heissen
NATO gegen China Indien Russland und (pass auf) Brasilien!!

Aber wie gesagt keiner kennt im Endeffekt was wirklich dahinter steckt.

Aber Daumen hoch an dich👍🏼👍🏼 sehr interessante Frage!

Antwort
von Doevi, 41

Ich denke, die Nato ist dagegen, weil die Raketen in mitten der Natoländer stationiert werden. Da wären ja auf der einen Seite das Baltikum und auf der anderen Seite Polen. Ich glaube, dass das nur ein Zeichen Russlands sein soll. Russland soll ja angeblich auch Raketen haben, die denj Raketenschild durchdringen können.

Was die Annektion der Krim angeht. Wenn die Nato nicht bald aufpasst, versucht  ein Verbünder bald teile von Syrien und des Iraks zu annektieren. Bin mal gespannt, wie der Rest der Nato dann reagiert. Ob die dann wohl auch so einen Aufstand machen oder das einfach nur akkzeptieren, weil man keinen Streit mit dem Land anfangen möchte. Schließlich hat das Land ja angeblich einen strategischen Wert aufrgrund der Lage.

Antwort
von JBEZorg, 24

Russland kann in seinem Staatsgebiet die Truppen stationieren wo es will wann es will. Wenn sich die NATO aufregt soll sie es tun. Man stelle sich die Aufregung aber vor wenn Russland sich beschwert wenn Einheit der Bundeswehr X von Bayern nach Sachsen verlegt wird. Lächerlich.

Antwort
von Silmoo, 70

Ich finde , das die USA mit ihrem Mititär sehr übertreibt .

Überall in der Welt hat sie Waffen stationiert.

Die Russen haben wenn ich richtig informiert bin, nur in zwei Länder ihre Raketen stationiert und diese Länder haben Russland darum gebeten

Wenn Russland .auf ihrem Gebiet Kaliningrad mehr Waffen
schafft ist das als Selbstschutz / Verteidigung zu verstehen, denn die Nato vor der Tür zu haben ist ja auch bedenklich im Sinne der eigenen Sicherheit.

Wenn die Nato das nicht passt, dann passt da was in ihrem Plan nicht, könnte man vermuten.

Antwort
von casala, 55

da kann man garnix von halten - das sind muskelspielereien.

ob die NATO da etwas vorgeprescht ist, ist strittig.

Kommentar von Pforzheimer85 ,

Ich habe es von Kind auf mitbekommen, die NATO hat damit angefangen gegen Rußland aggressiv vorzugehen.

Hat Rußland jemals ein "Reketenabwehrsystem" gen Westen gerichtet installiert? Hat Rußland denn so lange den Westen eingekesselt, bis der Westen nicht mehr anders konnte, als ein Verteidigungssystem aufzubauen?

Liefere mir einen Beweis dafür, und ich schulde Dir nen Kasten Bier!

Kommentar von casala ,

behalte deinen kasten.

ich persöhnlich halte die NATO-taktik für übertrieben und evtl. sogar gefährlich, da sie den wiederstandswillen rußlands herausfordert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community