Frage von trend4, 57

Warum nutzen Youtuber meist eine Spiegelreflexcamera oder Bridgecamera anstatt die Canon Legria Mini oder Canon Legria Mini x ?

Hallo , ich nutze zur Zeit eine Bridgecamera die Rollei Power Flex 220 , bin mit der bis auf die Tatsache das sie einen hohen Batterieverbrauch hat , und leider nur eine Aufnahmekapazität von 30 Minuten und schnell Heiß wird und abschaltet sehr zufrieden.

Daher habe ich mich jetzt entschlossen mir die Legria Mini X zu kaufen da ich bei dieser eine durchgehende Aufnahmekappazität von 8 Stunden oder mehr habe und das auch mit nur einer Aufladung und ohne abzuschalten , einen ausklappbaren Monitor und sie extrem leicht und handlich ist also ideal für Veranstaltungen wie die Gamescon und Videodays,... Vlogs

Wie mir erklärt wurde von Canon haben alle anderen Kameras egal ob Bridge oder Spiegelreflexcameras diesen Nachteil denn ich bei meiner Rollei Powerflex 220 habe, sprich hohen Batterie / akkuverbrauch und nur 30 Minuten Aufnahmekapazität am stück, überhitzung. Daher frage ich mich warum nutzen dann nicht alle Youtuber die Legria Mini X sondern kaufen sich z.B. Canon Eos 60 oder andere Bridge / Spiegelreflexcameras ? Ich verstehe das dann nicht ganz, denn man will die Kamera ja für Videos nutzen braucht dann viel akkulaufzeit und lange laufzeit für das Video und gar nicht oder nur ganz ganz selten mal zum Fotografieren. Und dafür hätte ich ja meine Rollei oder das Handy wobei die Legria Mini X wohl auch Fotos macht.

Es würde mich freuen wenn mir also jemand erklären könnte warum oft manche eine Spiegelreflexcamera oder Bridgecamera nutzen für Videos mit diesen Nachteilen anstatt die Legria Mini X , was doch von Vorteiil iwähre Danke

LG Trend4

Antwort
von tactless, 22

Ich möchte mal behaupten dass die Meisten Youtuber sofern sie denn eine DSLR haben, nicht einmal Ansatzweise den vollen Umfang dieser Kamera ausnutzen. Die Meisten nutzen dazu auch nur das Kit-Objektiv, was in der Regel zumindest für den professionellen Fotografen nicht viel taugt. 

Daher denke ich auch, dass sie sich eine DLSR aus dem gleichen Grund kaufen, wie Leute hier die eine Kaufberatung für eine Kamera suchen nach einer DSLR fragen. Sie meinen/denken dass wenn sie das gleiche Equipment wie professionelle Fotografen nutzen, sie automatisch auch gleich gute Bilder anfertigen können. 

Dass es aber am Können des Fotografen selber liegt, und da auch noch eine Menge Fotobearbeitung dazu gehört. 

Das mit den max. 30 Minuten Filmaufnahme hast du in der Tat bei allen in Europa erhältlichen Kameras. 

Liegt daran, dass wenn sie mehr als 30 Minuten aufnehmen können, sie dann schon als Video-Kamera gelten, und dann zusätzlich versteuert werden müssen. 

Um sich die Steuern zu sparen, wird eben die Aufnahme beschränkt. 

Würdest du jetzt eine DSLR in Asien kaufen, dann hättest du diese Beschränkung nicht. 


Nicht desto trotz, wenn du eine Kamera hast mit der du zufrieden bist, und es jetzt nur ums Filmen geht, dann würde ich auch zur Legria greifen, welche ja trotzdem auch von vielen Youtubern genutzt wird. 

Kommentar von tactless ,

Hab einen Satz unvollständig geschrieben. Es soll: 

"Dass es aber am Können des Fotografen selber liegt, und da auch noch eine Menge Fotobearbeitung dazu gehört, ist den wohl Wenigsten klar" heißen. :D

Antwort
von alexbeckphoto, 17

da ich bei dieser eine durchgehende Aufnahmekappazität von 8 Stunden oder mehr habe

zu was denn?!?!? für einen 1 bis 2 Minuten Clip???

Wie mir erklärt wurde von Canon haben alle anderen Kameras egal ob Bridge oder Spiegelreflexcameras diesen Nachteil denn ich bei meiner Rollei Powerflex 220 habe, sprich hohen Batterie / akkuverbrauch

dafür hat man dann eben mehrere Akkus. Aber normalerweise reicht ein Akku lange genug, mehr als genug!

Daher frage ich mich warum nutzen dann nicht alle Youtuber die Legria Mini X sondern kaufen sich z.B. Canon Eos 60 oder andere Bridge / Spiegelreflexcameras ?

Ganz einfach: Qualität, die Möglichkeiten etc.!  Mit DSLRs kannst du halbwegs professionell arbeiten. Mit Billig Camcordern eben nicht. Was du da als "Nachteil" beschreibst tangiert 99% der Leute nicht.  Akkus halten lange genug und lassen sich wechseln und eine Aufnahme von 30 Minuten am Stück ist Unsinn. Klar, wenn man da unkoordiniert stundenlang "irgendwas" aufnimmt, dann frisst das auch akkus. Aber die "Youtuber" von denen du schreibst, die arbeiten dann halt viel geplanter! Man braucht keine 30 Minuten am Stück zu filmen, wenn man  das dann auf 1 bis 2 Minuten Film runter schneidet. Da reicht es vollkommen, wenn man einzelne Szenen von bis zu 5 Minuten Filmt. Maximal!

Es reicht halt eben nicht, einfach vogelwild "irgendwas" aufzunehmen und dann auf YouTube zu laden. Die Leute, die erfolgreich sind machen es anders, deshalb heben sie sich ab und haben diesen Erfolg. Die planen zuerst mal was sie machen und wie sie es machen und nehmen dann geplant und gezielt auf was sie brauchen. Und damit das dann auch gut aussieht investieren sie ab einem gewissen Zeitpunkt dann eben auch in entsprechend hochwertige Kameras und anständiges Licht (nicht so ein 30€ Zeug von Amazon). Du machts den Fehler zu glauben, dass die erfolgreichen YouTuber das "einfach so" machen. Das ist ein Irrglaube. Erfolgreich wird, wer das ganze durch und durch professionell angeht und umsetzt. Die Leute wissen in der Regel dann auch, was sie tun und haben evtl. auch schon davor Erfahrungen in der Branche gesammelt, die sie dann umsetzen, oder bilden sich entsprechend. Einfach nur eine Kamera zu haben und dann zu glauben, damit irgendwelchen Blödsinn aufzunehmen und auf YouTube zu stellen reicht um bekannt zu werden, der irrt sich!

Kommentar von trend4 ,

Danke , in mancherlei hinsicht hast Du recht, aber in mancherlei hinsicht auch nicht. Denn bei einem Konzert oder VLOG,  kannst du zwar planen was du sagst oder welches Stück du vielleicht aufnehmen willst oder bei einer Messe auch wenn du interviewen willst aber du musst stets damit rechnen das ein Ereigniss dazwischen kommt zum Beispiel ein zuschauer, der Interviewpartner nicht zur Verfügung steht, du umplanen musst. und du die ganze Aufnahme dann eventuell sogar erneut machen kannst und dann die Kamera abzuschalten und neu aufzunehmen kostet viel Energie vom Akku was ich als Youtuber jeden Tag sehe. Des weiteren gibt es auch Momente da verhaspelst du dich einfach oder es klappt nicht wo wie du es möchtest und musst das Video immer wieder neu aufnehmen da sitzt du schon mal an einer Szene mehr als 30 Minuten bis zu 2 Stunden oder mehr  und da währe es dann schon sinnvoll die Kamera einfach weiter laufen zu lassen und später denn Teil einfach rauszuschneiden anstatt andauern wieder an und abzuschalten insofern es das nicht zwischendurch schon von selbst getan hat. Und was denn Akku betrifft also bei der Rollei und der Nikon denn Geräten die ich kenne und die sind auch nicht günstig hält der Akku bzw. die Batterien meistens nicht mehr als eine Stunde durch bei denn Videoaufnahmen dann müssen sie leider getauscht werden und gerade bei größeren Projekten oder längeren Vorträgen die man mitschneidet ist das dann schon sehr ärgerlich und nervig und vor allem stört es auch alle Zuschauer wenn du dann mitten drin auf einmal anfängt denn Akku bzw. die Batterien zu tauschen. 

