Frage von GraueEminenz1, 63

Warum rede ich zuviel?

Hey ihr lieben !

Heute beschäftigt mich Folgendes: "Ich rede zuviel"!

Es ist nicht nur mein eigener Eindruck sondern eig. von allen Menschen mit denen ich je zutun gehabt habe. Ich hole immer sehr weit aus und eig. will ich das garnicht. Doch ist es für mich wie ein Innerer Drang. Wenn es still ist , kann ich ebenfalls nicht ruhig bleiben.Ich muss immer was erzählen, los werden oder jemanden Tipps geben natürlich durch reden erklären ect.

Oft wird mir selbst schon ganz schwummrig. Wenn ich irgendwo Neu bin, verhalte ich mich zunächst bedeck...ab dem Punkt wo ich mich "sicher Fühle" oder jemandem Anvertraut habe der mir sympathisch ist fang ich an zu reden wie ein Wasserfall :D. Ständig auch habe ich das Gefühl irgendwo bei laufenden Gesprächen einzusteigen,dadurch, dass ich ein Kommentar zu der Thematik im aktuell laufenden Gesprächen einfach dazu geben zu müssen. Es ist echt so ein richtiger Drang. Ich sage den Menschen um mich herum immer, sie sollten es sagen wenn es ihnen zuviel wird. Was fleißig bejaht wird, man würde mir bescheid geben. Doch am ende ist es die Regel, dass die Menschen mich Irgendwann Wortlos oder aber auch mit einem Wutausbruch für immer verlassen.

Ich hatte mal eine Psychosomatische Kur aufgrund zahlreicher Traumata und negativ Erlebnissen. Es war recht abgeschieden dort. Überwiegend Menschen weitaus höheren Alters. Da war ich dann eher gezwungen ruhiger zu sein. Doch nach 1,5 Wochen voller Ruhe und Entspannungstherapien- 2 mal Wöchentliche Gruppentherapie und 1x Wöchentliche Einzeltherapie....brach es einfach in mitten einer Entspannungsübungs Therapie aus mir heraus. Ich musste so anfangen zu heulen(fast 1,5 Std lang) bis ich wieder Herr meiner Emotionen wurde. Es war ein Gefühl einer richtig tiefen trauer und das Gefühl dass es nie wieder aufhört.

Kurze Einwurf am Rand: Ich habe ebenfalls im laufe der Zeit festgestellt, dass ich mir und auch anderen nur schwer, bis gar nicht in Augen sehen kann ohne irgendwann Tränen in den Augen zu haben. Zudem fühle ich mich oft einsam, auch unter anderen Menschen.

Ich hätte da einfach gern mal eure Sicht der Dinge im Bezug auf diese Erzählung gehört.

Ich bin danbar für jeden Tipp, Idee und Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shiranam, 20

Wer sagt, dass Du ZUviel redest? Okay, Du meinst, Du redest viel. Mag so sein. Aber ist das schlimm? Ist das eine Schwäche?

Du solltest es als Stärke sehen! Es gibt sehr viele stille, recht schüchterne, wortkarge Leute. Stell Dir vor, Du wärst auch so. Meinst Du, es ist angenehm, wenn zwei solche Leute aufeinandertreffen und sich anschweigen?

Glaub mir; gerade stille Leute empfinden es als sehr angenehm, wenn das Gegenüber mitteilsamer ist. Es muss solche und jene geben.

Stille Leute können oft recht gut zuhören.

Gesprächige Leute können oft gut refarieren, erklären, für Stimmung sorgen.

Nutze Deine Stärke, dass Du nicht so ruhig und gehemmt bist! Es mag vielleicht sogar extrem sein (kenne Dich ja nicht); aber extrem kann auch extrem gut bedeuten.

Nichts ist langweiliger, als das ewige Mittelmaß!

Und wenn Du mal ein Video einer Person sehen möchtest, die ihre Mitteilsamkeit hervorragend für ihren Beruf genutzt hat, schau Dir etwas von Vera Birkenbihl an. Eine tolle Frau Doktor und Psychologin.

Kommentar von GraueEminenz1 ,

Nun ja, ob es eine Schwäche ist? Das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es bisher noch keinen Menschen gab der meine Kommunikative Art nicht irgendwann zuviel wurde. Sehr viele die sich verabschiedert haben, ob Wortlos oder Lautstark, fakt ist...jedenfalls für immer :P

Eine Solche Person ist mir vor einiger Zeit begegnet, Sie teilte eben diese Meineung, da Sie eher still ist. Doch auch Sie verkündete nun, dass es auch Ihr zuviel werde. Was wojhl auch anlass zu meiner Sorge bietet.

Mittelmaß will ich auch nicht sein. Will nirgendwo mehr in eine "Schublade" passen :D Aber etwas reduzierter wäre schon von Vorteil, damit zumindest Irgendjemand noch bei mir bleiben mag :D

Kommentar von Shiranam ,

Es ist keine Schwäche. Es IST einfach so, wie es ist.

Nicht jeder mag das. Klar. Aber es mag auch nicht jeder so ruhige, wortkarge Menschen.

Ich bin eher ruhig. Daher schätze ich gesprächigere Menschen. Mit denen komme ich besser in Kontakt. Ist nicht so schwierig.

Natürlich musst Du dein Gegenüber auch mal zu Wort kommen lassen und NICHT eingeschnappt reagieren, wenn man mal deutlich wird und sagt "Jetzt hör DU mir mal zu...".

Ich kenne auch eine Person, die genauso reagiert, wie Du dich beschreibst. Und wenn ich dann am Telefon mal sage, dass er MIR mal zuhören soll (damit ich auch zu Wort komme), ist auf seiner Seite plötzlich Totenstille. Bin dann immer etwas iritiert, weil ich nicht merke, ob er noch da ist. Dann führe ich praktisch einen Monolog und es kommt kein "hmm" oder "ja" oder irgendetwas, bis ich frage, ob er noch da ist...

Weiß dann nie, ob er eingeschnappt ist, weil ich bei ihm halt heftiger sein muss, damit ich zu Wort komme. Hinterher stellt sich aber regelmäßig raus, dass er tatsächlich zugehört hat.

Kann Dir also nur den Tipp geben, beim Zuhören, den Anderen am Telefon wissen zu lassen, dass man noch da ist, ihn aber trotzdem ausreden zu lassen.

Und wer sich von Dir abwendet, weil Du viel redest, obwohl Du drauf hinweist, dass man dich unterbrechen darf, der hätte sich auch sonst abgewendet. Man kann nicht everybodys Darling sein.

Antwort
von Peppi26, 30

Ich persönlich finde das weniger schlimm, ich erzähle genauso viel! Inzwischen habe ich aber auch gelernt einfach mal zu zuhören! Wir reden einfach gerne, besser als nichts zu sagen! Versuche einfach deine Gedanken vorher zu ordnen und dich etwas kürzer zu fassen!

Kommentar von GraueEminenz1 ,


Ich befürchte dass es was zu bedeuten hat. Daher wollt ich einfach mal andere Objektive Meinunge hören.

Ein weiteres Problem was wohl dazugehörig ist? Ich kenne nur ein"entweder bzw.oder" Ich kenne nichts dazwischen. Werde ich z.b. gebeten es zu reduzieren flacht es in der Regel soweit ab, dass mein Gegnüber denkt ich hätte kein Interesse an weiterem Kontakt oder ähnliches.. :P

Das mal als Beispiel


Antwort
von Sundown12, 32

Kenn ich selber nur zu gut würde mir als Kind scvon immer gesagt und heut zutage auch immer noch ab und zu aber auch nur so wenig weil ich gelernt hab mich zurückzuhalten ich glaub du schaffst das auch wenn du reden willst pn ich hör dir gerne zu übrigens find ich dein nick geil graueeminenz😂kenn ich sogar noch

Kommentar von GraueEminenz1 ,

Hahah bin ich nicht alleine damit.
Ich befürchte dass es was zu bedeuten hat. Daher wollt ich einfach mal andere Objektive Meinunge hören

Kommentar von Sundown12 ,

Ich glaube einfach wenn ein Mensch viel mitzuteilen hat weist das darauf hin das er einen guten Intellekt und interessante Gedanken hat

Kommentar von Shiranam ,

Nö. Das haben stille Menschen auch.

Er ist halt einfach so. 

Antwort
von Sonja66, 26

Warum rede ich zuviel?

Weil dir zum Schweigen die Worte fehlen.  ;-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten