Frage von themagicmedic, 115

Warum nutzt die IS den Koran als Vorwand für Ihre Machenschaften?

Es steht doch nicht wirklich im Koran das alle Ungläubigen getötet werden sollen und das man 40 Jungfrauen bekommt.

Antwort
von furkansel, 36

Töten nur aus Notwehr und um sich zu verteidigen. Solche suren werden von denen zurechtgebogen. Sie instrumentalisieren halt die Religion wie es mit dem christentum im 30 jährigen krieg der fall war für ihre eigenen zwecke. Sie beschmutzen den islam und schaden so auch allen muslimen auf der welt weil dadurch die islamophobie zunimmt.

Kommentar von themagicmedic ,

Du hast recht.

Antwort
von Badadam, 74

Zunächst einmal glaube ich sogar, dass viele Mitglieder den Koran gar nicht gelesen haben.

Bin zwar keine Muslimin, dennoch habe ich mich etwas mit dem Thema ''Koran'' beschäftigt, da es verschiedene Übersetzungen gibt.
Bei einigen Übersetzungen kann man tatsächlich entnehmen, dass alle Ungläubigen vernichtet werden müssen, ob diese Übersetzungen richtig sind bleibt fragwürdig. Ebenso die Sache mit den Jungfrauen.
Da ich den Koran leider nicht in seiner Originalsprache lesen kann kann ich nicht beurteilen welche Übersetzung nun die Richtige ist.

Allerdings denke ich, dass diese Menschen einfach krank sind. Sie wollen etwas haben was ihre Taten rechtfertigen und das ist bei diesen Menschen anscheinend der Koran. Sie sagen sie würden im Namen ihrer Religion handeln obwohl viele Muslime auch darunter leiden müssen, da diese ebenfalls die Religion haben allerdings solche Taten nicht begehen.

Ich denke also, dass sie einfach nur eine Rechtfertigung haben wollen und der Versuch diese Menschen zu verstehen wird glaube ich leider nie gelingen.

Kommentar von IDC16 ,

Gute antwort. Habe mich nur leider verklickt und dir eben 2 Punkte abgezogen... tut mir leid :o

Kommentar von Badadam ,

Danke für die positive Rückmeldung und nicht schlimm kann immer mal passieren :-)

Antwort
von hourriyah29, 64

Weil Menschen gerne das glauben, was sie hören wollen.

Weil Menschen es lieben sich über andere zu stellen und zu denken, dass sie größer, besser, wertvoller sind als andere.

Weil Menschen gerne höhere Gründe (Auserwähltheit, Außergewöhnlichkeit, Überlegenheit) finden um die Befriedigung ihre niederen Bedürfnisse (Geld, Macht, Sex) zu heiligen.

Weil ihre Anführer keine Nachfolger finden würden, wenn sie sagen würden "Wir wollen Geld und Macht und brauchen ein paar Dumköpfe, die bereit sind für uns zu sterben.!

Weil es hinter den Dingen die in der Welt geschehen einen größeren Plan gibt, für den alle Mittel recht sind und Verblendung und Missbrauch zu diesen Mitteln gehören.

Antwort
von surfenohneende, 30

Warum nutzt die IS den Koran als Vorwand für Ihre Machenschaften?

Diese Taktik haben auch die Brandschatzenden / vergewaltigenden / raubenden Kreuzritter angewandt -> Religion nur als PR + + Gehirnwäsche + Anwerbung & "Legitimation" usw. -> faktisch ein False-Flag

Antwort
von chxxxxy, 97

Das Problem ist, dass dies da mehr oder weniger doch drinnsteht. Du musst jedoch bedenken, dass diese Texte aus einer ganz anderen Zeit stammen und die meissten Anhänger deswegen diese Texte heute auch anders interpretieren - einige (IS) anscheinend nicht. 
Zudem ist hinzuzufügen, dass es sich beim IS - wie auch bei jeder anderen großen Organisation - letztenendes nur um Geld dreht; sie nutzen Religion um sich zu bereichern. 

