Frage von Line1013, 61

Warum nicht befreiend?

Ich kann in letzter Zeit nur sehr, sehr selten weinen. Ungefähre Abstände: 1× im Monat Und wenn ich dann schon weine, isg nicht dieses befreiende Gefühl da, sondern eher so als müsste ich meine Tränen rausdrücken. Es belastet eher, als es hilft. Ich habe gelesen es könnte eine Blockade sein. Aber wie kann ich es lösen. Ich meine, es staut sich immer und immer mehr an, manchmal bekomme ich richtige Wutanfälle, aber die entlasten mich auch nicht wirklich. Es kann so nicht weiter gehen. Was soll ich machen? LG Danke schon mal im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Einstein2016, 7

Begib Dich am besten über ein vertrauliches Gespräch mit Deinem Hausarzt in eine ambulante Einzelgesprächs-Therapie.

Öffne Dich in diesen Gesprächen von innen heraus ganz ehrlich und offen ! 

Es muss alles runter von der SEELE, was da in Dir an Problemen tief drin steckt, welche Du jetzt hier nicht wirklich ansprichst bzw. evtl. welche Dir gar nicht so richtig klar bewusst sind, oder ?

Vermutlich gibt es da einiges im privaten zwischenmenschlichen Bereich, welches sich durchaus mit negativen Erlebnissen aus der frühen Kindheit begründen kann. In den meisten Fällen ist das leider so der Fall.

Weitere evtl. notwendige nachfolgende Schritte werden sich aus der bestimmt zunehmend positiv wirksamen therapeutischen Behandlung von Dir ergeben.

Alles Gute Dir !

Antwort
von Seanna, 19

Such dir endlich nen Therapeuten statt hier ständig unzusammenhängend sinnfrei Fragen zu stellen, die so niemand beantworten kann...

Antwort
von LittleMistery, 31

Mit deinem Therapeuten sprechen. 

Kommentar von Line1013 ,

Hab keinen

Kommentar von LittleMistery ,

Wieso steht dann Depression in den Themen? 

Antwort
von Virginia47, 6

Such dir einen Therapeuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community