Frage von xFalter, 52

Warum nimmt ein Reinstoff, wenn es schmilzt an Dichte ab?

Würde mich mal interessieren, und falls der Lehrer es in der Schule fragen sollte wäre ich gewappnet und würde dadurch meine Note verbessern! ;) (Bin in der 7. Klasse) Danke schonmal! :))

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 29

Der Unterschied zwischen Flüssigkeit und Fest­körper ist so ungefähr wie zwischen flüssigem Kolonnen­verkehr und Stau: Im ersten Fall ist die ganze Sache beweglich, weil sich noch ein bißchen Platz zwischen den Autos be­findet, im zweiten Fall stehen die Autos Stoß­stange an Stoß­stange und stecken fest.

Eine Flüssigkeit hat ein paar Prozent Leerraum zwischen den Atomen, Mole­külen, Ionen oder was auch immer; deshalb kann sie auch fließen. In einem Fest­körper sind die Teilchen dagegen in den aller­meisten Fällen so dicht wie möglich gepackt.

Dazu  gibt es natürlich Ausnahmen. Manche Festkörper haben Hohl­­räume in ihrer Struktur und schmelzen unter Volums­verminderung. Wasser ist für dieses Ver­halten berühmt, aber es gibt auch eine Hand­voll Metalle und Legierungen, die so etwas machen (weiß jemand, wie die Dicnte von ge­schmol­ze­nen Zeo­lithen aussieht?)

Antwort
von leeeooow, 31

wenn etwas schmilzt, wird es flüssig, wenn man sich mal das teilchenmodell anschaut, weiß man, dass die atome in flüssigen stoffen sehr eng aneinander gereiht sind, sich aber trotzdem bewegen können. ein frststoff hingegen hat atome, die eng aneinanderkleben und sich nicht mal mehr bewegen können, der übergang von fest zu flüssig beinhaltet die zustandsänderung auch in der dichte. und flüssige stoffe sind immer geringer in der dichte als feste, da sie sich freier bewegen können und WENIGER DICHT aneinander kleben. klingt viel komplizierter als es ist :D

Antwort
von MaggieundSue, 32

Schau mal hier : http://www.uni-oldenburg.de/chemiedidaktik/arbeitsgebiete-und-projekte/ehemalige...

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 12

Für Dein Problem spielt die Gleichung zur Dichte von Stoffen eine Rolle:

ρ = m/V

Wenn ein Stoff erwärmt wird, dann nimmt sein Volumen zu. Das gilt auch für den Schmelzvorgang. V wird also größer, aber die Masse m verändert sich nicht. Was folgt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten