Frage von Torrnado, 197

WARUM nur ist Trump bei sehr vielen Wählern so beliebt?

Sogar viele seiner internen Rivalen distanzieren sich vor ihm und die Mehrheit der Republikaner würde lieber einen anderen Kandidaten sehen. Sogar Ex-Präsident George W.Bush und andere ( teils sehr konservative ) Republikaner kritisieren ihn scharf. er hat null Niveau, lästert, ist primitiv, ein Rassist, missachtet Menschenrechte, will massiv foltern lassen, eine Mauer bauen lassen, er beleidigt nonstop und hat eine Profilneurose. 

Ich frage mich immer wieder, wie es sich nur erklären lässt, dass es Menschen gibt, die einem solch bösen Menschen ihre Stimme geben. Was ist da nur los in den USA ???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mojir, 141

Da gibt es (leider) sehr viele Punkte... z.B:

  • Er ist eine sehr bekannte Persönlichkeit in den USA
  • Er ist ein guter Redner
  • Er bekommt sehr viel mediale Aufmerksamkeit
  • Die Alternativen bei den Republikanern sind alle nichts besonderes
  • Er bekommt viele Stimmen von Frustrierten / Protestwähler
  • Er kann sich sehr gut verkaufen / hat eine gute Marketingstrategie
  • Er schafft es die Fehler der Mitstreiter zu seinem Vorteil zu nutzen
  • Er ist steinreich und wirkt so als "nicht bestechlich"

Anmerkung: Ich bin kein Trump Fan.

Wir haben in Deutschland mit Pegida, AFD und Co. jedoch ähnliche Probleme.

Kommentar von Torrnado ,

Danke. gute Antwort !

Kommentar von Torrnado ,

ich hoffe ja nur, daß früher oder später zumindest ein Großteil der Anhängerschaft von Bernie Sanders sowie möglichst viele Prominente Hillary Clinton Rückendeckung geben !!!!

Kommentar von Mojir ,

Ich mag Bernie, er ist authentisch, sympathisch und er wäre sicher ein toller Repräsentant - für Schweden oder so.
Für die Weltmacht USA ist er meiner Meinung nach jedoch viel zu schwach bzw. wird von außen so wahrgenommen.

Ich hoffe nicht, dass er Präsident der USA wird. Denn ich möchte nicht wissen, was dann andere Länder mit starken Präsidenten an der Spitzen alles zu tun gedenken.

Kommentar von annokrat ,

ich hatte die situation damals bei reagan versucht in einfacher darstellung zu beschreiben. unbestritten war reagans politik der stärke ursache für den zusammenbruch des ostblocks. ohne reagan gäbe es keine deutsche einheit.

heute könnte es so sein, dass die amerikaner islam und china als die grossen bedrohungen wahrnehmen und russland als sekundäres problem betrachten. ausserdem könnte russland hilfreich im kampf gegen den islam sein. was aber zur folge haben könnte, dass man die geister, die man rief nicht mehr los wird, ähnlich stalin, der ein nützlicher verbündeter im 2. weltkrieg war, danach jedoch zur seuche wurde.

annokrat

Kommentar von Mojir ,

Das mag tatsächlich sein, vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn mir das Szenario - vorallem aus europäischer Sichtweise - nicht gefallen kann.

Antwort
von annokrat, 118

mich erinnert trump stark an das auftreten von reagan in den 80ern. damals tauchte dieser auch als totaler antityp im wahlkampf auf. er wurde weltweit durch die medien ähnlich gedisst wie heute trump. aber das interessiert amerikanische wähler nicht. sie hatten es damals satt, dass ein weichei-präsident die stellung der usa in der welt zu verspielen drohte. sie wollten keinen präsidenten mehr, der sich von mullahs auf der nase rum tanzen lässt oder der russlands zunehmende einfluss in afrika nicht unterbindet. reagan gewann die wahlen und korrigierte die politische ausrichtung der usa im sinne seiner wähler.

auch heute haben wir so einen präsidenten, der zum frust der amerikaner den welteinfluss der usa systematisch verspielt. da wird trump zum potenziellen retter. ich kann mir vorstellen, dass viele in trump eine art 2. ronald reagan sehen, der mit einem rigiden, d.h. militärisch unterstütztem kurs, die alte weltgeltung der usa wieder herstellt. ich gebe ihm ernsthafte chancen auf den posten.

annokrat

Kommentar von Mojir ,

Ich finde deine Meinung sehr interessant. Aber hat Trump nicht neulich Putin sehr gelobt und ihn als Partner, mit dem er sicher gut auskommen würde hingestellt? Widerspricht sich das nicht in Hinblick auf Russland?

Kommentar von malour ,

Das Amerkia keinen Welteinfluss mehr hat , kann man überhaupt nicht sagen. das haben sie sehr wohl.

Antwort
von voayager, 52

Es ist vor llem die abgestürzte oder in Befrängnis geratene Mittelschicht, die ihn wählt.

Antwort
von malour, 89

Naja, ob nun gerade JB berechtigung hat ihn zu kritisieren? ich weiß nicht. Unter ihm gab es ja auch genug Kriege, sieht man mal davon ab wieviel Jahre überhaupt Krieg geführt wurde mit amrik. Beteiligung.

Nun Trump ist wie die Axt im Walde, ich möchte nicht wissen was dann zu erwarten ist wenn er gewählt wird. Warum Menschen zu solchen Menschen tendieren , kann viele Gründe haben. Frust oder einfach der Regirenden müde, Protestwähler usw.


Antwort
von Muzir, 108

die meisten manschen haben meiner meinung nach genau diese vorstellungen, wie die usa dadurch besser werden könnte

Antwort
von HunterLu, 80

Ich hab gelesen, dass ein Drittel seiner Wähler über 60 ist und somit wahrscheinlich wenig Bildung und geringen Gehalt hat, die sind dann nicht so tolerant usw

Kommentar von egglo2 ,

Warum haben Menschen über 60 automatisch wenig Bildung und ein geringes Gehalt??? Was ist denn das für eine Logik?

Kommentar von HunterLu ,

Anscheinend war die Bildung früher noch nicht so gut und die Gesellschaft nicht so "gemischt" sag ich mal, ich weiß das auch nicht so genau habs in einem Artikel gelesen

Kommentar von Cliche ,

Selbst denken!

Antwort
von Ellen9, 65

Vermutlich verblendet, verführt, verlockt ...von seiner Scheinheiligkeit.

Antwort
von Antwortapparat, 40

ist er das?

du musst das ganze relativieren.

1. sind nur ca. 48% der Menschen in den USA auf Seiten der Republikaner

2. gehen von diesen 48% nur ca. die Hälfte zur Wahl also noch einmal nur 50%, macht ca. 24% der Wählerschaft.

3. von diesen 24% stimmen noch lange nicht alle für Trump. 

ein paar Zahlen dazu

USA Einwohnerzahl = 319 Millionen

Wahlberechtigte = 224 Millionen

um wählen gehen zu können müssen sich diese 224 Millionen auch registrieren, bei den letzten Wahlen haben das nur 175 Millionen gemacht.

von diesen 175 Millionen sind nur ca. 54% zur Wahl gegangen = 87.5 Millionen.

Davon entfielen auf die Republikaner 47.5% = 41.5 Millionen

ob einem Trump das gelingt wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von Torrnado ,

darüberhinaus hat Trump ja auch keine politische Erfahrung, er ist dumm, primitviv, frech und hat kein Niveau. als Staatsmann für eine Weltmacht wäre er eine Lachnummer. ich hoffe nur, daß die Amerikaner nicht so dumm sind und den Kerl tatsächlich wählen

Kommentar von Dirndlschneider ,

.....dein Wort in Gottes Ohr ! 

Antwort
von GegenWW3, 60

Gerade weil Kriegstreiber, wie George W. Bush und Menschen mit Profilneurosen, wie du sie so schön beschrieben hast, ihn kritisieren ist er so beliebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community