Frage von Augenwischer, 154

Warum regen sich viele Raucher darüber auf wenn man sagt, dass sie nach Rauch stinken?

Antwort
von quanTim, 70

ich denke keiner hört es gerne wenn man ihn sagt das er stinkt. zumal sich raucher meist so an den geruch gewöhnt haben, das sie es nicht merken.

Antwort
von Motzknolle91, 63

Weil es jeder rauchst weiß und es nervt wenn dann jemand ständig dazu etwas sagen muss. Ist es denn nötig, dass du es ständig erwähnen musst?

Antwort
von Gesox, 35

Also mich nervt es nicht, der gleiche Satz wird nur auf Dauer etwas langweilig ;)

Antwort
von FeeGoToCof, 119

Weil kein Mensch gerne als "stinkend" bezeichnet werden möchte.

Ist auch eine Schutzaggressivität, denn der Raucher ist ja selbst dafür verantwortlich, dass er "stinkt".

Antwort
von happyface01, 109

Also ich kenne keinen der sich aufregt darüber. Wir raucher wissen das.

Gegenfrage Warum glauben Nichtraucher einen Raucher darauf hinweisen zu müssen?

Kommentar von Augenwischer ,

Weil sie sich gestört fühlen?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Man kann sich auch von Parfüm-, Schweiß- oder Alkoholgestank gestört fühlen! Warum werden diese Leute nicht darauf hingewiesen?

Kommentar von Augenwischer ,

Mich stört dieser Gestank am meisten. Ausserdem ist dieser auch am häufigsten vertreten. 

Kommentar von Otilie1 ,

oh nein, nach parfüm stinkende frauen , und ich meine richtig stinkende gibt es mehr. wenn ein starker raucher bei mir im geschäft war ist der geruch nach ein paar minuten weg , ein heftiger gestank z.b. nach chanel n°5 oder nach patchoulli hält sich fast den ganzen tag im laden, das ist eklig !

Kommentar von happyface01 ,

dann würd ich abstand nehmen wenn du dich gestört fühlst ;)

Kommentar von Augenwischer ,

Also soll ich aus der Bahn aussteigen, wenn Raucher einsteigen? Oder das Restaurant verlassen, wenn eine Gruppe Rauchern reinkommt?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Sobald man aus dem Haus geht, wird es immer nach irgendetwas "stinken" - und wenn es die Autoabgase sind. Wer das nicht möchte, sollte am besten im Haus bleiben.

Kommentar von Augenwischer ,

Mich persönlich stört aber der Rauch!

Kommentar von glaubeesnicht ,

Ja, das dürfte dann dein Problem sein!

Kommentar von Augenwischer ,

Ja, dass sagte ich bereits mit dem Satz "Mich persönlich stört aber der Rauch!"

Kommentar von happyface01 ,

tja mittlerweile gibt es für menschen wie dich unzählige Nichtraucherlokale in die du ohne weiteres gehen kannst. es ist dein Problem ob dich der Geruch stört und ich weiss ja nicht obs in ner Bahn soviele angenehme gerüche gibt da ist der des Rauchers nicht der schlimmste.

Kommentar von happyface01 ,

wie alt bist du denn? deiner Argumentation zufolge aufjedenfall noch ein Teenie . Es ist lächerlich einen Furz mit Rauch zu vergleichen. Tu der Welt einen gefallen und verlasse doch einfach dein zuhause nicht mehr.

Kommentar von Augenwischer ,

Schon ok...

Antwort
von glaubeesnicht, 86

Wer sind denn die Nichtraucher, die sich einbilden, einen Raucher auf etwas hinweisen zu müssen, das er selbst weiß?

Wird auch jemand darauf hingewiesen, daß er nach Parfüm stinkt? Wahrscheinlich nicht!  Obwohl das oft unerträglicher als Rauchgestank ist!

PS: Bin Nichtraucher!

Antwort
von BurkeUndCo, 62

Weil viele Raucher das wissen.

Aber weil Rauchen eine echte Sucht ist, können sie nicht davon lassen.

Und dann an den Geruch erinnert zu werden, das fällt viele schwer. Nicht weil es nicht stimmt, sondern weil sie es nicht ändern können.

Kommentar von Zanora ,

Die Suchtstoffe in ner Zigarette ist so gering das man sie nicht spürt! Rauchen ist nur ne ganz doofe Angewohnheit. Möchte jemand aufhören kann er das. Z.B mein Mann hat ewig geraucht über 15 Jahre über ne Schachtel am Tag. Dann hatte er keinen Bock mehr drauf und warf die Schachtel in Abfall. So das ist jetzt über 4 Jahre her und hat sich keine mehr angezunden.

Kommentar von BurkeUndCo ,

Nur im Einzelfall richtig.

Ich kenne mehrere Raucher, die Reisen nach USA gestrichen haben, weil sie 8h ohne Nikotin nicht überstehen können. Kürzere Flugreisen sind nur mit Nikotinpflaster uned/oder Nikotintabletten möglich.

Das ist es, was ich als Sucht bezeichne.

Sei froh, dass es Dein Mann geschafft hat - er ist dann eben die positive Ausnahme.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Auch ich habe Jahrzehnte sehr viel geraucht, mehr als eine Schachtel pro Tag. Habe von heute auf morgen aufgehört und seitdem keine mehr angerührt, das ist jetzt mehr als 4 Jahre her. Das ist alles eine Kopf-  und Willenssache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten