Frage von MaTuu,

Warum regen sich viele Leute so auf, wenn Minderjährige ne Abtreibung machen?

Also ich verstehe das echt nicht: Wenn Minderjährige, z.B. mit 16 Jahren ungewollt schwanger werden und sich dafür entscheiden einen Schwangerschaftsabbruch zu machen, regen sich ne Menge Leute darüber auf. Ich mein denkt doch mal nach: Was können Eltern, die selber noch Kinder sind ihrem Kind schon groß bieten? Nichts! Genau. Auch wenn es Mutter- Kind Heime gibt, das ist doch auch nicht schön für die Jugendlichen. Sie haben keine normale Kindheit! Eigentlich ist es ein Fehler als Jugendlicher ein Kind zu bekommen. Ich denke mal die wenigsten werden das geplant haben und wahrscheinlich ist das Kondom geplatzt oder ähnliches. Aber jeder macht mal Fehler. Und man darf ja auch nur bis zu einer bestimmten Zeit einen Abbruch machen, also ist es ja auch kein Mord. Aber man muss sich nicht das Leben verbauen und jedesmal, wenn man sein Kind ansieht, daran denken, das es einem wertvolle Zeit im Leben geraubt hat, eine Zeit, in der man mit Freunden abhängen, Leute daten oder feiern gehen sollte.

Also ganz ehrlich: Ich bin 15 Jahre alt und hab nen Freund mit dem ich auch schlafe. Wenn ich jetzt schwanger werden würde, würde für mich nichts anderes als ne Abtreibung in Frage kommen. Ich will mein Leben noch genießen.

Aber vielleicht kann mir ja einer von euch erklären, warum manche Leute so empfindlich bei dem Thema sind?.?

Vielen Dank, eure MaTuu

Hilfreichste Antwort von mepan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke jede Frau, egal wie alt, hat ein Recht dazu zu entscheiden, ob sie ein Kind haben möchte oder nicht! Es ist der eigene Körper und das eigene Leben. Ich bin damit nicht FÜR ABTREIBUNGEN, aber es gibt immer Situationen im Leben die ein Kind nicht zulassen und nur , weil man Spaß hatte soll man dann ein Leben lang büßen? Jeder der sowas verurteilt, sollte für sich selbst mal eine unmögliche Situation vorstellen, die ein Kind nicht zuläßt und dann gesagt bekommen : Ne du machst keine Abtreibung, sondern stehst jetzt zu deinen Fehlern ! Wie fatal wäre das denn?

Kommentar von Sandra1985a,

Na dann frag mich mal!

Kommentar von mepan,

Sandra1985a Ich frag dich: Wäre das nicht fatal?

Avuva Hattest du mich gemeint oder Sandra? Nur zu deiner Info habe ich zwei Kinder und noch nie eine Abtreibung gemacht. Für mich war die Situation nie so, das ich es hätte tun müssen.Verurteile nicht zu schnell, bevor du die Situation des Menschen nicht kennst!

Kommentar von Avuva,

Du bist auch so eine, die Spaß haben will, und ein Kind als Strafe ansieht. Abscheulich! Dein Kind soll mit seinem Leben für deinen Spaß büßen.

Antwort von turalo,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst es drehen und wenden - man tötet einen werdenen Menschen bei einer Abtreibung. Und aufregen tu mich darüber, daß diese "Kinder" sich alt genug für sexuelle Kontakte halten, aber nicht alt genug, die eventuell daraus resultierenden Konsequenzen zu tragen. Ist ja auch einfacher, ein Kind wegmachen zu lassen, als die Verantwortung anzunehmen. Mit etwas Nachdenken könnte da viel "gebacken" werden.

Kommentar von Avuva,

Das stimmt. Nur der "werdende Mensch" ist bereits ein Mensch, in einem frühen Entwicklungsstadium.

Antwort von Avuva,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hast es selber in der Hand, ob du mit 16 schwanger werden könntest oder nicht.

Du poppst fröhlich rum, aber die Konsequenzen willst du nicht tragen. Das ist egoistisch.

Daraus, daß Eltern, die selber noch Kinder sind, ihrem Kind angeblich nicht viel bieten können, konstruierst du ein Todesurteil für ein Kind.

Man darf bis zu einer bestimmten Zeit einen Abbruch machen? Dazu fällt mir Berthold Brecht ein: Unrecht gewinnt oft Rechtscharakter einfach dadurch, dass man es häufig wiederholt.

Kommentar von Wolpertinger,

Hast Du eigentlich nur Sex um Kinder zu Zeugen?

Wenn man deine Antworten so nachliest, könnte man nämlich auf den Gedanken kommen, das Sex nur dafür erlaubt ist.

Kommentar von MaTuu,

meinst du jetzt mich oder avuva?

Antwort von auchmama,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In erster Linie regt es mich auf, dass Minderjährige nicht richtig aufgeklärt sind, zu leichtsinnig mit Se´x ohne vernünftige Verhütung und auch Schutz vor z.B. Aids umgehen. Und wenn sie dann ungewollt für mich eher ein wenig dumm schwanger werden - dann bringen sie ihr eigenes Kind um - dafür habe ich persönlich kein Verständnis...:-(((((((((((((((

Kommentar von kogo187,

das sehe ich genauso!

Kommentar von Sandra1985a,

DH!

Kommentar von Avuva,

Genauso ist es, leider.

Kommentar von GirlyGirl96,

Ich (14) bin ungewollt schwanger. Mein Freund und ich haben verhütet, haben aber anscheinend das Kondom nicht richtig angewendet oder so (war bei uns beiden das erste mal). Ich brauche gar nicht lange drübernachdenken, ich würde NIE abtreiben, auch wenns mit meinen 14 Jahre eigentlich zu früüh für ein Kind ist.

Antwort von biguns,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke mal die wenigsten werden das geplant haben und wahrscheinlich ist das Kondom geplatzt oder ähnliches. ja klar, bei jeder asischwangerschwaft hat die pille nicht gefunkt oder das kodom ist geplatzt. WER SOLL DAS GLAUBEN? zum F ist leider keiner zu dumm

Kommentar von MaTuu,

ich mein doch nicht bei jeder! meine güte

Kommentar von Avuva,

Du verwechselst Abtreibung mit Verhütung.

Antwort von rabbit99,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil es ärgerlich ist. Zuerst treibt mans wie die Geier und dann ist man sich den folgen nicht bewusst...

Antwort von Lampedusa,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ganz einfach: weil es keinen zwingenden Grund gibt, um abzutreiben.

Abtreibung ist nie die adäquate Antwort auf die Notlage einer Schwangeren.

Die jahrzehntelange Beratungspraxis hat bewiesen, daß schwangere Frauen in einem Konflikt bei entsprechender Beratung, die diese Bezeichnung wirklich verdient, viel eher zu einem Ja zum Leben finden.
Für das Leben aber gibt es 1000 und mehr Gründe: Jedes trotz allem geborene Kind, jede glückliche Mutter veranschaulicht das aufs Neue: http://www.tausendplus.de

Antwort von Hundemami,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

weil se poppen können aber keine verantwortung haben. ps gilt aber nicht nur für die minderjährigen. ich finds voll scheiße so ein verhalten

Antwort von kogo187,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn diese Mädchen wirklich noch "Kinder" sind, wie du sagst, dann sollten Sie auch nicht mit anderen "Kindern" schlafen.

Die Frage ist auch: Platzen Kondome wirklich so oft?

Vielleicht regt es die Menschen aber auch auf, weil es potenzielles Leben zerstört. Auch wenn du es noch nicht als Leben ansiehst.

Deine Argumentation, ein Kind würde Zeit rauben, die man doch mit Freunden verbringen "sollte", regt mich persönlich mindestens genauso auf wie eine Abtreibung, sei mir nicht böse.

Ein Kind raubt zwar viel Zeit und Mühe, ist es aber auf jeden Fall wert! Die Zeit die man mit Freunden verbringt, wird nicht so etwas wertvolles hervorbringen können. Außerdem bedeutet ein Kind auch nicht den Verlust aller sozialen Kontakte.

Wenn du "dein Leben genießen" willst, ich will nicht vermuten was das für dich bedeutet, dann höre entweder damit auf mit deinem Freund zu verkehren, oder aber sichere dich mehrfach ab, denn das erfordert eine verwantwortungsvolle Verhütung.

Solltest du es aber nicht tun, dann gute Besserung. Denn du solltest dir darüber bewusst werden, dass eine Abtreibung keinesfalls nur dem erstickten Keim des Lebens schadet.

Nimm die Verantwortung in die Hand. Vergiss nicht: Deine Wurzel ist die Gleiche gewesen.

Kommentar von auchmama,

DH...;-)

Kommentar von MaTuu,

also erstens: ich bin dir nicht böse. zweitens: es geht ja nicht um mich und drittens: ich denke mal, das was du dir darunter vorstellst, wie ich spaß haben will ist etwas verkehrt. ich mein ja nicht, das ich mit jedem ins bett hüpfen will. ich mein feiern mit freunden in urlaub fahren etc. das geht mit kind meistens nicht

Kommentar von kogo187,

wenn man sein kind liebt und es nicht nur als last ansieht, kann man glaube ich auch mit einem kind seinen urlaub genießen.

natürlich nicht die ersten monate, aber sobald die laufen und baba sagen können, das geht so schnell, kann man die auch fast überall hin mitnehmen. und wenn mal doch nicht, dafür gibt es doch die großeltern.

also offen gesagt glaube ich halt, dass da viele hindernisse selbst vorgeschoben und erschaffen werden um eine abtreibung und die eigene faulheit gegenüber anderen und sich selbst zu verteidigen. vielleicht nicht immer, aber doch sehr oft.

Kommentar von kogo187,

aber verstehe mich nicht falsch, oft sind es auch wir männer, die dann schneller weg, als gekommen sind, wenn es heißt, dass es ein kind zu pflegen gilt.

verantwortungslosigkeit bleibt verantwortungslosigkeit - boah, was für ein zungenbrecher - egal wer es verübt!"

Kommentar von Sandra1985a,

Ich fayhr mit meinem schon das dritte mal in Urlaub und hey es geht! Er kann auch ein Flugzeug besteigen! Wow welch ein Wunder! Was ein Hohlbrot argument echt!

Kommentar von auchmama,

klar sollte das Leben auch aus Spass bestehen. Wenn ich mich aber so erwachsen fühle, dass ich meinen Bedürfnissen als Frau nachgehe, sollte ich mir auch der Verantwortung bewusst sein die ich damit übernehme!!! Spass hin Spass her - das Leben ist kein Ponyhof - schon gar nicht, wenn man damit das Leben eines anderen zerstört...:-(((

Kommentar von Sandra1985a,

Ähh, ich geh doch nicht nur meinem Vergnügen nach!

Kommentar von auchmama,

@Sandra1985a - mein Kommentar war nicht auf Dich bezogen...;-) - war für die Fragestellerin

Kommentar von Sandra1985a,

achso na dann stand wohl ich auf der Leitung!

Kommentar von GirlyGirl96,

Ja, ich bin erst 14, mein Freund auch...und ich bin (natürlich ungewollt) schwanger. Und klar sind wir jung, an dem Zeitpunkt war ich auch erst 13, aber rückgängig können wirs leider nciht machen...

Und Kondome platzen garantiert nicht so oft! Wir haben mit Kondom verhütet, das aber wahrscheinlich nicht richtig angewendet oder es war kaputt.

Antwort von GirlyGirl96,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also ich bin 14 und verstehe die >Leute die abtreiben zwar einerseits, würde aber selber nie abtreiben!

Ich bin ungewollt schwanger und werde mich für das Kind entscheiden!

Antwort von Lola25,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das liegt vermutlich daran, weil die wenigsten Verständnis dafür haben, wenn man nicht aufgepasst hat und schwanger wurde und dann die Konsequenzen nicht tragen möchte. Meine Einstellung ist ganz klar die, wer alt genug ist um Geschlechtsverkehr zu haben, MUSS bereit sein die Konsequenzen zu tragen. Ein enstandenes Leben auszulöschen nur weil man nicht anständig verhütet hat ist unverantwortlich und deshalb werden sich auch weiterhin die meisten über solche Aussagen aufregen. Denn das Leben ist nicht vorbei wenn man jung schwanger wird. Es gibt genügend Einrichtungen und Hilfen für junge Mamis! Man muss sie nur in Anspruch nehmen

Antwort von Sandra1985a,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zum ersten, wenn man Kondome richtig benutzt platzen die auch nicht. Zum zweiten alles was wächst lebt das ist fakt. Bis die Zeit um ist, in der man ne Abtreibung machen kann schlägt das Herz schon längst und sämtliche Organe sind vorhanden. Jetzt willst du mir sagen das ist kein Mord? Zum dritten, wer poppen kann muss sich auch darüber im klaren sein, das es konsequenzen hat! Poppen kann jeder aufklären heisst die Devise und das vorher! Ich finde solche Aussagen "jeder macht mal nen Fehler" zum würgen! Ehrlich mal schaltet doch vorher euer Hirn ein und v.ögelt nicht wild drauf los! Dann würde das nämlich schon mal gar nicht zu debatte stehen!

Kommentar von MaTuu,

das hat manchmal nicht nur was mit der richtigen benutzung zu tun sondern auch damit, ob SIE richtig feucht ist. sonst reibts zu sehr und dann kann es sehr wohl kaoutt gehen. ich weiß, wovon ich rede. bin aber gottseidank nicht schwanger geworden

Kommentar von MaTuu,

das hat manchmal nicht nur was mit der richtigen benutzung zu tun sondern auch damit, ob SIE richtig feucht ist. sonst reibts zu sehr und dann kann es sehr wohl kaoutt gehen. ich weiß, wovon ich rede. bin aber gottseidank nicht schwanger geworden

Kommentar von Sandra1985a,

Zum ersten sind die schon mit nem Gleitmittel überzogen um genau das zu verhindern und zu zweiten kann man sich gleitgel oder Vaseline zur Hilfe nehmen. Kondom ist geplatzt ist für mich die billigste Ausrede ever!

Antwort von Wolpertinger,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Abtreibung ist meiner Meinung nach eine ganz Individuelle Entscheidung und ich finde dass keine Frau oder Mann das recht hat darüber zu urteilen, ob es richtig oder falsch ist.

Ich glaube auch, dass kein Mensch vorab sagen kann, ob er Abtreiben würde oder nich

Ich denke dass diese Entscheidung innerhalb der Situation immer wieder neu überprüft werden muß.

Ich glaube auch, dass eine ungewollte Schwangerschaft immer wieder vorkommen kann, auch trotz der modernen Verhütungsmethoden.

Warum sich Menschen über Abtreibung aufregen kann ich dir sagen.

Es sind gutmenschen die glauben über das Leben eines Menschen richten zu können und dabei vergessen, dass der Schutz des geborenen Lebens wichtiger ist als dass des ungeborenen.

Kommentar von Sandra1985a,

Da bin ich komplett anderer Meinung! Wenn man Verhütungsmittel richtig nutzt, geht da auch in den aller seltensten Fällen was schief! Und wenn ein Gummi platzt, dann hol ich mir die Pille danach verdammte sch.eisse!

Kommentar von Wolpertinger,

Genau und die Pille danach ist ja keine chemische Abtreibung.

Sorry aber seit ihr alle unfehlbar?

Hattet ihr alle nicht schon einmal Angst ungewollt schwanger zu werden?

Wie kann man nur so unempathisch sein?

Kommentar von Sandra1985a,

Ich war ungewollt schwanger durch meine eigene "Dummheit", Heute ist meine Überraschung 3 Jahre alt und schläft in seinem Bett

Kommentar von Avuva,

Was du sagst, ist politisch vollkommen korrekt, und trotzdem Unsinn.
Mit deiner ach so toleranten Einstellung läßt du die Frau im Schwangerschaftskonflikt allein und erwartest, daß sie über Leben oder Tod ihres eigenen Kindes entscheidet.
Neutralität ist in dieser Situation Verrat.

Kommentar von Wolpertinger,

@Avuva ich weiß immer nicht ob ich über deine Kommentare weinen oder lachen soll.

Neutralität ist unabdingbar um beraten zu können.

Meine eigenen Moralvorstellungen haben in eine Beratung nichts zu suchen.

Das ist kein Verrat sondern für den Menschen der mich um Hilfe fragt die einzige Möglichkeit seine eigene Entscheidung treffen zu können.

Wäre man nicht neutral, würde man dem Menschen versuchen zu beeinflussen.

Das dir und deinen Freunden, dass nicht schmeckt ist mir klar.

Aber deswegen wärt ihr für mich auch keine Qualifizierte Anlaufstelle wenn ich in Not wäre.

Kommentar von Avuva,

von coco220378 - 11.03.10 - 19:59h
>Ich ... muß Dir ... leider wiedersprechen!!! Ich selber habe ... sehr, sehr POSITIVE Erfahrungen gemacht! Helfende, ratgebende Gespräche, Beraterinnen die einem zuhören, sich in einen einfühlen, Tips geben, verstehen, Anlaufstellen nennen, einen auch in sehr praktischen Dingen unterstützen, immer da sind, tun was in Ihren Möglichkeiten steht...!!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=30&tid=2535060#16...

Antwort von nicknack72,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Und man darf ja auch nur bis zu einer bestimmten Zeit einen Abbruch machen, also ist es ja auch kein Mord

Du meist auch wenn das Herz vom Ungeborenen schon schlägt, ist es kein Mord? Nur weil etwas (aus den unterschiedlichsten Gründen) erlaubt ist?

Sorry, das sehe ich anders.

Kommentar von Wolpertinger,

Laut Definition kann man erst etwas ermorden das Lebt.

Der Schutz des Lebens beginnt mit der Geburt.

Wo ist deine Antwort auf die Fragen der Userin?

Kommentar von MaTuu,

genau: wo ist sie?

Kommentar von Sandra1985a,

Wenn ihr die Antwort lesen würdet, dann wüsstet ihr sie!

Kommentar von auchmama,

hier ist - Leseverstehen - gefragt. Hat nicht jede/r...;-)

Kommentar von Avuva,

"Der Schutz des Lebens beginnt mit der Geburt." Das behauptest du hier immer wieder.
Gibt es etwas niederträchtigeres, als einem Menschenkind in der wehrlosesten und hilfbedürftigsten Phase seiner Entwicklung den Schutz zu verweigern, um ihn umbringen zu können!

Kommentar von Wolpertinger,

Ja der Mutter nicht die Möglichkeit zu geben, ihre eigene Entscheidung zu treffen.

Sondern mit erhobenen Finger etwas schützen dass laut Definition noch nicht Lebendig ist.

Kommentar von Sandra1985a,

Achso also ist es bis zur 4. Woche nicht lebendig da ab da nämlich das Herz schlägt. oder bist du auch nicht lebendig denn dein Herz schlägt ja auch...

Kommentar von Lampedusa,

Im Leben gibt es immer eine Lösung. Abtreibung ist nie die adäquate Antwort auf die Notlage einer Schwangeren, weil Abtreibung kein einziges Problem löst, sondern nur neue schafft.
Was abgetrieben werden muss, sind stattdessen Probleme, nicht Babys.

Antwort von Kathi15,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

mit 15 sollte man erst garnicht schwanger werden! ;) es gibt ja auch die pille. ein kondom schützt nur vor aids. aber es ist empfehlenswert, wenn man dann doch so jung schwanger wird, abzutreiben. mit den konsequenzen muss man dann leben. viele bekommen albträume, weil sie etwas in sich getötet haben etc. muss jeder selbst wissen ;) ich würd auch abtreiben.

Kommentar von MaTuu,

schön das jemand mal auf meiner seite ist und es versteht! danke

Kommentar von kogo187,

es geht hier nicht darum, wer auf wessen seite steht!

es geht um die wahrheit. und die ist nun einmal: entweder bereit sein, die verantwortung eines kindes gemeinsam, also in einer partnerschaft, zu tragen, sollte es sich, trotz allen vorsichtsmaßnahmen, doch einmal anders ergeben - was wirklich sehr selten geschieht, wenn man es ernst nimmt -, oder aber sich selbst kontrollieren, bis man es sich zutraut.

nur mal hypothetisch angenommen, du müsstest deinem kind erzählen: "boah, wenn du wüsstest, ich wollte dich eigentlich abtreiben, weil es mir doch zu viel arbeit war zu diesem zeitpunkt.", ich glaube keine mutter würde das dem eigenen kind sagen, und wenn doch, dann mit einer darauf folgenden entschuldigung, nehme ich an.

Kommentar von Wolpertinger,

@Kogo die Welt ist doch nicht nur Schwarz oder Weiß.

Es gibt doch nicht nur (deine) Wahrheit.

Jeder Mensch hat immer Entscheidungen zu treffen.

Und kein anderer Mensch kann beurteilen ob diese Entscheidung richtig ist oder nicht.

Und mal ganz ehrlich, hast Du nur mit Menschen Sex gehabt, mit denen Du dir vorstellen konntest ein Kind zu bekommen?

Bestimmt nicht!

Und kein Verhütungsmittel wirkt 100% und die hohen Wirkungsquoten entstehen nur unter optimalen Bedingungen, sie sind utopisch.

Kommentar von Avuva,

Du würdest also dein eigenes Kind umbringen lassen?
Abtreibung ist niemals empfehlenswert.
Das etwas in sich, das getötet wird, ist immerhin ihr Kind! Jede Mutter weiß das.

Kommentar von Wolpertinger,

@Avuva auch wenn Du mir diese Frage immer wieder und wieder stellst, werde ich dir immer wieder die gleiche Antwort geben.

Ich weiß es nicht, ich werde diese Frage entscheiden, wenn ich jemals in diese Situation kommen sollte.

Aber was ich dir mit Gewissheit sagen kann, DU und eine deiner Freunde werden für mich keine Anlaufstelle sein, die ich um Rat fragen würde.

Den ich würde meine eigene Entscheidung treffen wollen und nicht deine Moralvorstellungen aufgedrückt bekommen.

Kommentar von Avuva,

von coco220378 - 11.03.10 - 19:59h
>Ich ... muß Dir ... leider wiedersprechen!!! Ich selber habe ... sehr, sehr POSITIVE Erfahrungen gemacht! Helfende, ratgebende Gespräche, Beraterinnen die einem zuhören, sich in einen einfühlen, Tips geben, verstehen, Anlaufstellen nennen, einen auch in sehr praktischen Dingen unterstützen, immer da sind, tun was in Ihren Möglichkeiten steht...!!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=30&tid=2535060#16...

Kommentar von GirlyGirl96,

Ich bin1 4 und schwanger, ich habe mich für das Kid entschieden!

Verhütet haben wir damals nur mit Kondom (haben wir aber leider falsch angewendet...war das erste mal bei uns beiden) und wenn das Kind da ist werde ich mir die Pille verschreiben lassen und mit Pille und Kondom verhüten, noch ein Kind brauche ich danch erstmal nciht....(Nichts gegen Kinder, aber mit 14 für eins die Verantwortung zu tragen langt mit....wenn ich 22 oder so bin denk ich dann ncohmal über Kinder nach)

Antwort von obermenzing,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich glaube, es geht nicht um die abtreibung an sich sondern wie es dazu kam.

nach dem motto"wer sex haben kann - kann sich auch um die verhütung kümmern".

eine abtreibung ist ein massiver körperlicher eingriff und oftmals nicht leicht körperlich und seelisch zu verarbeiten.

und am ende des tages ist es die entscheidung der jugendlichen.

denn ein kind grosszuziehen ist in jedem alter ein riesen kraftakt.

Kommentar von Avuva,

beantwortet von kruemel992 am 31. Januar 2010 15:43
Hallo ich bin selber mit 13 schwanger geworden und hab es mit 14 bekommen. es klappt bis auf ein paar kleine problemchen alles. meine mutter hilft mir wenn ich fragen habe und wenn ich in der schule bin passt sie drauf auf. mit den Ämtern wird es wahrscheinlich stress geben deswegen mein Tipp: lass deine Mutter noch in der schwangerschaft die vormundschaft beantragen sonst bekommt es das Jugendamt und du landest in einem Mutter-Kind heim. der vater würde sich auch darum kümmern wenn er dürfte aber das ist eine andere Geschichte (wir sind noch zusammen). ich hab echt gedacht das, das schwieriger wird aber es klappt bis hierhin ganz gut. viel glück
PS: ihr könnt euch eure dummen bemerkungen sparen
http://www.gutefrage.net/frage/mit-13-schwanger#vote_10261044

Antwort von FalkTauberle,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sie vermuten, daß die Minderjährige vorher Spaß gehabt haben könnte. Weil sie selbst keinen haben, sind sie neidisch.

Kommentar von obermenzing,

so ein schwachsinn! "neidisch". aha!!!!!

Kommentar von baselstadt,

@falktauberle supa richtig beste antwort

Kommentar von Sandra1985a,

Hey die Zeugung meines Sohnes war hammergeil also habe ich auch dazu gestanden! Und hab ihn bekommen mit 21 und nem 400€, mein damaliger Freund, heute Ehemann, noch in der Ausbildung, wir hatten nichts aber auch gar nichts. Und haben ihn bekommen. Er ist heute mit seiner Ausbildung fertig, mein Sohn geht in den Kindergarten und ich suche mir jetzt wieder ne Halbtagsstelle. Wir haben ein Häuschen im grünen und siehe da es geht! Man muss nur seine pobäckchen mal zusammen kneifen, und ne Abtreibung nicht als besseres verhütungsmittel sehen. und ja wir haben auch noch Freunde, wir gehen regelmässig weg. Mal ich mit meinen Mädels oder er mit seinen Jungs, sogar ab und an mal zusammen!

Kommentar von Avuva,

Glückwunsch!

Kommentar von Sandra1985a,

Danke :)

Antwort von Samera,

Ich bin 15 jahre alt ich habe eine abtreibung hinter mir meine eltern haben mich dazu gezwungen ich fühle mich jetzt wie eine mörderin weil es viele leute zu mir sagen. ich denke jeden tag an das baby. ich habe das baby beerdigen lassen , meine mutter hat gesagt sie hielft mir dabei damit klar zu kommen aber sie tut es nicht ich würde es so gerne rückgänig machen wenn ich könnte )= . als das kind in einem sarg bei mir vorbei getragen wurde bin ich zusammen gebrochen mein ganzes leben hat sich verändert meine schwester ist 19 jahre alt und hat ein 3 monate altes baby, wenn ich ihr kind angucke kommen mir immer iwder die tränen.

Samera

Antwort von Ina2009,

Weil viel zu selten darüber nachgedacht wird, dass es zwischen den beiden Möglichkeiten Abtreibung oder Kind großziehen ja noch Alternativen gibt, z. B. das Kind auszutragen und zur Adoption frei zu geben. So kann es wenigstens am Leben bleiben und hat es (sicher) gut.

Antwort von Srico23,

Man sollte einfach richtig verhüten. Viele Erwachsene denken dies passiert weil Jugendliche nicht genügend aufgeklärt sind. Nehm die Pille und das Kondom, dann ists sicherer.

Kommentar von Wolpertinger,

Viele Erwachsene vergessen aber, dass es ihre Aufgabe ist ihre Kinder aufzuklären.

Kommentar von Avuva,

Nein. Sex gehört in die Ehe, nicht ins Kinderzimmer!

Kommentar von MaTuu,

ohje ein moralapostel! lass mich raten: katholik? XD

Kommentar von Sandra1985a,

Was zum Geier hat das damit zu tun? Mein Sohn ist auch nicht ehelich gezeugt worden. Aber mein heutiger Mann also sein Papa, hat noch während der SSW die Vaterschaft anerkannt und mein Sohn trug ab seiner Geburt seinen Namen. Ist alles vorher festgehalten worden. Wir haben dann 4 Monate später geheiratet, obwohl ich nie heiraten wollte! Aber irgendwie hat es mich hingerissen und ich habe dne Antrag gemacht. Also was hat das eine bitte mit dem anderen zu tun??

Kommentar von Wolpertinger,

genau und man hat ihn nur zum Kinderkriegen, im dunklen und unter der Decke und Spaß machen sollte es nur den Mann, weil der ja seinen Trieb befriedigen muß.

manmanmanAvuvahinterwelchenMonatlebstDuden

Kommentar von Srico23,

ich finde jeder sollte für sich selbst entscheiden wann er bereit dafür ist. aufklären lassen kann man sich selbst, durch berater, eltern etc.

Und wenn ich Mutter bin will ich das mein Kind zu mir kommen kann und mich fragen kann, ich ihm verhütungsmittel anbieten kann anstatt das es heimlich alles machen muss - oft werden gerade diese kinder schwanger!

Antwort von pinkshady,

ich denke, dass es dabei nicht darum geht, ob junge mütter abtreiben lassen, sondern um abtreibung allgemein. das sind halt die verschiedenen ansichtsseiten, jeder hat seine eigene meinung

Antwort von Maiensee,

Solche Sachen sollte man sich vorher überlegen. Muss man halt für Verhütung sorgen.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community