Frage von Kontaru, 141

Warum reden immer alle schlecht über andere?

Ich kenne leider sehr viele menschen die schnell anfangen andere Menschen zu beleidigen und lästern viel über sie obwohl diese Personen nicht einmal anwesend sind und sich verteidigen können. Dass regt mich sowas von extrem auf wie viele Menschen immer wie dumme Dorfmenschen über alles lästern und reden was man macht oder was andere machen. Was haltet ihr von solchen Menschen und was macht ihr wen es euch zu weit geht ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Susanne464, 106

Zu mir hat mal jemand gesagt......wer viel über andere redet, erzählt auch ganz viel über sich selbst!!!

Ich denke es ist damit gemeint, dass man durch das Lästern zeigt, was einem stört, oder das man selbst unsicher ist, oder von sich nur ablenken will damit niemand deren Fehler erkennt, es gibt ganz viele Gründe.

Wenn ich so etwas höre, gehe ich SOFORT zu der Person und frage sie, ob es stimmt was sie sagte und frage wieso sie es sagt. Wenn du das jedes mal machst, überlegen sie sich, ob sie diese Hetzjagd weiterhin machen, denn sie müssen immer damit rechnen, das du sie darauf ansprichst.

Kommentar von Kontaru ,

Sehr gute Antwort danke :)

Antwort
von Woropa, 66

Reg dich mal nicht so doll auf darüber, das  bringt nichts. Dieses Lästern und Klatschen machen viele Leute gerne. Warum genau, kann ich dir auch nicht sagen. Vielleicht fühlen sie sich sicher und meinen, ihnen kann nichts passieren, weil derjenige, über den sie reden, nicht dabei hast und ihnen nicht die Meinung sagen kann und sich auch nicht wehren kann. Ich habe in solchen Fällen auch schon mal gesagt: Hört jetzt auf damit, das ist unfair, was ihr da macht Und was ihr da über jemanden behauptet, stimmt auch gar nicht.

Antwort
von Ifosil, 75

Trocken gesagt, ist es ein natürliches Verhalten. Den anderen schaden, damit die eigene soziale Position möglicherweise gestärkt wird.

 
Es ist ein jämmerliches Verhalten, da stimme ich die vollkommen zu, doch das ist scheinbar in uns Menschen tief verankert. 
Ich sage nur Ellenbogen-Gesellschaft, und nein, dass ist keine Erfindung der Neuzeit.

Wahrscheinlich hat man schon in der Steinzeit versucht andere zu diskriminieren, zu verleugnen um dadurch persönliche Vorteile zu erhaschen.

Antwort
von Akela030, 64

Die die lästern fühlen sich dadurch besser als der über den man lästert und da es in der Gruppe passiert stärkt man sein wir Gefühl. Deshalb sind auch TV Formate wie damals Talk Shows oder heute mitten im Leben so erfolgreich. Weil wir uns durch das Leid anderer besser fühlen und unsere eigenen Probleme ausblenden können. 

Antwort
von FooBar1, 46

Weil das stark verbindet. Man fühlt sich zusammengehörig

Antwort
von suziesext06, 40

hast recht, das is ne ganz schlechte Angewohnheit, aber nicht bloss normale Leute, sondern auch bei den meisten Politikern, die grundsätzlich denen, die ne andere Meinung äussern, Dummheit, Uninformiertheit, Verblödung nachsagen.

Also der, der ne andere Meinung, nen andern Glauben hat oder zu andern Schlussfolgerungen kommt als man selber, der hat eben keinen Verstand.

Die Möglichkeit, dass man vielleicht selber in einer Angelegenheit keinen Verstand zeigt, die kommt einem einfach nicht in der Sinn. Schon n schwieriges Kapitel, die Selbsterkenntnis.

Was man machen soll? Machs wie Sokrates. Ärger dich nicht, streit nicht mit den selben Argus zurück, sondern stell Fragen solang bis bei dem andern der Groschen fällt.

Antwort
von Schuwidu, 44

Sie sind mit sich unzufrieden,darum diese dummen Sprueche,halte von denen nichts und spreche sie sofort darauf an.

Noch einen schoenen Tag wuenscht der Schuwi.

Antwort
von Entchen2, 30

Viele reden schlecht über Andere, um sich wichtig zu machen. Es gibt aber auch viele, die das tun, um von ihren Eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.

Antwort
von Potts86, 54

Die sind einfach mit sich selbst Unzufrieden und kompensieren es durch Lästerei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten