Warum rechnet man diese Physikaufgabe so?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine 'Federkanone' mit D=100kN/m wird 50cm zusammengepreßt a) Wie groß ist die Spannernergie? 1/2100000N/M0.5m^2=12500N

Da stimmt schonmal was nicht. Eine Energie hat immer die Einheit N*m, nicht N.

d) Welche Masse müsste er haben damit...

Naja: Er hat eine Masse m und eine potentielle Energie.

mgh = 0.5mv²

gh = 0.5v²

v = wurzel(2gh). Im Fall hängt die Geschwindigkeit also garnicht von der Masse ab. Anderenfalls kann man natürlich eine Spannenergie vorgeben:

Espann = 0.5mv²

Nach m umgestellt:

2*Espann  / v² = m

Ein abgeschlossenes System ist ein System, dass mit der Umwelt nicht interagieren kann. Es tauscht keine Energien aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bsupport
30.11.2015, 00:05

Oh, bei den Einheiten habe ich ein bisschen geschlampt. Aber warum willst du g*h=1/2*v^2 gleichsetzen. Man will doch die Masse haben. Also müsste die Gleichung m*g*h=1/2*v^2*h sein. Der Körper hat ja potentielle Energie. Diese wird dann in kinetisch Energie umgewandelt. Meine Frage währe halt gewesen warum man einfach für die Masse bei der Potentiellen Energie die 'alte' masse Einsetzen kann, wenn der Körper ja eigentlich eine kleinere Masse annimmt, da sich die Geschwindigkeit ändert (129,6 kg). In der Gleichung gibt es doch dann zwei unbekannte (1/2*v^2*((m))=((m))*g*h. Das einzige was gegeben ist ist doch g,h und v oder ???

0

Was möchtest Du wissen?