Frage von Fredixxl, 76

warum passt der Rechtsextremismus nicht in eine liberale Demokratie?

Ich diskutiere mit Freunden ob der Rechtsextremismus in eine liberale Demokratie passt. Hat jemand eine gute Erklärung?

Antwort
von robi187, 52

die frage ist was mehr rechts ist?

die sogn. lieberale = nicht an feste formen gebunden = im winde der reichen lobbysten?

oder die rechte die viel wollen aber total zerstritten sind?

Kommentar von robi187 ,

z.b. vom gegener der entwicklungshilfe zum deren minister zum fliegenden teppich am zoll..... bis zum rüstungslobbyst?

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/rheinmetall-in-duesseldorf-ex-entwicklungs...

das ist die liberale partei in D? und dann noch leihstimmen sich holen?

Antwort
von voayager, 7

eine bürgerliche Demokratie schließt Rechtsextremismus nicht per se aus

Antwort
von Geert16, 26

Echte Rechtsextremisten nicht. Aber weil heutzutage ja jeder, der etwas gegen die Flüchtlingspolitik von Merkel, gleich rechtsextrem ist, sind die meisten sogenannten Rechtsextremisten gute Demokraten. 

Antwort
von zehnvorzwei, 12

Hei, Fredixxl, jeder politische Extremismus zielt auf die Abschaffung der liberalen Demokratie und pluralistischen Gesellschaft - deshalb passt auch Rechtsextremismus nicht, denn er will ja liberale Demokratie abschaffen zugunsten einer (Führer)Diktatur oder (von links) zu einer sogenannten Volksdemokratie, der Diktatur des Proletariats oder ähnlicher unfrweier ( =illiberaler) Regierungs- und Staatsformen. Und so. Grüße! 

Antwort
von optiofabricae, 27

Der Rechtsextremismus passt sehr gut in einen liberalen/demokratischen Staat. Jetzt nicht vom Stuhl fallen, aber: Das ist auch glatt schon der Grund, warum es Rechtsextremismus in demokratischen Staaten gibt. Der kommt nicht mehr von Hitler und fällt auch nicht vom Himmel, sondern entsteht auf dem Boden dieser Staaten. Dafür gibt es gute Gründe und bei Faschisten spricht man nicht umsonst von "enttäuschten Demokraten". Empfehlen dazu kann ich von F. Huisken:

Sechs Thesen über Demokratie und Faschismus und ein Schluss
http://www.fhuisken.de/ThesenHannover09.pdf

Warum Demokraten (Neo-)Faschisten nicht kritisieren, sondern nur verbieten können
http://fhuisken.de/DemFasch.htm

Der demokratische Schoß ist fruchtbar...
Das Elend der Kritik am (Neo-)Faschismus
http://www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/der-demokratische-schoss-ist-fruchtba...

Das Elend mit der Kritik am Faschismus

Antwort
von Maxieu, 17

Hängt alles davon ab, wie du "Rechtsextremismus" definierst.

Ist es eine politische Strömung, die erkennbar gegen eine freiheitliche Verfassung ist und auch aktiv (und mit undemokratischen Mitteln) auf deren Beseitigung hinarbeitet - wie etwa die Islamisten (und vor allem deren terroristischer Flügel) - dann "passen" sie nicht in eine "liberale" Demokratie,
die unter anderem ja auf der Übereinkunft basiert, dass man eine einmal gewählte Regierung auch auf demokratische Weise wieder los werden kann.

Antwort
von MrHilfestellung, 40

Rechtsextremisten arbeiten halt gegen eine liberale Demokratie. 

Kommentar von Kapfenberger ,

Richtig

Kommentar von Larissa31 ,

Stimmt überhaupt nicht. Nach neuster Politiker ist jeder der seine eigene Meinung vertritt und diese kritisch gegenüber Ausländern ist. Ein Rechtsextremist.
Das heißt nicht, das diese auch Liberal eingestellt sein können. Frei sein ist nichts was Rechte nicht wollen.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich meine Rechtsextremismus aus politikwissenschaftlicher Sicht, dieser ist aktiv gegen die liberale Demokratie. 

Übrigens werfen meinen Beobachtungen nach immer die ausländerfeindlichlichen Menschen den anderen vor, dass sie als rechtsextrem bezeichnet werden. Typische Umkehrung von Täter-Opfer-Rolle.

Kommentar von Duponi ,

eine Demokratie besagt, dass die gleichen Rechte für alle gelten. Rechtsextremismus grenzt aber einen Teil der Bevölkerung aus, ergo keine Demokratie mehr.

Kommentar von Fredixxl ,

Aber warum den?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Weil unter Rechtextremismus Ideologien zusammengefasst werden die antipluralistisch, autoritär und antidemokratisch sind. 

Kommentar von Larissa31 ,

Ja da sollte man auf jedenfall mal genauer Einsteigen.
Z.B. ist das was du beschreibst für mich viel mehr der Linksextremismus. Dieser ist gezielt gegen unterschiedliche Rassen. Und unterstützt das Ausmerzen und Dezimieren dieser.
Dafür gibt es sogar finanzierte Organisationen. Der Schwarze Block, die Antife etc etc.
Kenne persönlich keinen "Rechtsextremisten" der wirklich sagt "alle Ausländer raus" und was mit den damit verbundenen Vorurteilen eingeht. Habe damit leider noch keine Erfahrungen machen können. Kenne auch kein aktuelles Beispiel aus der Politik.  Ich selber bin stark Liberal eingestellt und vertrete das auch so :o

Kommentar von MrHilfestellung ,

Die Antifa wird von niemandem finanziert und Linksextremisten teilen dei Menschheit gar nicht in Rassen ein, also können sie nicht gegen unterschiedliche "Rassen" sein.

Antwort
von Militaerarchiv, 28

Extremismus passt in keiner Form zu einer Demokratie. Rechte und linke Politik gehört aber dazu.

Kommentar von robi187 ,

und die ganze bandbreite dazwischen?

nur ja sager gehören weinger dazu aber es gibt zu viele davon?

Kommentar von Militaerarchiv ,

Grün hat keinerlei Daseinsberchtigung ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten