Frage von General001, 59

Warum nimmt bei einer Solarzelle die Spannung ab wenn der Strom zunimmt?

Zwischen der Spannung und dem Strom besteht doch keine Proportionalität.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 36

die solarelle an sich hat einen gewissen innenwiderstand. da die spannung der druck ist, der dem strom erst das fließen ermöglicht ist es ganz natürlich, dass die spannung abnimmt, wenn der strom zunimmt. das ist nichts aneres als zuhause mit den wasserleitungen. wenn du überall aufdrehst, nimmt auch der druck in den rohren ab.

lg, Anna

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Sehr verständlich erklärt👍

Kommentar von General001 ,

Gibt es da eine Proportionalität?

Kommentar von General001 ,

Aber warum fällt die Spannung plötzlich ab?

Antwort
von schellejaja, 9

Alle Stromquellen oder Wandler, egal ob Fahrraddynamo, Atomkraftwerksgenerator, Solarzelle, Netzteil oder Handy-Akku, haben einen so genannten Innenwiderstand. Technisch ideal wäre ein Innenwiderstand von 0 Ohm. Im Belastungsfall, also wenn Strom fließt, würde dann an diesem Innenwiderstand keine Spannung abfallen. Da es aber den Idealfall nicht gibt, sondern vielmehr Innenwiderstände vorhanden sind, wirst du an der Spannungsquelle immer einen Spannungseinruch registrieren, sobald du die Quelle belastest.

Gruß Ralph

Antwort
von dompfeifer, 29

Bei jeder Stromquelle tritt durch deren Innenwiderstand mit zunehmender Belastung ein mehr oder weniger großer →Spannungsabfall auf. An der heimischen Steckdose wird das nur selten bemerkbar.

Die Proportionalität von Spannung und Stromstärke bei gegebenem Widerstand ergibt sich aus dem →Ohmschen Gesetz.

Kommentar von General001 ,

Aber warum fällt die Spannung plötzlich ab?

Kommentar von dompfeifer ,

Ob die Spannung "plötzlich" oder gemächlich abfällt, sei dahin gestellt.

Der Innenwiderstand der Stromquelle liegt in Reihe mit dem äußeren Widerstand, dem "Stromverbraucher". Und bei der Reihenschaltung ist das Verhältnis der Teilspannungen (an den Widerständen) gleich dem Größenverhältnis der Widerstände. Wenn also nun der äußere Widerstand verkleinert wird, verkleinert sich auch dessen Spannungsanteil, während die Stromstärke steigt. Bei vergleichsweise kleinen Stromstärken wird das kaum bemerkbar. Beim Kurzschlussstrom dagegen ist der äußere Widerstand praktisch null, und am "fehlenden Widerstand" liegt natürlich auch keine Spannung mehr an.

Antwort
von kloogshizer, 26

Spannungsquellen sind nie ideal. An der Steckdose fällt auch die Spannung ab, wenn du Strom ziehst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community