Warum reden viele ihren Kindern ein sie müssten ein Helm tragen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin dagegen, aus allem eine Pflicht und ein Gesetz gemacht werden MUSS.
mir ist es wichtig meinem Kind Verantwortung beizubringen. Dazu gehört aber auch Vertrauen, Schlappen und das Wissen, dass sich die Kinder auch einmal anders entscheiden als man es selbst meint, das sie es sollten.
Natürlich kann da auch mal ein Unfall passieren. Thats life.

Ich bin ein aktiver Nicht-Helm-Fahrer. Wenn ich durch die Stadt fahre oder auf dem Elberadweg. ABER: wenn bei uns (Dresden) ein großes Rad fest ist und tausende Radler, dicht an dicht, durch die Gegend fahren - da fahre ich definitiv MIT Helm. Und dort würde ich meine Kinder auch NIE ohne Helm mitnehmen.

Aber ich versuche sie zu trainieren selbst zu denken. Weil das in meinen Augen immer besser ist, als dass sie stur Gesetze befolgen bei denen sie nicht wissen: warum eigentlich.
Ich finde dass es zb in Deutschland viel zu viel Gesetze gibt. Gesetze die mancher gar nicht kennt und somit auch nicht weiß, das er sich strafbar macht.

Das schlimme - finde ich - ist ja, das Gesetze irgendwann selbständig werden. Da wird auf ein Verbot gepocht da es das Verbot gibt und nicht weil der Grund wirklich da ist, aus dem das Verbot überhaupt entstanden ist.
Zb sehe ich auf der Autobahn das Schild "100 - wegen auffahr-Gefahr" ("Berg" und dahinter Autobahn-Abfahrt). Ist ja in Ordnung, da ein fremder nicht wissen kann das nach der Kuppe es sich evtl staut wegen der ausfahrt. Wenn ich aber nachts allein auf der strecke fahre und SEHE das weit und breit kein Auto da ist ... warum dann die 100?

Was ich wieder schlimmer finde ist, das die StVO nicht allen Verkehrsteilnehmern wirklich bekannt gemacht wird. Radfahrer ... ich hab es ohne "Prüfung in der schule" erlebt, aber heute lehnt man das dort. Motorrad und Auto ... da lernt man das in der Fahrschule. Aber selten sehe ich Eltern die ihren Kindern die Verkehrsschilder erklärt. Auch sie sind Verkehrsteilnehmer und müssen / sollten wissen was eine Hauptstraße und Nebenstraße ist oder ein Stop bedeutet. Oder Rad- und Fußweg. Etc.

Aber da fängt für mich Verantwortung an. Auch wenn das mal mit ner Beule endet. Und bevor die fragen und Proteste kommen was wäre wenn sie durch so einen Unfall sterben können ...
Ja, es wäre schlimm. Ja, ich würde überlegen was ich falsch gemacht haben könnte. Ja, ich würde sie vermissen. Und ja, ich wäre glücklich dass sie glücklich gelebt haben und nicht unter Gesetzen gelitten haben die Unsinn sind.

Ein weiser mann sagte einmal: die Gesetze sollten FÜR den Menschen da sein und nicht der Mensch für das Gesetz.

Als meine Tochter (damals ca. 8 Jahre) - etwas unsicher - auf dem Rad einem kleinen Brückengeländer nahe gekommen ist, meinte ein dort stehender Radler zu mir "das hätte und Auge gehen können." Ich sagte nichts, dachte aber: wenns ins Auge gegangen wäre, hätte der Helm auch nichts genützt ;-)

Man sagt es Kindern, weil sie die Gefahr nicht einschätzen können und man Verantwortung für sie übernimmt. Erwachsene machen es meistens nicht, weil sie denken es wird schon nichts passieren.

Viele Erwachsene tragen auch Helm. Und in vielen Fällen macht das auch Sinn.

denk mal an Michael schuhmacher, der trug auch keinen helm

Kommentar von ErsterSchnee
11.04.2016, 12:16

Natürlich trug er einen Helm! Sonst wäre er nämlich tot...

0

Kinder fallen nun mal schneller um und sind eher unerfahren.

Was aber irgendwie kein Grund ist, das Erwachsene (auch Eltern) nicht auch einen Helm benutzen sollten wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Auch wenn das Risiko geringer ist.

Kommentar von Garfield0001
11.04.2016, 14:52

ich bin ohne "viel umfallen" und ohne Helm als Kind auf dem Rad groß geworden. und wegen der Unsicherheiten ... tja, da muss man sich eben als Eltern die zeit nehmen und die Kinder sicher werden lassen. mit Verantwortung, nicht durch Gesetze

0

Fahrradhelme können Leben retten,Kinder fallen oft auf den Kopf, dieser ist noch nicht voll ausgeprägt. Eigentlich sollte die Frage eher lauten, warum man beim Mofa einen Helm tragen muß und beim deutlich schnelleren Fahrrad diese Pflicht nicht besteht

Deine Aussage ist definitiv falsch. Tausende Eltern fahren mit Helm, ebenso ihre Kinder. Ich weiß nicht wie Du durch die Welt gehst oder fährst. Deine Augen solltest Du aber schon aufmachen. Sonst nützt der beste Helm nichts wenn Du gegen einen Baum fährst.

Fahrradhelme sind, bei richtiger Anwendung ein, ein guter Schutz bei Stürzen. Das haben umfangreiche Tests, nicht nur beim ADAC, ergeben.

Natürlich ist es eine Erziehungssache, wenn Eltern den Kindern vorschreiben einen Helm zu tragen, selbst aber nicht mit gutem Beispiel vorangehen.

Digger, wenn du mal richtig unglücklich stürzt kann dir ein Helm dein fucking leben retten... Wenn sies nicht machen sind sie Halt selbst schuld xD

Kommentar von Garfield0001
11.04.2016, 14:51

Aber es ist Mein Leben. und ich möchte nicht in einem Gesetzes-Korsett sterben

0

Also meine Kinder tragene einen Helm und ich auch!

Was möchtest Du wissen?