Kommentar von IDC16 ,

Außerdem leiden sie unter der krankhaften vorstellung, einen “gottesstaat“ errichten zu müssen...

Antwort
von Skyright, 67

Weil esbdas Buch ist, dass man am Besten für soerwas benutzen kann. Man mann es sehr gut "falsch" auslegen oder "falsch" verstehen. Doch wenn ein Text so ausgelegt werden kann, dass man daraus verstehen könnte, dass man alle "Ungläubigen" töten sollte, ist das schon etwas bedenklich.

Antwort
von 1988Ritter, 49

Ich denke nicht sie nutzen den Koran als Vorwand, vielmehr denke ich sie nehmen den Koran, Sunna, Hadithe und Scharia als Lebensinhalt.

Man darf bei allen Hinterfragungen zur IS nicht vergessen, ihr geistiger Führer Abu Bakr al-Bagdadi hat an der islamischen Universität in Bagdad studiert und seinen Doktor gemacht. Der IS unter diesem Gesichtspunkt den Islam streitig zu erklären ist zweifelhaft.

Zudem halten sich die IS-Terroristen und Befürworter an die fünf Säulen des Islam.

Antwort
von tryanswer, 79

Ganz einfach: Weil es funktioniert!

Antwort
von nilsens, 32

Die ISIS verwenden Koranverse und verändern diese. Das ist so schlimm! Hadithe nehmen sie gar nicht ernst. Obwohl wenn man den Koran liest muss man auch die Hadithe und den Tafsir lesen! Das hat nichts mit der Sprache zu tun. Man muss den Koran halt richtig verstehen. Das mit den Jungfrauen und Unglaübige töten.Das ist der größte erfundene Schwachsinn. Mythos. Falsche Versprechungen. Wie ihr das verstehen wollt..

Die ISIS denken sie wären die "richtigen" Moslems. Sie haben haben so eine Gehirnwäsche abbekommen. Sie nehmen die wahren Moslems nicht mal ernst. Sie würden sogar Moslems selber töten Und das tun sie sogar!!

Kommentar von earnest ,

Da wird nichts geändert.

Sure 9, Vers 5 passt wie die Faust aufs Auge: "So erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet."

In den gewaltheischenden Suren steht genau das, was diese Verbrecher - selbsternannte "Gottesdiener" - immer wieder tun.

Antwort
von aal3yna, 59

schwach sinn. das steht nicht im koran

Kommentar von themagicmedic ,

Meine Frage lautete Warum und nicht ob .

Kommentar von aal3yna ,

bin ich Gott?

Kommentar von moonchild1972 ,

Gott sei Dank nicht :)

Kommentar von earnest ,

Aber sicher steht das im Koran, z.B. in Sure 9, Vers 5: 

"... so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet."

Kommentar von aal3yna ,

schön für dich!

Kommentar von earnest ,

Kennst du den Koran nicht?

Und DU redest von "schwach sinn"??

Antwort
von Klaus02, 47

Das mit den 72Jungfrauen stammt aus den Hadithen. . . . . . . . . .. . . . . . Den Koran verwenden sie weil sie Muslime sind und weil sie seine Texte so verstehen

Kommentar von Dahika ,

was ist denn eigentlich mit den Frauen, die ins Paradies kommen? Bekommen sie dann auch 72 Jungmänner? Oder kommen Frauen gar nicht ins Paradies?
Bekommt jeder Mann seine eigenen 72 Jungfrauen oder muss er sie sich mit allen anderen Männern teilen?  Was ist, wenn die 72 Jungfrauen keine mehr sind? Gibt es dann Neue?
Ich frag ja nur!

Kommentar von earnest ,

Die Jungfernschaft erneuert sich - simsalabim. 

(Ich antworte ja nur.)

;-)

Antwort
von Hooks, 7

Das erste steht da. 2. Sure.

Antwort
von Lilipout, 75

Nee aber manche dieser Leute sind Wahnsinnig was nicht heißt dass alle die an den koran glauben so sind

Antwort
von sunandrain05, 83

missbrauch für eigen interessen ..die USA kann das auch sehr gut ..sie nimmt dann nur nicht den Koran als Vorwand sondern erfindet sich lieber Kriegsgründe..hier schau mal:

Missbrauch und Verblendung gibts leider überall..

Antwort
von earnest, 41

Weil es "praktisch" ist - und weil es sich bewährt hat.

Wenn der Koran, gemäß muslimischer Auffassung, a) von Allah stammt und daher b) auf ewig unveränderlich ist, dann stehen Texte wie dieser wie in Stein gemeißelt: 

"... so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet." (Sure 9, Vers 5)

P.S.: Die "Jungfrauen" stehen in Hadithen.

Für unbedarfte, aggressive, testosterongesteuerte, unbefriedigte Jungmänner paßt das doch wunderbar: Bring per Sprenggürtel ein Dutzend ungläubige Götzendiener um - und im Paradies warten 72 Jungfrauen auf dich.

"Besser" geht's doch gar nicht ... 

Gruß, earnest

Kommentar von Dahika ,

"und im Paradies warten 72 Jungfrauen auf dich." 
"wie langweilig", meinte ein Freund von mir. Auf meine überraschte Frage, "wieso?" meinte er: "72 Jungfrauen für die Ewigkeit?"
Außerdem bleiben die 72 Jungfrauen ja nicht Jungfrauen. Was dann? Gibt es dann immerzu Neue? Und wenn sie Jungfrauen bleiben, begnügt sich der fromme Selbstmordattentäter dann mit Gedichten Lesen und keusch durchs Paradies wandeln?

Gibt es für jeden Muslim eigene 72 Jungfrauen?
Fragen über Fragen.... LOL

Kommentar von earnest ,

Da sich die Jungfernschaft ständig erneuert - frag mich nicht wie - ist ein Teil deines Problems schon gelöst.

Antwort
von josef050153, 31

Sie nutzen den Koran, weil sie zu doof für etwas anderes sind.

Antwort
von AhluSunna39, 39

"Es steht doch nicht wirklich im Koran das alle Ungläubigen getötet werden sollen und das man 40 Jungfrauen bekommt."

Nein, die Menschen interpretieren, die Sache falsch.
Wenn man den Koran verstehen möchte, ließt man ihn auf Arabisch.
Und wenn man jetzt eine Übersetzung ließt, weicht es natürlich vom Originalen ab.
Und es kommt auf die Übersetzung hat die man gerade ließt.Die Übersetzung von Frank Bubenheim, und Mohammed Ibn Rassoul, werden ausschließlich nur genutzt um den Muslimen zu zeigen dass der Islam so "Böse" ist.
Weil die Übersetzung ziemlich hart ausgelegt wurden.

Klar steht in der Ungefähren Übersetzung:

——————————————————
Sure 9 Vers 5: "Tötet die Ungläubigen, wo immer Ihr sie findet."

——————————————————
Jedoch verstehen sie nicht, dass dieser Befehl zur Selbstverteidigung gilt.

Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

Dies Verse implizieren doch schon dass es nur für die Verteidigung gilt.
Mann soll sie Vertreiben wo sie "Euch" vertrieben haben.

——————————————————

Wie du siehst, interpretieren die Menschen, den Koran falsch, deswegen gibt es auch So viele Vorurteile.

PS: Es sind nicht 40 Jungfrauen, sondern 72.

Kommentar von AhluSunna39 ,

Nachtrag:

Und die IS nutzt nicht immer diese Verse aus dem Koran.
Einigen wird versprochen wenn sie den IS beitreten dass ihnen 4 Frauen und ein Haus geschenkt wird.
Ich glaube deswegen gehen die meisten dorthin.

Kommentar von LolleFee ,

Warum die dahingehen?

"Terror basiert auf dem nach außen verlagerten inneren Feind. Was hat man darunter zu verstehen? Kristallisations- und Ausgangspunkt ist fast immer das subjektive Erleben einer massiven Ungerechtigkeit und ein Gefühl von Unterlegenheit und Benachteiligung. Das Ohnmachtserleben des Einzelnen und das einer gesellschaftlichen oder religiösen Gruppe finden zusammen. Die Ursache für diese vermeintliche Unterlegenheit wird immer im Außen verortet. Hinzu kommen paranoid anmutende Verschwörungstheorien. Die Fehlentwicklung lässt sich im Grunde mit dem Prinzip des malignen Narzissmus vergleichen, der in mörderischer Wut und Hass das zu zerstören trachtet, was er als Ursache für die eigene Niederlage und Kränkung ansieht. Es werden Grandiositäts- und Triumphfantasien entwickelt, verknüpft mit Rachsucht. Der Fanatisierte wähnt sich im Besitz der absoluten Wahrheit."

"Selbstbestimmung - eine große zivilisatorische Errungenschaft in meinen Augen. Doch manche Menschen kommen mit dieser Freiheit eben nicht zurecht."

"Die Hassprediger jedenfalls zeigen den unsicheren und gekränkten Menschen einen Weg, wie man diesen intrapsychischen Spannungszuständen entkommt. Sie beseitigen Ambivalenzen und Vielschichtigkeiten. Stattdessen wird eine unumstößliche, nicht kritisierbare Wahrheit gesetzt, die im Islamismus der nicht hinterfragbare Koran ist."

aus: http://www.sueddeutsche.de/wissen/terrorismus-boese-gehirne-1.2746237

Kommentar von LolleFee ,

Zur Selbstverteidigung, aha. Da hat der Übersetzer aber eine schlechte Arbeit abgeliefert.

"Tötet die Ungläubigen, wo immer Ihr sie findet." - Diese Formulierung schließt Selbstverteidigung geradezu aus. Dasselbe gilt für "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft".

In der Bibel stehen auch grausame Handlungsanweisungen, aber statt zu leugnen, dass sie da stehen, wird betont, dass die Texte Kinder ihrer Zeit sind und als solche gelesen werden. Das ist das, was der Islam nicht schafft und auch ganz offenbar nicht schaffen will: den Islam aus dem Mittelalter in die Jetztzeit zu führen.

Kommentar von earnest ,

Das sind leider nur die üblichen Ausreden, AhluSunna.

Der Satz: "Tötet die Ungläubigen" ist nicht mißzuverstehen. Aber klar: Auch all die anderen (199?) Tötungsaufrufe sind allesamt nur falsch übersetzt.

Solche Märchen glaubt inzwischen kein denkender Mensch mehr.

Antwort
von mxxnlxght, 44

Hitler hatte damals auch seine Propagandastrategien...

Antwort
von IDC16, 115

Auch die Bibel könnte man leicht als rechtfertigung für greueltaten verwenden... wollte ich nur anmerken.

Kommentar von themagicmedic ,

Ich wollte nicht den Islam kritisieren ,die Kreuzzüge sind mir bekannt.

Kommentar von IDC16 ,

Natürlich, habe ich auch nicht gedacht. Wollte nur ausdrücken, dass diese Schriften oft anders übersetzt wurden und auch eine Übersetzung sehr unterschiedlich ausgelegt werden kann... sei es der koran odercdie bibel... (auch wenn den moslems ihr koran wichtiger ist als den christen ihre bibel).

Kommentar von earnest ,

Es liegt zumeist nicht an der ÜBERSETZUNG, es liegt an der BOTSCHAFT.

Kommentar von IDC16 ,

Es liegt am Menschen, der es auslegt und mitunter für verwerfliche Zwecke nutzen kann...

Kommentar von Hooks ,

Nein, die Bibel kannst Du nicht als Rechtfertigung für Greueltaten verwenden. Nirgendwo steht, daß wir heute Feinde töten.  evor das Neue Testament geschrieben wurde, gab es das alte, für den alten Bund. Dort gab es Regeln, welche Strafen für welche Vergehen es gab.

Seit dem neuen Testament s8eht selbst das anders aus.

Und es gab niemals eine Anweisung, Andersgläubige nur wegen ihrer Andersgläubigkeit umzubringen.

Für uns heute sagt die Bibel: Liebt eure Feinde. Etwas anderes wirst Du im NT nicht finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten