warum niemand mir hilf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Ich verstehe deine Enttäuschung. Ich nehme mal an, dass du noch nicht so lange Deutsch sprichst. Das zusammen mit deinen Problemen ist wahrscheinlich für viele Leute zu viel. Hattest du mal versucht Ritalin zu bekommen? Ist in Kritik, wirkt aber manchmal richtig gut. Versuche zunächst bei der Krankenkasse nach einem anderen Arzt zu fragen. Hast du einen Freund oder jemand aus der Familie, der dir eventuell bei der Kommunikation helfen kann?
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minu90
18.12.2015, 21:46

Ich habe ritalin von ein Freund bekommt. Und hat mir geholfen. Aber ich brauche Rezept, mehr tabletten und so. Mit ritalin fuhle ich mich normal und dass ich alles klar habe. 

Nein, aus diesem grund bin ich hier in Internet, meine sachen erzahlen. ich habe heutzutage ein feste freund. Aber ich bin 25 jahre alt, und in 8 jahre, hatte ich kaum sozialkontakt. Weil die leute meine energy saugen, und ich war sauer immer alles falsh machen, war angestrend. Ich bin nicht schüchter, sonder asperger oder keine ahnung, immer doofe probleme, falsch verstanden. ich mache keine gedanken, aber den anderen machen gedanken, und ein tag, glaube ich "alles ist gut fuhle mich gut" aber nicht, das ist nicht die realitat, ich mache alles falsh und die leute unzufrieden mit mir sind. 

Und zurzeit, passiert mich bei Arbeit. Ich versuche "I do my best" aber es egal.......... "etwas nicht stimmt" ich bin nicht wie den anderen leider. Und ich bezahle gerade die Konzequenz . Ich habe viele Angst, nie eine Arbeit fest haben, nie dass die leute einfacher arbeiten und fertig, und nicht meine freunden sein wollten. 

0
Kommentar von JanRuRhe
18.12.2015, 22:01

Versuche einen Arzt zu finden, der dir vielleicht eine gute Dosis eines Medikamentes ( vielleicht Ritalin, vielleicht was anderes) verschreibt.
Gib nicht auf! Es wird sicher bessere Zeiten geben. Viel Glück!

0

Gib nicht auf, du wirst das schaffen. Es gibt so viele Menschen die einen nicht akzeptieren wie man ist. Du wirst auch mit deinem ADS jemandem finden dem du nicht egal bist und der dir helfen wird und sich um dich kümmern. Ich sage nicht du sollst es positiv sehen, weil ich weiß das dieser Satz in so einer Situation nicht hilft. Aber warte einfach ab und mach dir das beste aus deinem Leben. Selbst mit ADS kannst du trotzdem einen Beruf finden, du kannst das alles schaffen! Rede villeicht auch mit deiner Familie darüber denn sie werden dich akzeptieren. Ich glaube an dich du schaffst das :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minu90
18.12.2015, 21:40

Meine Familie erkennen nicht dass ich krank bin. Aus diesem grund, principiel wollte ich in Ausland migrieren, um mich zu heilen 

Je mehr über ADS ohne Hyperaktivitat lese, mehr fühle ich dass ich diese sache + ein bischen asperger habe. Und ich sage das komplett sicher und ehrlich. ich bin nicht diese personen die glauben das alles haben.. Ich bin nur sehr enttäusch. Fúr mich das leben ist zu schwer. Und noch mehr schwer wenn niemand will dass ich arbeite mehr als 1-4 woche bei ihnen. 

0

Leider ist adhs bei Erwachsenen noch.Nicht besonders anerkannt. Suche dir einen Therapeuten, der sich auf das Thema spezialisiert hat!

Schau unter adhs Deutschland ev.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest eine stationäre verhaltenstherapie machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minu90
18.12.2015, 21:36

Ich weiss dass ich freundlich muss, dass ich mehr reden muss. Ich mache das. ich glaube "alles lauft gut" aber am ende ist immer anders. Ein tag, besprechung, und ich bin unfreundlich, ich rede aber nicht wie den anderen menschen, ich lebe in andere Welt. Ich bin langsam, ich brauche ruhe und konzentration, den andere sind immer aktiv, machen 3 sachen gleichzeitig und richtig. 

Heute war ich ehrlich fur erste mal. ich wollte kein mitleid, sonder einfacher erklaren dass das mein problem ist. Und ich weiss nicht wie ändern kann. Wenn ich 8 jahre therapie brauche, um etwas mehr normal zu sein, will ich nicht leben. 

0
Kommentar von Seanna
18.12.2015, 22:27

Wie kommst du aufgrund der oben genannten Informationen auf die Indikation für eine stationäre Verhaltenstherapie?!

0