Und die Legria Mini X hat ja in vieler Hinsicht die selben Funktionen wie die anderen Kameras und sogar mehr und dafür kostet sie ja auch Ihre 400 Euro etwa und wird auch von vielen professionellen Youtubern verwendet. 

Ich weiß nicht wie sie hier auf einen Preis von 30 Euro kommen, dafür ist mir keine Kamera bekannt. 

Kommentar von alexbeckphoto ,

oder bei einer Messe auch wenn du interviewen willst aber du musst stets damit rechnen das ein Ereigniss dazwischen kommt zum Beispiel ein zuschauer, der Interviewpartner nicht zur Verfügung steht,

Wenn jemand nicht zur Verfügung steht, dann nimmst du nichts auf, brauchst also weder Akku noch Aufnahme Laufzeit!

du umplanen musst

Dann planst du halt um. Wo ist das Problem?!? Gerade Messen, Veranstaltungen, INterviews etc. werden, auch für's Fernsehen (!!!) mittlerweile zu einem sehr großen Teil mit (Canon) DSLRs gemacht! Andere haben da keinerlei Probleme damit!

und du die ganze Aufnahme dann eventuell sogar erneut machen kannst und dann die Kamera abzuschalten und neu aufzunehmen kostet viel Energie vom Akku

Kompletter Unsinn!!! Wieso soll das "viel Energie" kosten? Dann brichst du die Aufnahme ab und fängst neu an, das kostet nicht mehr Energie als wenn du am Stück durch filmst!

Des weiteren gibt es auch Momente da verhaspelst du dich einfach oder es klappt nicht wo wie du es möchtest und musst das Video immer wieder neu aufnehmen

Ja. Und??? 

da sitzt du schon mal an einer Szene mehr als 30 Minuten bis zu 2 Stunden oder mehr 

Aber das am Stück aufnehmen zu wollen ist doch kompletter Quatsch! Wenn du dich verhaspelst oder was "nicht klappt" dann ist es doch besser, wenn du den Müll gleich sofort wieder löscht und eine neue Aufnahme startest. Dann hast du am Ende nicht ewig viel unbrauchbares Material das du durchschauen musst sondern nur das, mit dem du auch was anfangen kannst!

und da währe es dann schon sinnvoll die Kamera einfach weiter laufen zu lassen und später denn Teil einfach rauszuschneiden anstatt andauern wieder an und abzuschalten insofern es das nicht zwischendurch schon von selbst getan hat.

nein. Eben nicht! Das Problem ist deine Arbeitsweise und nicht die Technik!!! 

Und was denn Akku betrifft also bei der Rollei und der Nikon denn Geräten die ich kenne und die sind auch nicht günstig hält der Akku bzw. die Batterien meistens nicht mehr als eine Stunde durch bei denn Videoaufnahmen dann müssen sie leider getauscht werden und gerade bei größeren Projekten oder längeren Vorträgen die man mitschneidet ist das dann schon sehr ärgerlich und nervig und vor allem stört es auch alle Zuschauer wenn du dann mitten drin auf einmal anfängt denn Akku bzw. die Batterien zu tauschen. 

mit deinen Problemen stehst du scheinbar ziemlich alleine da... Zudem kannst du ja auch jederzeit einen Akku-Handgriff kaufen, in dem zu zwei Akkus rein stecken kannst, das hält dann doppelt so lange. Oder du setzt gleich auf externe Stromversorgung mittels Koppler. Alles kein Problem. 

Und die Legria Mini X hat ja in vieler Hinsicht die selben Funktionen wie die anderen Kameras und sogar mehr und dafür kostet sie ja auch Ihre 400 Euro etwa und wird auch von vielen professionellen Youtubern verwendet.

Die Kamera hat bei weitem nicht die Funktionalität und auch nicht die Qualitöt, die eine anständige DSLR hat. Du hast keinerlei Zoom sondern nur ein "Ultra-Weitwinkelobjektiv mit Festbrennweite", keinerlei Focus, einen Mini Sensor usw... Natürlich kann sowas mit einer DSLR nicht annähernd mithalten! Gerade und vor allem wenn du von Verstaltungen, Interviews, Messen, Konzerten etc. sprichst.

Ich weiß nicht wie sie hier auf einen Preis von 30 Euro kommen, dafür ist mir keine Kamera bekannt.

Ich sprach von irgendwelchen billigen Lampen die teilweise für solche lächerlichen Preise angeboten werden und wo hier dann ständig irgendwelche Fragen dazu kommen, nicht von Kameras! 

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 15

DSLRs oder auch spiegellose Systemkameras nimmt man eigentlich der unschärfe wegen beim Videoaufnehmen und wenn es eher im Dämmerlicht passiert. Allerdings sollte man dann auch eine Optik für sowas benutzen. Das haben natürlich die meisten nicht, weil sie denken eine DSLR reicht für gute Bilder oder Fotos. Bei Bridges ist es vorallem der ernorme Zoombereich, der lockt. Nur zum (sich selbst) Filmen ist der leider auch nichts.

Hier gehts wohl eher um Halbwissen was sich immer mehr verbreitet und dann für die Kaufentscheidung sorgt. zB viele Megapixel = automatisch gute Bilder usw.

Antwort
von Benny830, 31

Hallo Trend4, im Prinzip beantwortest du dir deine Frage ja schon selber. Eine Spiegelreflexkamera weist im Gegensatz zu einer kleinen Kamera mehr Funktionen auf. Du kannst vermutlich besser Zoomen, die Blende einstellen, verschiedene Objektive nutzen, etc. Viele YouTuber benutzen ja eine Spiegelreflexkamera für die Aufnahmen zu Hause. Die kleinen Kameras ermöglichen natürlich einen einfachen Transport und können problemlos verstaut werden. Es kommt also ganz drauf an, was du mit einer Kamera machen möchtest. Pauschal kann man nicht sagen, die eine ist besser als die andere. Es kommt immer auf den Einsatzzweck an. Ich persönlich würde für gute Aufnahmen auf eine Spiegelreflex setzen, da sie einfach mehr Möglichkeiten bietet.

Lieben Gruß

Antwort
von MMighty, 2

Eigentlich recht einfach: Erstens kannst du an einer DSLR viel mehr einstellen, wie du so manches haben willst, z.B. auch Fokus und Brennweite (abhängig vom Objektiv), ebenso Belichtungszeit, etc.

Des Weiteren bekommst du bei der Legria z.B. nicht wirklich so geile Bilder meist hin. Der einzige bemerkbare "Vorteil" daran (was auch Nachteil sein kann) ist das weite Blickfeld.

Mit einer solchen Kamera, wie du es bevorzugst, kann man außerdem keine Filme drehen, wie es immer mehr einigermaßen mittlerweile versuchen.

Das Beste bleibt zwar dann oft nur die technische Qualität aber jo, meine Meinung.

Hoffe, das du damit ein bisschen weiterkommst in deinem inneren Konflikt :D

LG

Antwort
von floppydisk, 14

ich mach es kurz:

die haben zu 99% keine ahnung von kameratechnik und nutzen eine dslr, weil sie meinen, dass dadurch die professionalität steigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community