Frage von Leonidas789, 50

Warum nicht einfach Volksvertreter wählen, die zusammen entscheiden?

Es scheinen ja alle mit der Politik so unzufrieden zu sein. Könnte man nicht einfach machen, dass ein paar Leute, die keine Ahnung in verschiedenen Städten gewählt werden sich zusammensetzen und darüber abstimmen, welche die besten Entscheidungen sind? Ich meine das wäre doch am einfachsten.

Antwort
von teafferman, 4

Wo liegt der Unterschied zu unserem jetzigen Wahlrecht?

Ganz einfach: 

Dann müsste sich der Wähler immer noch darum kümmern, wer denn da überhaupt gewählt wird. Und das scheint er als unzumutbar anzusehen. 

Denn anders ist tatsächlich nicht zu erklären, warum sich so viele Menschen von machtgierigen Parteien die arbeitsunfähigsten Schnarchnasen vorsetzen lassen und brav dazu ihr Kreuzchen abgeben. 

Aktuell haben wir im Deutschen Bundestag nämlich nur 17 unabhängige Volksvertreter. Was im Umkehrschluss bedeutet:

Tatsächlich ist es nach unserem Wahlrecht möglich, sich eine kompetente und ehrliche Person auszusuchen und diese per Mehrheitswahl in den Deutschen Bundestag zu schicken. 

Bundestag als Beispiel. Funktioniert auf jeder politischen Ebene. 

Da erinnere ich den jüngsten Bürgermeister Deutschlands. Mit Mitte 20 hat er geschmissen. Da hatte er seinen Ort auf den Kopf gestellt, sein politisches Ziel erreicht und öffentlich erklärt, nun wolle er mit Politik Nichts mehr am Hut haben. Jetzt gehe es bei ihm um Beruf und Privatleben. Wenn ich recht erinnere, war er 16, als er anfing. Kannst aber selbst online nachlesen. 

Und wenn Du tatsächlich ernsthaft den Lobbyismus bekämpfen willst, dann empfehle ich 

lobbycontrol dot org

abgeordnetenwatch dot de

Kann sein, es gibt noch mehr Organisationen dieser Art. Fightforthefuture, kurz fftf berichtet auch regelmäßig. Geht in diese Richtung. 

Alle drei verzeichnen durchaus Erfolge. Sie verzeichnen mehr Erfolge, werden sie von mehr Menschen unterstützt. 

Wenn ich recht erinnere hat lobbycontrol jene Abgeordneten veröffentlicht, welche sich nicht kaufen lassen. Sind wenige. Aber immerhin einige. 

Ich erinnere, dass junge Abgeordnete der EU die deutsche Bevölkerung bereits 1978 eindringlich anflehten, doch damit aufzuhören, Pharma-Lobbyisten als sogenannte Abgeordnete zu wählen. Neu ist Dein Thema also nicht. 

Es ist nach eigener Erfahrung auch nicht neu, dass Lobbyisten durchaus starke Angst vor Eiersalat haben. Falls Du verstehst, dass ich damit keinen körperlichen sondern einen sachbezogenen Eiersalat dank guter Vorbereitung meine. 

Ach ja: Vorbereitung, gar noch gut, ist mit Arbeit verbunden. Da sei Gott vor. - Ironie off

Antwort
von sirahHD, 28

Das ist unser Wahlsystem. Wir wählen Abgeordnete die dann eine Regierung bilden und im Bundestag die Regelungen machen.

Man muss kein Politiker sein um Abgeordneter zu werden. Aber in der jetzigen Zeit, wo die großen Parteien absolut dominieren, ist diese Art der Wahl fast unmöglich.

Also das System ist bereits vorhanden aber der Umgang ist vielleicht ein anderer.

Antwort
von vitus64, 12

Was wäre bitte gewonnen, wenn die Entscheidungen von ein paar Leuten aus verschiedenen Städten, die keine Ahnung haben, getroffen würden?

Antwort
von voayager, 4

Was aber ist die "beste" Entscheidung, wo es doch im realen Leben um Interessen geht ? Du verwechselst da offensichtlich was, das beste Ergebnis usw., das iss doch was für die Schule, wo entsprechend dann benotet wird.

Antwort
von sWeEtAnKa98, 1

Aber so ist es doch schon. Nur dass es nicht Städte sind sondern Wahlkreise, das ist Stadt und paar Dörfer drum herum.

Antwort
von mariontheresa, 20

Wer entscheidet welche und wieviele Leute in welchen und wievielen Städten entscheiden?

Antwort
von Jersinia, 27

In Prinzip wird es jetzt schon so gemacht.

Kommentar von AntiControlle ,

ne.. nicht mal ansatzweise... die politik in deutschland besteht nur noch aus lobbyismus... jedes gesetz wird mit lobbyisten verschiedener großer unternehmen erst beraten... volksnähe ist das keine mehr schon lange nicht mehr.

Kommentar von Jersinia ,

Du bist so klug. Danke, dass ich von dir lernen darf.

Kommentar von vitus64 ,

"... die politik in deutschland besteht nur noch aus lobbyismus..."

Gibt es dafür auch irgendwelche Belege?

Antwort
von soissesPDF, 26

Findet doch statt...das Ergebnis nennt sich Wahlergebnis.
Dann hocken alle beeinander, nennt sich Landtag und Bundestag.

Kommentar von AntiControlle ,

Theoretisch...
ne.. nicht mal ansatzweise... die politik in deutschland besteht nur
noch aus lobbyismus... jedes gesetz wird mit lobbyisten verschiedener
großer unternehmen erst beraten... volksnähe ist das keine mehr schon
lange nicht mehr.

Antwort
von StevenArmstrong,

Hallo,

genau das wird doch gemacht.

Leider funktioniert dass eben nicht so gut, weil die Wirtschaft immer die Entscheidungsträger, ob in einer Monarchien, Diktatur oder Demokratie, beeinflusst, um wirtschaftskonforme Gesetzte zu bekommen (s. Gurkenkrümmung).

Winston Churchill sagte mal: "Die Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von allen adneren Formen, die von zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."

MfG

Steven Armstrong

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten